08.10.08 15:55 Uhr
 1.626
 

Köln: Genug Parkplätze - Amt verweigert Behindertenparkplatz

In der Niehler Straße in Köln wohnen der 43-jährige Abidin Kalay mit seiner Freundin Dunja. Abidin Kalay brachte seinen 18-jährigen Sohn Sascha mit in die Beziehung, während Dunja ihren achtjährigen Sohn Can aus einer anderen Beziehung mitbrachte.

Beide Kinder sind Tetra-Spastiker und sitzen im Rollstuhl. Sowohl Arme und Beine sind bei den Beiden gelähmt. Das Paar hegte nun den Wunsch, dass die Stadt einen Behindertenparkplatz vor dem Haus einrichtet. Der Antrag wurde abgelehnt.

Als Begründung nannte das Amt, dass der Wunsch der Beiden mit "Interesse der Allgemeinheit hinsichtlich des öffentlichen Parkraumes" kollidiere. Laut dem Amt seien genug Parkplätze vorhanden, allerdings, so Abidin Kalay, seien die oftmals weiter entfernt von der Wohnung.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Amt, Behindert
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2008 16:00 Uhr von borgworld2
 
+22 | -28
 
ANZEIGEN
Ja und?
Sind die Rollstühle kaputt oder was?
In den müssen sie ja so oder so, da können sie dann doch auch ein paar meter weiter rollen oder nicht?
Kommentar ansehen
08.10.2008 16:12 Uhr von ichschonwieder
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
Was spricht denn dagegen einen Behindertenparkplatz für sie einzurichten, wenn genügend Parkplätze vorhanden sind?
Sollen die Eltern etwa auf die Toleranz der Nachbarn hoffen, das sie ihnen in unmittelbarer Nähe einen Parkplatz freihalten? Zumal Behindertenparkplätze in der Regel etwas grösser als die normalen Parkplätze sind. Ich stelle mir das schon scheisse vor wenn die ne Lücke finden in die das Nomaloauto reinpasst, die Kinder aber nur unter grossen Mühen aus den Auto getragen werden können, weil man die Türen nicht weit genug öffenen kann.
Kommentar ansehen
08.10.2008 16:16 Uhr von ichschonwieder
 
+8 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.10.2008 16:27 Uhr von FAC223
 
+18 | -10
 
ANZEIGEN
Die Stadt wiederspricht sich doch hier selbst, es gibt genügend Parkplätze, aber der Parkplatz wurde abgelehnt aus Gründen der Allgemeinheit.


Ich hab einen Freund, der im Rollstuhl sitzt und ich weiß, was es heißt sich an Autos lang zu quetschen, die zu sehr auf den Bürgersteig parken. Manche Leute können sich das überhaupt nicht vorstellen, was allein Bürgersteige, die man überqueren muss, überhaupt ausmachen.

Man müsste die Stadt aus Diskriminierungsgründen verklagen.

@Terrorstorm
Du willst jetzt nicht erzählen, dass es genau soviele Rollstuhlfahrer, wie nicht Rollstuhlfahrer gibt, oder?
Deine Bank hat sicher auch nicht nur vier Kunden und wo ist dein Problem, wenn du nicht direkt vor der Bank parkst, wofür hast die gesunden Beine?
Ich wünsche dir einmal, jemanden im Rollstuhl zu begleiten und du kannst mir glauben, du wirst die Klappe halten, was das Thema angeht.
Kommentar ansehen
08.10.2008 16:32 Uhr von ichschonwieder
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
sorry für das Minus, habe mich verklickt...
Tschuldigung
Kommentar ansehen
08.10.2008 16:39 Uhr von ZTUC
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
kein Bedarf: Wenn´s genügend Parkplätze gibt, so gibt´s auch genügend, wo zwei nebeneinander frei sind. Wenn die Situation also kein Behindertenparkplatz notwendig macht, muss man auch keinen einrichten, so einfach.
Kommentar ansehen
08.10.2008 16:40 Uhr von DerTuerke81
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
News: ab zum anwalt!

als ich noch zivi war wurde auch einer Familie ein Behindertenparkplatz abgelehnt

aber dann haben sie sich einen anwalt geholt und dann haben sie ein Behindertenparkplatz bekommen

es ist nicht mal teuer ein schild und farbe das wars.

@borgworld2 und Terrorstorm
ich hoffe ihr bekommt kein behindertes kind wisst ihr wie schwer sowas ist? oder stört es euch weil es türken sind?
Kommentar ansehen
08.10.2008 16:40 Uhr von slyberlin
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
tzz tzz tzz: Sagen wir mal anstatt Abidin Kalay stehe ingo schneider und anstatt dunja steht ulrike schneider

wie würden dann die kommentare aussehen ??
Kommentar ansehen
08.10.2008 16:42 Uhr von anderschd
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
An die ersten beiden Kommentare. Könnt ihr euch vorstellen, was ich euch wünsche?
Kommentar ansehen
08.10.2008 16:43 Uhr von DerTuerke81
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
@ZTUC: du machst es dir ja sehr einfach aber vergiss nicht jeder mensch kann behindert werden auch du also denk erst nach
Kommentar ansehen
08.10.2008 16:54 Uhr von anderschd
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hoffe nur, dass einige Kommentare hier nicht ein Spiegelbild unserer Gesellschaft sind. Wenn ja, dann.................
Kommentar ansehen
08.10.2008 17:16 Uhr von MirkoM
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Richtig: Wenn es so wäre dann würde jeder behinderte einen parkpltz verlangen das wäre in deutschlad eine so hohe Anzahl das Köln zu klein wäre, :P
Naja eig habe ich Verständnis das es nicht nett ist ja aber man kann es auch Übertreiben es muss Grenzen geben und in einer Großstadt wie Köln ,weiß bestimmt jeder das dass ganze sehr schwerig ist .Und zu viel auf wand wäre .

[edit;schonvergeben]
Kommentar ansehen
08.10.2008 17:18 Uhr von Skorpion2300
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Einer: inge schneider hätte ich den parkplatz gegönnt!Es hatt nicht´s damit zu tuen ob deutsch oder türke aber, das wird ein Türke Nie verstehn, ihr bekommt schon lange keine sonderrechte mehr, mit der ausrede ein deutscher hätte ja blabla ! Finde die absage Richtig!
Kommentar ansehen
08.10.2008 17:29 Uhr von DerTuerke81
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Skorpion2300: es geht hier nicht um sonderrechte
die familie hat 2 sehr schwerstbehinderte kinder die einen anrecht auf einen parkplatz haben

ihr werdet das erst verstehen wenn ihr das selber erlebt
Kommentar ansehen
08.10.2008 17:31 Uhr von Skorpion2300
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Die haben: doch genug freie parkplätze !Zudem wenn dieser weiter weg liegt kommen die kinder auch mal ein bischen länger raus!
Kommentar ansehen
08.10.2008 17:33 Uhr von Kevin211
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Übrigens: Es ist anstrengend, sich im Rolli zu bewegen u.
können muss man das auch erstmal.
Wenn Arme u. Beine gelähmt sind, haben sie aber bestimmt nen Rolli mit Elektromotor.
Kommentar ansehen
08.10.2008 17:50 Uhr von Gorxas
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
und was, wenn die familie umzieht? dann muss wieder alles rückgängig gemacht werden.

die ganze sache ist einfach finanziell nicht zu gewährleisten und entspricht keiner logik. bei öffentlichen gebäuden versteh ich es ja noch, dass es dort behindertenparkplätze vor dem eingang gibt, aber doch nicht für die eigene wohnung... vor allem: wenn nicht genügend parkplätze vorhanden wären, dann wären die wenigen parkplätze mittels mieten verfügbar und wären so auch gesichert ;)
Kommentar ansehen
08.10.2008 17:51 Uhr von bigpapa
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist kein Behinderten-Parkplatz: was die haben wollen. Das ist ein PRIVAT-Parkplatz für jemand mit einen Behindertenausweis auf Kosten der Öffendlichkeit.

Es soll ja ein Parkplatz "vor den Haus" sein. Andere Leute plannen solche Plätze ein wenn sie sich ein Haus bauen.

Fakt ist doch. Die Chance das jemand anders da parken darf (Behindertenparkplätze geniesen ja mit Recht besonderen Schutz) ist doch bei fast 0.

Vor einer Bank /etc. ist das was anders. Da wird der Parkplatz durch den Kundenverkehr ja von vielen Behinderten genutzt und ist somit effektiv in seiner Ausnutzung. Es kommt manchmal vor, das gewisse Institute des gute etwas zu viel machen aber das ist auch nicht sooo schlimm.

Ich hatte ein behinderten guten Freund (auch Rolli-Fahrer) ich weiss also wovon ich rede. Wir haben viele 10.000dende am KM zusammen gefahren.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
08.10.2008 18:33 Uhr von Balou2006
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Totaler Blödsinn: Ich habe bestimmt Verständnis für die Situationen von Behinderten Menschen . . . aber es gibt Menschen die schlimmer dran sind. Die Kinder sitzen beide in Rollstühlen, so dass er sie "nur" schieben muss. Dafür gleich 2 eigene Parkplätze finde ich schon extram dreist!

Wie schon mein Vorredner sagte: Wenn jeder Behinderte Mensch einen eigenen Parkplatz bekommt, wo parken dann demnächst die anderen Bürger?

Wenn Abidin damit durchkommt, frage ich mich wieso sich die Stadt so unter Druck setzen lässt. Denn die Ablehnung war ja schon da . . . wenn er jetzt doch einen eigenen Parkplatz bekommt, nur weil er an die Öffentlichkeit geht, wäre das lachhaft für die Stadt Köln. . . . Entweder man steht zu der Ablehnung oder nicht. Aber man kann sich durch die Öffentlichkeit nicht so beeinflussen lassen.
Kommentar ansehen
08.10.2008 20:19 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mhh: Einerseits sehe ich ständig freie Behindertenparkplätze und ärger mich das wahrscheinlich in den 20 min in denen ich Parken muss eh keiner kommt und weitersuchen muss.

Andererseits fällt es vielen schwerer sich so leicht und schnell zu bewegen wie ich, warum kann ich dann nicht um jemand anderem eine Last abzunehmen zurückstecken.

Die Nachbarn wird es nicht umbringen wenn in unmittelbarer nähe für die Familie ein Behindertenparkplatz eingerichtet wird.
Kommentar ansehen
08.10.2008 20:24 Uhr von anderschd
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Danke Dracultepes: für diesen Beitrag.
Kommentar ansehen
08.10.2008 21:41 Uhr von ParkCheck24
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
An die Behindertenparkplätze hält sich eh niemand, hier stehen die Behindertenplätze IMMER zu...
Kommentar ansehen
08.10.2008 21:44 Uhr von anderschd
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
bleissy: Lies mal hier einige Kommentare. Kommt dir nicht auch die Galle hoch? Ich wundere mich, dass sowas aus den Gehirnen von Menschen kommen kann. Ich bin echt schockiert.
Kommentar ansehen
08.10.2008 23:11 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
citizen, wenn man keine ahnung hat: Voraussetzung für die Ausstellung eines Parkausweises ist nicht, dass man selbst fahren können muss. So bekommen beispielsweise auch Kinder einen Parkausweis, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen. Die Eltern dürfen dann, wenn sie das behinderte Kind dabei haben, auf einem Behindertenparkplatz parken. Genauso ist es bei blinden Menschen. Sie können den Ausweis nutzen, wenn sie jemand fährt. Der Ausweis ist nicht fahrzeuggebunden.

Blinde bekommen die Ausweise auch.

@ Bleissy
Hilft Bullen rufen nicht?
Durchgehend immerwieder, die Leistungsgesellschaft verlangt leider Leistung oft bleibt soziales auf der Strecke. Ich merke das oft genug an mir selber.
Kommentar ansehen
09.10.2008 00:46 Uhr von f_sencan1972
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Irgendwann ist es auch genug: Also ich finde die endscheidung auch richtig, wenn man in der Stadt rumfährt stehen da die meisten Behindertenparkplätze nur leer rum, man könnte das Geld lieber in Behindertengerechtere Wohnungen bzw. Haltestellen für Busse und Bahnen investieren.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?