07.10.08 11:17 Uhr
 8.701
 

Finanzkrise: Bürger heben größere Mengen Bargeld ab

Die Unsicherheiten der Finanzkrise hat die Bürger erreicht. Den Beteuerungen der Bundeskanzlerin Merkel und ihres Finanzministers Steinbrück, dass private Vermögen sicher seien, möchte niemand so richtig glauben. Im Gegenteil, man fühlt sich an die Aussage Blüms erinnert, die Renten seien sicher.

Ein Mitarbeiter einer in München tätigen Sicherheitsfirma bestätigt, dass viele Bürger ungewohnt oft und viel Bargeld abheben. Keiner möchte für das Gewinnstreben der Banken sein Erspartes verlieren.

Einige Bürger sehen die Finanzkrise aber auch gelassen. Gerhard E. sagte z.B.: "Ich glaube, mein weniges Geld ist bei der Sparkasse sicher. Und wenn was schief geht, zahlt dort bestimmt noch der Direktor."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bürger, Finanz, Finanzkrise, Bargeld, Menge
Quelle: www.abendzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

82 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2008 11:13 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, also ich teile die Meinung von Herrn Eisert nicht!
Wenn man darüber nachdenkt, wie viel Geld man für einen Monat benötigt und wie lange so eine Krise dauern könnte, merkt man schnell, dass man mit seinen 50 Euro in der Brieftasche nicht weit kommen würde.
Kommentar ansehen
07.10.2008 11:29 Uhr von Major_Sepp
 
+25 | -16
 
ANZEIGEN
Ich: teile die Meinung von Herrn Eisert! Wenn das Geld überhaupt irgendwo sicher ist, dann am ehesten noch bei den Sparkassen.
Kommentar ansehen
07.10.2008 11:29 Uhr von dachskacke
 
+26 | -23
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit Geldabhebungen in Deutschland werden beschränkt!
Holt euch euer Geld solange es noch möglich ist.
Kommentar ansehen
07.10.2008 11:39 Uhr von nightfly85
 
+29 | -12
 
ANZEIGEN
Das ist: einfach pures Nichtswissen. Natürlich ist das Geld bei der Sparkasse sicher, da die Sparkassen nicht mehr Geld ausgeben als sie haben. Es verschwindet ja nicht, dafür gibt es hier in D zu spezielle Gesetze.

Wer meint jetzt sein Geld abheben zu müssen, bitte, es ist aber nicht notwendig.
Kommentar ansehen
07.10.2008 11:42 Uhr von mitsch84
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Vorsicht! Im Rahmen der Finanzkrise wurde bei einem bekannten sogar schon der 1500€ Dispo von der Bank aus gestrichen.

Jedoch wären Abhebungen sehr schädlich für die Wirtschaft, und das ganze System, weil man dem Wirtschaftskreislauf das Geld entzieht.
Ich glaube nach längerem Betrachen auch, dass die Privateinlagen sicher sind.
Kommentar ansehen
07.10.2008 11:42 Uhr von tortenhuber
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Welch ein frivoles Spiel: der Staat treibt, müsste eigentlich auch der dümmste Demokrat begreifen. Einlagensicherungsgarantie! Welch ein Lacher! Wo bitte nimmt der Staat über 750 Milliarden Euro her, ohne in den Staatshaushalt einzugreifen?
Kommentar ansehen
07.10.2008 11:46 Uhr von anderschd
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Zahlt der Direktor? Aus eigener Tasche, oder? Löööööööööl
Kommentar ansehen
07.10.2008 11:51 Uhr von Presbit
 
+21 | -16
 
ANZEIGEN
Wie blöd müssen manche sein?!?!? Wenn der Staat verspricht über 1 Billion zu bürgen (1.000.000.000.000,00 Euro!) wird davon ausgegangen, dass der Statt natürlich niemals so viel bereit stellen muss.
Das schlimmste und zugleich dümmste was man machen kann ist, seine gesammten Ersparnisse von der Bank zu holen! Damit treibt man den Zusammenbruch des Finanzmarktes voran, da den Banken und vor allendingen den Zentralbanken das Geld fehlt! Die Banken investieren in fremde Firmen und Projekte, müssen aber dann ihre Anteile verkaufen, weil die Kunden ihr Geld runternehmen und es fehlt Geld im Finanzmarkt!

Und außerdem: Wenn das Geldsystem zusammenbricht (Finanzkrise), dann bringt euch das Geld was ihr zuhause habt erst recht nichts mehr, da es WERTLOS ist. Dann gäbe es ne Inflation, wo nen Pfund Butter dann 30 Millionen Euro kostet. Von daher absolut schwachsinn sich das Geld von der Bank zu holen und auf die hohe Kante zu legen. Das allersinnvollste was man machen kann, wenn man das Geld schon von der Bank holt: Ausgeben und in den Finanzmarkt investieren! (Autos kaufen, Motorräder, neue Möbel etc) So kann der Finanzmarkt wieder stabilisiert werden, weil neues Geld in die Märkte fließt.
Kommentar ansehen
07.10.2008 11:51 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Man merkt: direkt, dass hier eine Boulevard-Redaktion den Artikel geschrieben hat. Leider ist der Artikel auf SN nicht besser formuliert, er wirkt irgendwie zusammengeflickt.

Beispiel:
"Die Unsicherheiten (merke: Plural) der Finanzkrise hat (ups) die Bürger erreicht!" Am Ende der 1. KA der Schwenk zur Blüm-Aussage. Entschuldigt meine harsche Kritik, aber diese Analogie hinkt an allen Ecken und Kanten. Die Rentenversicherung ist eine staatliche Umlagestelle und insofern unter direkter Kontrolle der Bundesregierung. Die Finanzmärkte sind es gerade nicht, dieser Vergleich hinkt nicht, er stinkt und zwar gewaltig.

2. KA:
"Keiner möchte für das Gewinnstreben der Banken sein Erspartes verlieren"
Wirklich keiner????

3. KA:
Hier kommt der Widerspruch gleich im nächsten Satz: "Einige Bürger sehen die Finanzkrise aber auch gelassen"
Soso, also doch Ausnahmen von der selbst aufgestellten Regel.

Leider ist auch der Originalartikel nur wenig besser. Das Problem mit den Boulevardmedien ist, dass sie in immer unverantwortlicherer Art und Weise Meinung und Fakten vermischen. Sie tragen gerade mit solchen Meldungen maßgeblich zu Panik und Fehlverhalten bei. Die Münchener Abendzeitung steht hier leider in einer Linie mit Postillen wie Bild und Co..

Alleine schon die Tatsache, dass Sicherheitsangestellte offenbar Kunden beim Geldabeheben beobachten und danach (statistisch einwandfrei versteht sich) behaupten können, sie heben mehr Geld ab als vorher, ist meines Erachtens ein besonders perfider Versuch, auf dem Zug der Finanzkrise Panik zu schüren, um die Auflage zu steigern. Die Autorin des Berichtes (Elena Panagiotidis) hat hier unzusammenhängend individuelle Meinungen von Anfängern und Profis unzusammenhängend aneinandergeheftet. Ihr verzweifeltes Ansinnen: Nachweisen, dass die Finanzkrise beim Kunden zu Panik und Verwirrung führt.

Es ist dabei die Aufgabe der Medien Fakten wiederzugeben und nicht unsinnige Argumente unkommentiert stehen zu lassen. Wo ist die Expertenseite, wo erklärte jemand, wie die Zusammenhänge laufen. Hier fehlt eindeutig das Niveau und es gibt weiß Gott auch kritische Stimmen (Wirtschafts- und Bankexperten), die die andere Seite der Medaille gezeigt hätten. So ist es einfach nur billige Meinungsmache und hat mit journalistischer Verantwortung nix zu tun. merke: Ein guter Artikel lässt beide Seiten zu Wort kommen!!!
Kommentar ansehen
07.10.2008 11:53 Uhr von tortenhuber
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
Ich sage nur: vorsorgen. Den Versprechungen einer Frau Kanzlerin nebst Finanzminister sollte man keinen Glauben schenken. Wacht auf bevor es zu spät ist!
Kommentar ansehen
07.10.2008 11:59 Uhr von Presbit
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@Alle ^^ "Wie blöd müssen manche sein": Wieso werde ich jetzt schlecht bewertet?
Weil ich rechte habe?
Hatte Sozialwissenschaften Leistungskurs und wir haben das ständig durchgekaut! Lest meinen Beitrag bitte nochmal mit Verstand oder begründet mal wieso ich schlecht bewertet werde!
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:06 Uhr von whitechariot
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Ralph_Kruppa: Die erwähnten Angestellten von Sicherheitsunternehmen werden wohl kaum die Leute beim Geldabheben beobachten müssen... aber die beliefern natürlich die Banken mit den entsprechenden Bargeldbeständen.
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:08 Uhr von Ajnat
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@ Presbit: Einge Leser können es einfach nicht ab, wenn einige andere Leser sie auf fehler hinweisen oder sogar mal der Meinung sind dass die Regierung mal nicht all zu viel falsch gemacht hat. Ich kassiere auch oft Minus ... und spreche auch nur die Wahrheit aus.

Aber zum Thema:
In keinem anderen Land ist das Geld so sicher wie in Deutschland. Aber die Panikmacher wollen anscheinend dass keine Ruhe einkehrt scheint mir
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:09 Uhr von whitechariot
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ mitsch84: Da wird es wahrscheinlich eher begründete Zweifel an der Kreditwürdigkeit Deines Bekannten gegeben haben, was soll das sonst für eine Bank sein?! Den geht es vermutlich gleich viel besser, sie 1.500 Euro mehr Bardgeld im Bestand haben, die der Bekannte sonst womglich noch abheben könnte oder wie?! :-D

Mir wurde erst vor wenigen Tagen der Dispokredit erhöht - und der liegt weitaus höher als bei 1.500 Euro.
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:11 Uhr von Aveblistyar
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Die Wahrheit: Hier gibts ein netter Film über die Entstehung der Banken und was das alles eigentlich bedeutet. Wenn alle das wüssten... :)
http://video.google.de/...
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:12 Uhr von dachskacke
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Presbit: Und woher soll bitte diese Summe kommen? Von nichts kommt nichts.
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:14 Uhr von dachskacke
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:17 Uhr von kratz
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Der Finanzwelt würde es schon helfen wenn man der Bild untersagen würde, in gewohnter Art über die Krise zu berichten. Man siehts ja schon an den Kommentaren. Der Mop formiert sich und die bildungsfernen Schichten rennen los um ihr Geld wieder in Socken aufzubewahren. Dass sie damit nichts mehr anfangen können, wenn alles den Bach runter geht, verstehen sie leider nicht.
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:17 Uhr von Front777
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Unsere Regierung hat ein Problem, wer einmal Lügt dem glaubt man nicht auch wenn er die Wahrheit spricht.
Für unser Geld kann keiner eine Garantie übernehmen und schon gar nicht unsere Regierung, die eh nur macht was man ihr vorschreibt. Weis aber auch nicht wer es ist.
Mal schauen wo es hinführt, wir leben in einer spannenden Zeit!
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:19 Uhr von Presbit
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Dachskacke: Diese Summe wird auch niemals möglich sein. Dieses "Versprechen" von Angela Merkel hat kein Gewicht! Natürlich kann der Staat NICHT dafür bürgen.
Unsere Bundeskanzlerin hat diese große Versprechen gemacht, damit die LEUTE den Banken VERTRAUEN und ihr Geld dort lassen wo es ist und gebraucht wird um eine weitere Destabilisierung des Finanzsektors zu verhindern! Wir brauchen das Geld für das alltägliche Leben! Die Banken brauchen es und die ganze Welt braucht es. Nehmen wir ALLE gleichzeitig das Geld von der Bank, zerstören wir den WELTWEITEN Finanzmarkt und das Geld ist wertlos und würde uns mehrere hundert Jahre zurückdrängen in den Tauschhandel.
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:21 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@whitechariot: guter Einwand, hatte ich glatt übersehen ("Sicherheitslogistik")
Trotzdem halte ich an der grundsätzlichen Kritik einer einseitigen Berichterstattung dieses Mediums fest.
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:40 Uhr von Dr.NoNO
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Lasst doch Euer Geld bei der Bank: stützt das Banksystem. Ich hab die Kohle lieber bei mir, da kann ich im E-Fall noch schnell was kaufen. Erscheint mir besser als am Automaten zu stehen und zu lesen zu bekommen, dass eine auszahlung z.Z. nicht möglich ist. Ich stütze lieber die Wirtschaft und bunkere einen Haufen Dosenfutter, Zigaretten und Alc ein. Das Zeug hält ewig (auch bis nach 2012) und ist in der Kriese die beste Währung. Und einbüßen kann man da, der Inflation und Steuererhöhungen sei dank, auch nichts.
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:48 Uhr von Sonnflora
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ Dr.NoNo: Genau diese Gedanken habe ich auch. Im Zweifelsfall ist das das Beste, was man machen kann.
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:56 Uhr von west89
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich: sind wir jetzt schon in nem schönen teufelskreis. je weniger die bank an geldern hat desto weniger kann sie gewinn machen und damit die wirtschaft ankurbeln und den geldwert erhöhen. doch leider geht das auch andersrum wie uns die amibanken beweisen.
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:56 Uhr von Clemens1991
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Presbit hat recht!!! Wer jetzt sein Geld abhebt ist am Zusammenbruch mitschuld und zieht das Genesen des Finanzsystems unnötig in die Länge!!!

Refresh |<-- <-   1-25/82   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?