08.10.08 12:55 Uhr
 252
 

Google will bei Werbung in Online-Spielen mitmischen

Laut Statistik spielen derzeit etwa 200 Millionen Internet-Nutzer aktiv Online-Spiele und die Tendenz dazu bleibt weiterhin stark ansteigend. Daher wittern immer mehr Werbeanbieter bei sogenannter "InGame-Werbung" das große Geschäft, unter anderem der Suchdienstleister Google.

Das Unternehmen entwickelt derzeit das System "Adsense for Games", welches gerade in die Beta-Phase gestartet ist. Damit können Online-Spiele-Anbieter in ihren Produkten Werbebotschaften in Form von Bildern, Text und Videos einblenden lassen.

Mit dem System soll es auch möglich sein, auf bestimmte Zielgruppen zugeschnittene Werbung anzuzeigen oder Reklame zu blockieren, wenn der Anbieter diese nicht wünscht. Am Beta-Test nehmen Spielefirmen, wie Konami, und Werbe-Anbieter, wie Sony Pictures, teil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: megatefyt82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Spiel, Google, Werbung, Online-Spiel
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2008 11:50 Uhr von megatefyt82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe nichts dagegen, wenn ich beispielsweise in einem Online-Shooter an einem Werbebanner vorbeilaufe, allerdings sollte sich InGame-Werbung dann auch in einem günstigeren Preis niederschlagen, immerhin verdienen die Firmen ja gut daran.
Kommentar ansehen
08.10.2008 13:39 Uhr von Carbonunit
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In World of Warcraft könnte das dann so aussehen: Embleme bekannter Automarken beim Händler für Reittiere, während der U-Bahnfahrt von Sturmwind nach Eisenschmiede läuft ein Werbevideo der Deutschen Bahn, beim Zeppelinflug dementsprechend Videos von Fluggesellschaften. Aldi und Lidl werben beim Gemischtwarenhändler. Und Beretta, Mauser und Rheinmetall führen neueste Waffen vor, während man auf den Beginn der Schlacht um das Arathibecken wartet...
Kommentar ansehen
08.10.2008 13:40 Uhr von nightfly85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber wieder mal hat Google nur nachgezogen, anstatt etwas neues, eigenes auf die Beine zu stellen. Online-Game-Werbung hat sich bereits in Spielen wie CS:S etabliert...
Kommentar ansehen
08.10.2008 13:51 Uhr von MegaTefyt82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja die bisherige Onlinewerbung ist, z.B. in CS:S, schon sehr Valve-fixiert. Google will ja eine allgemeine Plattform entwickeln, die von vielen Entwicklern verwendet werden kann, also quasi eine Werbeschnittstelle.
Kommentar ansehen
08.10.2008 13:57 Uhr von KaiP1rinha
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also: ich persönlich nehme die Werbung in den Spielen kaum war. Zwar sieht man manchmal unbewusst iwas (in meinem Fall bei CS) aber so richtig interessieren tut es mich nicht. Dabei bin ich inmitten der Werberelevanten Zielgruppe ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?