07.10.08 10:18 Uhr
 268
 

Finanzkrise: Dow Jones durchbricht 10.000er Marke nach unten

Die New Yorker Börse hat am gestrigen Montagabend erneut deutliche Kursverluste hinnehmen müssen. Mit 9956 Punkten schloss der Leitindex Dow Jones mit einem Minus von 370 Punkten oder 3,6 Prozent. Zwischenzeitlich fiel der Index sogar um fast 800 Punkte, erholte sich jedoch zum Handelsschluss.

Auch die anderen Indices der US-Börsen mussten erneut derbe Verluste verkraften. So fiel der Technologieindex Nasdaq Composite um 4,05 Prozent auf 1411 Punkte, der S&P sackte um 3,9 Prozent nach unten. Der gesamte Börsentag verlief dabei außerordentlich turbulent.

Auch für den morgigen Tag sind die Vorzeichen alles andere als günstig. Etwa eine halbe Stunde nach Börsenschluss gab das größte US-Geldhaus, die Bank of America, einen Gewinnrückgang im dritten Quartal von 68 Prozent bekannt. Die Aktie verlor vor Bekanntgabe bereits 6,6 Prozent.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Marke, Finanz, Finanzkrise, Dow Jones
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dow Jones springt zum ersten Mal in seiner Geschichte über 20.000 Punkte
New York/Wall Street: Dow Jones zum Wochenschluss im Plus
New York/Wall Street: Dow Jones gibt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2008 10:09 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Turbulent war der gestrige Tag an der Börse in der Tat. Wer investiert ist und mit dem Handel von Aktien sein Geld verdient, dürfte gestern binnen Stunden um Jahre gealtert sein. Derzeit gibt es offenbar nur einen Weg: den nach unten.

Wer sich über den gestrigen Tag näher informieren will, dem sei empfohlen, den Originalartikel zu lesen. Dort steht im Tickerstil der ganze Vorgang. Haltet Euch fest, da ist viel passiert.
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:48 Uhr von Leftfield
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jup: Schicke Show mal wieder.

Der Dax, Dow und und und sind alle manipuliert.
Ganz oben auf der Liste steht "Realität verschleiern"

Vielen Dank an das Plunge Protection Team für diese abwechslungsreiche Realkomödie.
Kommentar ansehen
07.10.2008 18:01 Uhr von Falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach einem Hoch kommt halt ein Fall: es ist alles im Gleichgewicht....

Wenn man auf der einen Seite was wegnimmt hat es Folgen auf der anderen Seite. Das haben aber unsere Wirtschaftweisen nicht oder auch zu gut erkannt, deshalb legen die ihr Vermögen auch nicht in Geld an.

Das ist Papier und damit kann man sich den A.....h wischen.

und ich freue mich drauf, wenn die GROSSEN richtig tief abstürzen....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dow Jones springt zum ersten Mal in seiner Geschichte über 20.000 Punkte
New York/Wall Street: Dow Jones zum Wochenschluss im Plus
New York/Wall Street: Dow Jones gibt nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?