08.10.08 10:55 Uhr
 213
 

Physik-Nobelpreisträger bekannt gegeben

Der Physik-Nobelpreis geht dieses Jahr an zwei Japaner und einen Amerikaner. Sie sind alle drei Teilchenphysiker.

Geehrt wurden Yoichiro Nambu von der Universität von Chicago, Makoto Kobayashi von der Organisation KEK und Toshihide Maskawa vom Yukawa Institut.

Der Nobelpreis wird mit ca. Million Euro dotiert.


WebReporter: Jericho79
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Physik, Nobelpreis, Nobel, Nobelpreisträger
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2008 10:08 Uhr von Jericho79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird wieder spannend. Wer bekommt wohl den Friedensnobelpreis, Al Gore hat ihn ja schon. Aber ich denke diesmal ist wieder einer aus dem "Süden" dran.
Kommentar ansehen
08.10.2008 11:14 Uhr von Fleischor
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Man hätte: dem Drei-Zeiler wenigstens noch das Forschungsgebiet der Beiden spendieren können, und seit Wann die Forscher auf diesem Gebiet tätig sind. Das hätte doch gerade so noch hier hinein gepasst, oder? ;)
Kommentar ansehen
08.10.2008 11:21 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fleischor: 100% full akk
du scheinst meine gedanken gelesen zu haben ;-)
Kommentar ansehen
08.10.2008 12:54 Uhr von normalo78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wofür bekommen die jetzt den Nobel Preis? Der Original-Artikel ist dermaßen lang und du kriegst kaum drei Sätze zustande, traurig....
Naja, lest die Quelle, da erfährt man dann wenigstens etwas.

Gruß
Kommentar ansehen
08.10.2008 13:53 Uhr von retiari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie bekommen ihn für die mathematische Beschreibung von spontan gebrochenen Symmetrien in der Elementarteilchenphysik.Spontan gebrochene Symmetrien verbergen die Ordnung der Natur unter einer scheinbar ungeordneten Oberfläche, wie die Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm erklärte.

Was noch weiter stand ist, das man damit versucht zu erklären warum das Universum nicht symetrisch aufgebaut ist, sprich Antimaterie - Materie,da es sich so gegenseitig aufheben würde ,könnte es uns nicht geben,also versucht man zu verstehen warum das gleichgewicht zu gunsten der Materie so so verschoben ist,also keine Symmetrie besteht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?