07.10.08 18:26 Uhr
 849
 

Münchner U-Bahn: Raucher rastet aus

Ein noch unbekannter Mann hatte in der Münchner U-Bahn eine Zigarette geraucht, als ihn unter anderen ein 43-jähriger Münchner ansprach, die Zigarette auszumachen.

Als der Münchner an der Station "Giselastraße" aussteigt, begegnet er dem Raucher abermals und wird von ihm zuerst niedergeschlagen und dann mit den Füßen an den Kopf getreten.

Mit einer Schulterfraktur, einer Hüftprellung, Gesichtsverletzungen und einer Gehirnerschütterung wurde er ins Krankenhaus eingeliefert. Der noch flüchtige, ca. 27 bis 30 Jahre alte Täter, soll einen osteuropäischen Akzent gesprochen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corazon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, Rauch, U-Bahn
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2008 18:11 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dabei heißt es doch: Rauchen gefährdet die Gesundheit. Verkehrte Welt.

Die Aggressionen in den U-Bahnhöfen scheinen sich aber zu steigern. In der Quelle sind weitere Übergriffe aufgeführt.
Kommentar ansehen
07.10.2008 18:41 Uhr von ksros
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@autor: Ja, rauchen gefährdet die Gesundheit, hätte aber ich in der Bahn gesessen würde es heißen, Raucher sterben früher.
Ich habe nichts gegen Raucher, aber die sollten sich am Rauchverbot an gewissen Stellen halten. Kann auch nicht überall parken wo ich will.
Kommentar ansehen
07.10.2008 18:45 Uhr von Colonel07
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"RAuchen gefärdet sie und die Mitmenschen in ihrer Umgebung"

So war das nicht gemeint... ich bin dafür das der Täter auf kalten entzug gesetzt wird
Kommentar ansehen
07.10.2008 18:47 Uhr von high-da
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
erinnert mich an das hier: http://www.youtube.com/...

das video ist zur einer zeit entstanden wo es noch raucherbereiche gab.
Kommentar ansehen
07.10.2008 19:00 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Rauchen und Gewalt: Als Raucher ist es für mich selbstverständlich dass ich mich an Regeln und Vorschriften halte. Allein aus Respekt und Verantwortungsgefühl heraus verzichte ich es dort zu rauchen, wo es mir sogar gestattet wäre - wenn ich sehe das ich damit andere effektiv belästige. Z.B. bei Feiern in Privatwohnungen oder sogar in Bierzelten o.ä.

Bei dem Täter handelt es sich mit Sicherheit um eine gestörte Existenz der durch brutale Gewalt seine Minderwertigkeitskomplexe kompensieren wollte. Ich halte es in diesem Zusammenhang durchaus nicht für schlecht die Sache mit dem Akzent zu erwähnen. Es sollte klar sein, dass es sich hier nicht um einen harmlosen Touristen aus Osteuropa handelte der so reagierte.
Ähnlich würde ich auch die anderen Fälle in Sachen U-Bahngewalt und Rauchen beurteilen. Es handelt sich somit nicht um ein explizites Raucherthema - sondern eher um ein allgemeines Gewaltthema mit niederer Hemmschwelle, bei welchem lediglich das Rauchen der Auslöser der Gewalt war.
Also bitte nicht alle Raucher über einen Kamm scheren - sondern differenziert betrachten. Das gilt auch für die Ausländerthematik.
Kommentar ansehen
07.10.2008 19:06 Uhr von high-da
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
monster: welchen fall in dezember meinst du denn?
hilf mir mal bitte auf die sprünge
Kommentar ansehen
07.10.2008 19:27 Uhr von high-da
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ach shit: du meinst serkan.
hatte es wirklich vergessen aber bei den ganzen u-bahn aktionen ist das ja auch kein wunder.
zu meiner zeit hatten die leute nur schieß das sie sich ihre klamotten an den graffities schmutzig machen.
Kommentar ansehen
07.10.2008 19:49 Uhr von Putt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da steigert sich gar nichts: Es wird nur häufiger über Vorfälle in Münchner U-Bahnen Berichtet.
Kommentar ansehen
07.10.2008 21:37 Uhr von high-da
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
678 ich kann nur aus meiner erfahrung aus berlin sprechen.
das letzte mal das ich u-bahn gefahren bin ,ist schon etwa 10 jahre her.
aber damals haben sogar die mitarbeiter der bvg unten geraucht und überall waren noch aschenbecher vorhanden.
ich habe auch unten geraucht neben einem bvg mitarbeiter und niemals wurde ich aufgefordert die kippe auszumachen.
ehrlich gesagt weiß ich nicht genau ob es nun erlaubt war oder ob es einfach nur toleriert wurde.
Kommentar ansehen
09.10.2008 01:17 Uhr von high-da
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kümmel: komisch , in deinem link ist unten auch noch eine geschichte wo jemand auch ne hinterhaltig eine flasche auf den kopf bekommen hat.aber das ist dir keine news wert?
achja , das opfer war ja ein ausländer namens okan .
das lohnt sich nicht darüber ne news zu schreiben

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?