07.10.08 14:22 Uhr
 826
 

Fußball: Joseph Blatter kämpft weiter für 6+5-Regel

FIFA-Präsident Joseph Blatter kämpft weiter für die 6+5-Regel. Diese besagt, dass jedes Fußballteam jedes Spiel mit mindestens sechs Spielern beginnen muss, die für das Nationalteam des Landes, in dem sich der Verein befindet, spielberechtigt sind.

Die Fußballteams haben ihre lokale und regionale Identität längst verloren. "Wenn der Fußball jetzt auch seine nationale Identität verliert, verliert er sein Wesen", so Blatter.

Weiterhin schimpft Blatter, dass, wenn der Fußball "zu Harlem Globetrotters mutiert", er nur noch Geschäft sei. Er spricht sich ebenfalls gegen die großen Klubs aus, die über 30 Spieler verfügen und zwei Teams aufbauen könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meep
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Regel
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2008 13:57 Uhr von meep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Harlem Globetrotters sind eine Basketball-Showtruppe und sind mit ihren Vorstellung um die ganze Welt gereist
Kommentar ansehen
07.10.2008 14:36 Uhr von Sarkan-ZdC
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jo, nix gegen die Globetrotters.

Aber ich finde die Idee gut.
Kommentar ansehen
07.10.2008 14:37 Uhr von nightfly85
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Haltet mich für dumm oder gebt mir Minus, aber ich verstehe diese Meldung nicht. Gegen was kämpft Blatter?

Jedes Nationalteam führt doch nur nationale Spieler an? o_O Oder hab ich da was falsch verstanden?
Kommentar ansehen
07.10.2008 14:55 Uhr von Airdamn
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly85: Es geht darum, dass z.B. deutsche Fußballklubs mit mindestens 6 deutschen beginnen sollen.
Kommentar ansehen
07.10.2008 14:55 Uhr von Nepenthes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
er will das z.b. Bayern bei Spielbeginn mit min. 6 deutschen Spielern auf dem Platz steht.

Früher gabs die Regel in dem max. 3 Ausländer gleichzeitig pro Mannschaft auf dem Platz spielen durften.
Dann wurde die EU gegründet, und es gab rechtlich keine Begründung mehr, nicht mehr als 3 Ausländer aus den EU Staaten auf dem Feld zu haben.

Naja, meine Mannschaft spielt in der 2. Liga. Da spielen noch zum Großteil Deutsche mit ^^
Kommentar ansehen
07.10.2008 14:56 Uhr von ionic
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly: blatter will dass (ich machs am beispiel vom FCB) mindestens 6 deutsche spielen, welche auch für die deutsche nationalmannschaft spielen dürften

d.h. 6 deutsche + toni,ribery,ze roberto,......

damit will er mehr dass clubs wie real madrid nicht so überladen von superstars sind und der fußball, fußball bleibt und nicht noch mehr den bach runtergeht...

so versteh ichs..
Kommentar ansehen
07.10.2008 15:09 Uhr von ZTUC
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Die Besten sollen zusammenspielen: Verstehe nicht, was diese Regel bringen soll, dadurch werden die Spiele sicher nicht attraktiver.
Kommentar ansehen
07.10.2008 15:10 Uhr von nightfly85
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Danke, stand etwas auf dem Schlauch :) So ist verständlich.


Find die Idee auch gut. Ich fiebere doch nicht bei einem Verein mit, wenn ich den Großteil der Namen in der Mannschaft nicht aussprechen kann :)
Kommentar ansehen
07.10.2008 15:57 Uhr von Neverfall
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
aha: mag ja für den nationalen fußball ganz toll sein aber das macht die deutschen clubs im internationalen Fußball mit sicherheit noch schwächer...und dann is des gemecker wieder groß wenn wir den 3ten champions league platz verlieren...
Kommentar ansehen
07.10.2008 18:03 Uhr von JerkItOut
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Neverfall: Blöd?
Es wird eher andersrum sein. Vorallem in England ist der Anteil an ausländischen Spielern bei den Top-Clubs extrem groß, bei ManU stehen vllt. 2-3 Engländer von Beginn an auf dem Platz. Darum ist der Klub-Fußball in England auch gerade so top und die Nationalelf eher flop...
Ich bin vollkommen für diese Regel.
Kommentar ansehen
07.10.2008 18:09 Uhr von Neverfall
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
lol: und in Italien?
Kommentar ansehen
07.10.2008 18:15 Uhr von Neverfall
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nebenbei: mag ja sein dass du bei manchen clubs recht hast aber gerade bei ManU sind 10 Engländer so gut wie Stammspieler (TW:Ben Foster, Abwehr: Wes Brown, Gary Neville, Rio Ferdinand, Mittelfeld: Michael Carrick, Owen Haargreaves, Paul Scholes, Sturm: Wayne Rooney, Danny Welbeck) Um nur die bekanntesten zu nennen für leute die anscheinend ned alles so genau wissen...
Kommentar ansehen
07.10.2008 20:07 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja die regel finde ich wirklich gut....sonst geht wirklich einiges verloren....auch international
Kommentar ansehen
08.10.2008 12:38 Uhr von JerkItOut
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Neverfall: hm..."für leute die anscheinend ned alles so genau wissen..."
Solltest dich vielleicht mal vorher selbst schlau machen. :)

ManU hat am letzten Spieltag mit der Startaufstellung angefangen:
van der Sar - We. Brown, R. Ferdinand, Vidic, Evra - Cristiano Ronaldo, Fletcher, Anderson, Giggs - Berbatov, Rooney

Abgesehen von Brown, Ferdinand und Rooney alles Ausländer. Fletcher und Giggs spielen für Schottland bzw. Wales und würden somit also unter die 6+5-Regel fallen, weil sie nicht für die englische Nationalmannschaft spielberechtigt sind.
Bei Inter Mailand stand am letzten Spieltag übrigens kein Italiener in der Startaufstellung:
Julio Cesar - Maicon, Rivas, Cordoba, J. Zanetti - Mancini, Vieira, Muntari, Ricardo Quaresma - Adriano, Ibrahimovic
Soviel zu Italien....

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?