08.10.08 12:15 Uhr
 3.127
 

Ford: Eltern können Höchstgeschwindigkeit und Lautstärke für ihre Kinder deckeln

Ford hat in den USA das Fahrzeugfeature "MyKey" vorgestellt, mit dem Eltern verschiedene Parameter ihres Autos für ihre Kinder anpassen können. So lässt sich z.B. die Höchstgeschwindigkeit auf 128 km/h (80 Meilen/h) und die maximale Lautstärke der Musikanlage auf 44 Prozent drosseln.

Außerdem werden Warntöne bei nicht angelegten Gurten und beim Überschreiten bestimmter Geschwindigkeiten (45, 55 und 65 Meilen pro Stunde) ausgegeben. Die Limitierungen sind für einzelne Fahrzeugschlüssel aktivierbar, die dann Eltern ihren Kinder geben können.

Eine von Ford durchgeführte Studie zeigte, dass zwei Drittel der befragten Jugendlichen mit einem solchen System nicht einverstanden sind. Die Akzeptanz würde sich allerdings erhöhen, wenn sie dann öfters mit dem Auto fahren dürfen. Ob es Mykey auf in Deutschland geben wird ist noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RecDC
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kind, Eltern, Ford, Lautstärke
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus
Freiheit im Wohnmobil - Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2008 11:35 Uhr von RecDC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde, entweder vertraue ich meinen Kindern und lasse sie mein Auto fahren oder sie dürfen es halt nicht fahren.
Kommentar ansehen
08.10.2008 12:19 Uhr von Fireproof999
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Deckeln?? gibts für "deckeln" keinen besseren begriff.

Die sache an sich is bestimmt interessant. Wobei ich das persönlich auch nich gut finde.
Wenn man hier in Deutschland Fahrschule gemacht hat kann man auch ein auto fahren ohne das bei 51km/h bereits ein warnton kommt etc..
Kommentar ansehen
08.10.2008 12:21 Uhr von Quotendepp
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Wow, super. Einerseits finde ich, dass es eine gute Idee ist. Aber andererseits kann man sich genauso gut mit 128km/h um einen Baum wickeln.
Kommentar ansehen
08.10.2008 12:21 Uhr von Illiana
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Author: das mit dem vertrauen stimmt soweit, aber mir braucht kein 18-jähriger (egal wie verantwortungsbewusst er sich ansonsten verhält), dass er nicht auch mal zu schnell fährt. Außerdem müssten dann die meisten Eltern ihren Kindern verbieten Auto zu fahren ^^
Ein Fahranfänger überschätzt sich bekanntlich auch eher als ein erfahrener Fahrer....

Aber was ist an Warntönen, wenn man nicht angeschnallt ist, neu? Oder ist es in dem Fall lauter als normal?
naja, der Warnton meines Autos ist mir schon penetrant genug ^^
Kommentar ansehen
08.10.2008 12:21 Uhr von nightfly85
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Deckeln? Was bedeutet "deckeln"?

Aber entweder man vertraut seinen Kindern und verleiht Papas Auto... oder man lässt es und verleiht dann auch sein Auto nicht :)
Kommentar ansehen
08.10.2008 12:22 Uhr von ZTUC
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Fireproof999: Man könnte auch "limitieren" schreiben, wenn man´s kann.

Ich denke, dass ist sinnvoll. Viele junge Fahrer überschätzen ihr Können und fahren zu schnell. Dies könnte man damit reduzieren.
Kommentar ansehen
08.10.2008 12:39 Uhr von RecDC
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Was gibt es denn an "Deckeln" auszusetzen? Ist ein gebräuchliches Wort. Steht sogar im Duden.
Kommentar ansehen
08.10.2008 13:17 Uhr von NutztuN
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@trex54: die "kinder" sind keine volljährigen menschen, vor allem in den usa nicht...
Kommentar ansehen
08.10.2008 14:01 Uhr von Illiana
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Trex54: gut, Kinder sind sie nicht, aber sie befinden sich in der sogenannten Adoleszenz und sind somit auch emotional und sozial noch nicht erwachsen ^^

ui, kenn ich tolle Wörter ;)
Kommentar ansehen
08.10.2008 14:11 Uhr von GatherClaw
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie einige schon sagten. Entweder man vertraut seinem Spross oder man lässts. Wenn ich mit nem limitierten Auto hätte fahren sollen wär ich lieber weiter Skateboard gefahrn als mich dieser bevormundung hinzugeben. Denn das is wirklich mal Gürtellinie.
Stell mich ja auch nirgendshin und sag ich glaub du kannst des net des wegen darfste es nur halb machen.

Anderes beispiel wäre die Freundin/Frau sagt du bringsts im Bett net und deswegen darfst nur noch zuschauen ...

Irgendwo is auch ma Schluss mit nerven.


So long...
Kommentar ansehen
08.10.2008 14:47 Uhr von Illiana
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Trex54: vllt. ändere ich meine Meinung wenn ich älter bin (bin jetzt 25), aber das mit der Erziehung hat so seine Grenzen.
Meine Eltern haben mir auch beigebracht nicht zu fluchen, aber trotzdem habe ich das, wenn sie nicht dabei waren ;)

Ich bin aber übrigens auch dagegen. Es könnte in einigen Situationen einen (oder andere) auch gefährden (wie z.B. überholen)
Kommentar ansehen
08.10.2008 15:28 Uhr von maretz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lösungen die die welt nicht braucht Generell ist es zwar eine gute Idee dort kleine "Schutzfunktionen" einzubauen. Allerdings gab es bis vor kurzen (und bei 18-25jährigen auch heute noch) für Motorräder eine ganz simple Lösung: Die bekommen den Führerschein nur mit einer Leistungsbegrenzung (34 PS). Die ist für 2räder hoch genug um mit einer Tour mithalten zu können - aber gering genug damit man gar nicht auf die Idee kommt sich mit ner großen Rennmaschine messen zu wollen... (daher ist der Proll-Faktor automatisch weg...)

Ich sehe keinen Grund warum man das nicht auch für Autos machen könnte... Da die Leistung natürlich nicht auf 34 PS - sondern auf 80 oder 100 PS. Und man wird genügend Autos finden die man dann trotzdem fahren kann. Natürlich hilft es nicht das man sich damit nich um nen Baum wickeln kann. Aber es hilft damit die "coolen Typen" nicht meinen ganz so riskant überholen zu müssen (und dabei in den Gegenverkehr knallen bzw. beim wiedereinscheren die Kontolle verlieren...).

Mein - rein persönliche - Meinung ist nunmal das Eltern die ihren Kindern zum Führerschein / zum 18ten gleich nen dicken BMW mit 150 bzw. 200+ PS schenken denen auch gleich ne Knarre kaufen könnten... Die Chancen das die Jungs/Mädels nunmal rumprollen wollen und auf der Landstraße dann meinen mit 160 Sachen fahren zu "können" ist nunmal erheblich höher bei nem jungen Typen... Dazu kommt das der nunmal mit 18 noch keine Fahrpraxis im Auto haben kann -> gute Kombination für nen Abflug auf der Landstraße.
Kommentar ansehen
08.10.2008 15:32 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
akustische Alarmierung: bei Überschreitung der Geschwindigkeitsbegrenzung.
Das wäre ein Feature das ich auch gerne hätte, wohl aber nur in Verbindung mit einem (überteuertem) onboard-GPS funktionieren wird.
Kommentar ansehen
08.10.2008 15:33 Uhr von maretz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@GatherClaw & Co. Es gibt nur einen Unterschied zwischen der "Bevormundung" im Bett und im Auto: Wenn jemand mit 18 die Kontrolle über die Karre verliert dann bringt der (leider) meist nicht nur sich selbst um!

Es ist einfach so das die Leute grad aus der Fahrschule kommen und somit einfach noch keine Praktische Erfahrung haben (können). Und hier gilt: Lern erstmal aufrecht zu gehen bevor du das laufen anfängst -> d.h. fahr erstmal langsam bevor du meinst die dicken Karren fahren zu müssen...

Oder könnt ihr mir einen Grund nennen warum ein 18jähriger gleich ne Karre mit 100+ PS benötigt? Glaubt ihr wirklich der hat die nötige Erfahrung um auf der Autobahn schon mit 200 sicher zu fahren ("sicher" ist bei der Geschwindigkeit wohl eh relativ - aber mit einigen Jahren Erfahrung und nen paar 1000 KM auf der Autobahn kann man schon viele Dinge vorhersehen wie "der fährt gleich raus - auch ohne Blinken" u.ä. - was jemand der aus der Fahrschule kommt eben noch gar nicht kann weil er keine Erfahrung hat...)
Kommentar ansehen
08.10.2008 18:09 Uhr von blumento-pferde
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür gibt es doch in kurzer Zeit "Hackz": z.B. Sicherung für das Instrumentenbrett oder für das Warnsystem raus und schon ist der Alarmton/Geschwindigkeitsbegrenzung deaktiviert.

Anschnallzeichen/Warntöne gibt es heute schon und können mit einem simplen Schlüssen, den man einfach in den Schlossträger des Anschnallgurtes steckt und diesen einrasten lässt, ausgeschaltet werden.

Wozu also das Ganze?
Kommentar ansehen
08.10.2008 19:17 Uhr von Jaecko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es sollten ein paar grundlegende Einstellungen vorgenommen werden, unabhängig vom Fahrer...

- Bei Tageslicht kein Fernlicht möglich
- Bei eingeschalteter Nebelschlussleuchte max. 50km/h möglich
Kommentar ansehen
08.10.2008 20:01 Uhr von Köpy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm... Meine Karre isn Baujahr von 2001. Ich weiß noch als ich zu meiner ersten Inspektion mußte. Nachdem ich ihn abgeholt hatte, fing die Kiste bei 130 an rumzudüdeln. Äußerst nervig. Bessere Lösung wäre nen Limiter für Fahranfänger, der bei 130 dicht macht.
Kommentar ansehen
08.10.2008 20:12 Uhr von uss_constellation
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bitte nicht vergessen, dass: in den USA bereits mit 16, in manchen Staaten sogar bereits ab 14 gefahren wird --> Geht doch mal in eine Schule in Eurer Nähe und unterhaltet Euch (bzw. versucht es nur mal) mit einigen Schülern in diesem Alter. Körperlich können es alle, aber emotional nicht. Dazu ist selbst mancher 18-Jährige noch nicht in der Lage, wie man täglich sieht. Ich bin der Meinung, dass es genug Kandidaten gibt, die nicht reif genug sind ein Fahrzeug zu lenken. Und genau für solche Fälle ist das gedacht. Aufgeklärte reife Lenker(innen) haben kein Problem, unaufgeklärte unreife schon. Diese, und damit auch alle anderen Verkehrsteilnehmer, muss man eben so schützen.

@Illiana: Ich sehe hierin keinerlei Gefahr.
1. Das Limit sollte bei Fahrtantritt bekannt.sein.
2. Falls nicht: Wer dringt denn in einen solchen Geschwindigkeitsbereich beim Überholen vor? Wohl nur jemand, der diese Geschwindigkeit mit dem Auto schonmal gefahren ist. Oder machst Du sowas mit nem fremden Auto, das Du nicht kennst?
3. Wer mit 128km/h noch überholen muss, ist entweder auf der Autobahn und damit in diesem Moment nicht durch das Limit gefährdet oder er/sie ist ein absoluter Kandidat für so ein System. Und das gilt sogar für die USA und Europa gleichermaßen.
4. Wenn eine Familie nur ein großes starkes Auto hat, dann kann auch nur dieses ausgeliehen werden. Ein Limiter kann hier durchaus Sinn machen. Wenn es für die Kids einen Zweitwagen gibt, dann braucht man es nicht mehr, weil die Fahrzeuge meistens ein "natürliches" Limit haben. Und auch diese sind in diesem Sinne nicht gefährlicher die starken Wagen.
Kommentar ansehen
08.10.2008 22:55 Uhr von maretz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zur Lautstärke Eine Begrenzung der Lautstärke finde ich ebenfalls in Ordnung. Zum einen kann mir keiner erzählen das er bei "bis-am-anschlag-aufgedrehter musik" noch irgendein Martinshorn hört (und der Mensch der ggf. grad auf den Rettungswagen wartet freut sich bestimmt wenn er wegen solcher Deppen länger warten darf) - und zum anderen freut das ggf. auch die Nachbarn... Jeder der Arbeitet (oder auch ggf. nur Sonntags mal so länger schlafen möchte) dürfte wissen wie toll es ist wenn nebenan der Depp meint seine Anlage schon im Stand voll aufreißen zu müssen (bzw. diese Boom-Mobile da an der Straße vorbeinageln... - scheiss Sound aber der Fahrer macht es durch vorgetäuschte Coolheit wieder wett). Da wäre manch einer sicher nicht unglücklich über ein natürliches Limit was von den Eltern schon voreingestellt wird (von mir aus auch vom Händler - und die dürfen auch gern bei meinem Radio ne Sperre bei 40% einbauen - höher als die 20% bin ich bisher eh nie gekommen)...
Kommentar ansehen
09.10.2008 10:34 Uhr von gaufrette
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für die USA sicherlich sinnvoll für D eher weniger: Es gibt dort keine Gurtpflicht in manchen Staaten, keine Fahrschule mit Pflichtstunden, die Altersgrenze ist niedriger und die Verkehrsüberwachung auf den Highways ist sicherlich aufgrund der Größe sicherlich nicht so dicht wie in Deutschland.

In D ist solch ein System eher nicht durchzusetzen, weil hier einfach die äußeren Bedingungen(s.o.) einfach zu grundverschieden sind und sich auch noch trotz aller Raserei D zu den Ländern zählt in denen zivilisiertes Verkehrsteilnehmen noch überwiegend in der Mehrheit ist und an die Verkehrszeichen gehalten wird (z.B. Nachts allein bei ner roten Ampel halten usw.).

BTW: Zusätzlich sähe ich nicht für etwas extra bezahlen um dann die Nörgelei meines Sprößlings zu ertragen! ;-)
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:18 Uhr von botcherO
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ziemlicher Usinn das ganze: Wieso? Um Erfahrung zu sammeln, muss ich mich zwangsläufig in Grenzbereichen bewegen. Wenn ich nun also das Auto auf 130 Km/h begrenze, und dann sage in 2 Jahren darfst du volle Pulle, passiert nur eins: Da der Fahranfänger auch in 2 Jahren immer noch keine Praxis in hohen Geschwindigkeiten hat, wickelt er sich garantiert bei dem ersten "Speedtest" um den Baum. Lieber sollte man konsequent alle halbe Jahre den Maximalwert steigern, in Verbindung mit einem Fahrsicherheitstraining. (Das in meinen Augen im Gegensatz zu den >50 Fahrstunden die man heute unnötigerweise machen muss, eigtl. Pflicht beim Führerschein sein sollte!)

Zum Thema aufgedrehte Musik: Verstärker dazwischen gehängt und fertig! ;)

Bevor ich meinen Kindern extra ein Auto Kaufe mit sinnlosen Begrenzern, hol ich lieber ne alte Schüssel mit 50 PS, die tuts zum lernen auch, und wenn daran mal was kaputt is, isses auch nicht schlimm.
Kommentar ansehen
09.10.2008 11:43 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kontrolle Kontrolle Kontrolle: Ich finds geil. Überall wird Kontrolle eingeführt wo sie nicht wirklich notwendig ist, aber mal unsere Herren Politiker und Finanzbosse stärker zu kontrollieren... NEIN BLOSS NICHT!
Kommentar ansehen
09.10.2008 12:22 Uhr von maretz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@brotcher: sorry, dein Kommentar ist unsinn.

Um Erfahrungen zu sammeln muss ich mich im Grenzbereich bewegen? Um mich einfach an den normalen Verkehr zu gewöhnen muss ich einfach nur mitfahren...

Die Leistungsbegrenzung gab/gibt es bei Motorrädern schon lange (ich glaube 1980 oder so eingeführt!) - und die Anzahl der Unfälle bei Anfängern sind in dieser Zeit deutlich gesunken. Und seltsamerweise steigt die nicht so extrem an wenn die Jungs dann nach 2 Jahren offen fahren dürfen - da die eben dann schon etwas Erfahrung haben. Dasselbe würde auch beim Auto passieren - nach 2 Jahren sollte man gelernt haben das man nich an der Ampel rumprollen muss oder wie man auf ner Landstraße mal nen LKW vernünftig überholt...

Zum Thema "Verstärker dazwischengehängt": Ich kenne weder dich noch deine Eltern. Allerdings würde mein Kind nen Verstärker ins Auto einbauen - ich glaube ich würde das schon merken... Es geht hier darum das die Kinder die Familenkutsche fahren dürfen - nicht um ein eigens fürs Kind gekauftes Auto (sonst bräuchte man keine Schlüsselcodierung).

Zuletzt: Bevor ich meinen Kindern sowas kaufe hol ich lieber ne alte Schüssel: Sofern ich mal Kinder haben sollte (und das nötige Kleingeld) dann würde ich denen lieber ein neues Auto kaufen bei dem ich weiss das alles ok ist - und dann auch gern mit Begrenzung oder eben gleich nur nen kleinen Motor... (wobei ich lieber gleich auf nen kleineren Motor setzen würde - da man den Schlüssel schnell mal geändert bekommt).
Kommentar ansehen
10.10.2008 15:53 Uhr von Fomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deckeln & Co. Nur weil "deckeln" im Duden steht, heißt das nicht, dass es ein gebräuchliches Wort ist, welches jeder kennen sollte und bei dem jede Kritik aus diesem Grund völlig unverständlich ist (die Reaktion der Posts zeigt, dass es eben NICHT allgemein gebrächlich ist). Da kann ich ja gleich das ganze Kanji-Zeichensystem auswendig lernen (welches nicht einmal die Chinesen selbst komplett kennen). Ich habe auch diese News angeklickt, weil ich wissen wollte, ob meine Vermutung bezüglich der Bedeutung des Wortes "deckeln" richtig ist.

Genug davon. Ich finde diese Kontrolle insofern ganz gut, wenn sie in der Eingewöhnungsphase,... sagen wir, bei regelmäßigem Autofahren, vielleicht 3 Monate lang angewendet wird. Wenn sich bei einem Fahranfänger Routine einstellt, ist es nicht mehr nötig ihn in dem Maße zu kontrollieren. Da die Autofahrer, die allein fahren dürfen, alle über 18 sind, wäre das ein (weiteres) Instrument der Eltern ihren Kindern zu zeigen, dass sie diese noch nicht "für voll nehmen", demnach nicht als erwachsen ansehen. Sowas geht einem Achtzehnjährigen gehörig gegen den Strich.
Kommentar ansehen
10.10.2008 19:39 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss auch sagen entweder man vertraut ihnen und gibt ihnen den wagen oder nicht, aber wer die zusatzkosten tragen moechte den bleibt es ueberlassen und bezahlt mehr...weil es wird bestimmt nicht zum normalen preis gehoeren

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativen Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?