06.10.08 16:10 Uhr
 2.230
 

Astrid Lindgren arbeitete im Zweiten Weltkrieg für den Geheimdienst

Die schwedische Kinderbuchautorin Astrid Lindgren ,die im Jahre 2002 mit 94 Jahren gestorben ist, hat nicht ihr Leben lang ausschließlich Kinderbücher geschrieben.

Während des Zweiten Weltkrieges hat sie ab 1940 für den Geheimdienst in Schweden gearbeitet. Ihre Aufgabe war es, Briefe zu zensieren.

Astrid Lindgren ist vor allem mit Romanfiguren wie Michel aus Lönneberga, Karlsson vom Dach, Ronja die Räubertochter, Kalle Blomquist und vor allem Pippi Langstrumpf weltweit berühmt geworden.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Geheimdienst, Weltkrieg
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kinosatire über Stalin wird verboten
600 Namentlich bekannte G20 Aktivisten zur Fahndung ausgeschrieben
Rechnung über 5 Millionen €:So rächt sich ein Hotel an "Social Media Influencer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2008 16:43 Uhr von cheetah181
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Bewertung: Keine Ahnung wieso das nur einen Stern hatte..ist doch gut geschrieben und ganz interessant.
Auch wenn es nicht sonderlich ausführlich ist, aber die Quelle gibt ja auch nicht mehr her...
Kommentar ansehen
06.10.2008 18:37 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
cheetah: Prinzipiell hast du schon recht. Im zweiten Absatz steht jedoch dass sie für "den Geheimdienst" in Schweden gearbeitet hat. Dies ist etwas verwirrend, weiß man doch nicht wirklich für welchen Geheimdienst sie nun in Schweden gearbeitet hat. (ebenfalls Überschrift) Würde diese Schwachstelle ausgemerzt werden, hätte die News volle 5 Sterne verdient. So gibts von mir nur 3.

Zur News:
Wer hat denn in den Kriegszeiten nicht in irgendeiner Form für sein Heimatland gearbeitet? (abgesehen von vielen Exilanten die jeweils alles unternahmen um ihr Heimatland zu verraten, egal auf welcher Seite)
Abgesehen davon waren die meisten Künstler in irgendeiner Form Soldat, Spion oder als Propagandawerkzeug tätig. Siehe Ernest Hemmingway, Günther Grass oder Arkadi Gaidar.
Kommentar ansehen
06.10.2008 19:07 Uhr von G.B.hindert
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Naja: nobody is perfect.
Günther Grass hat ja auch für die SS gearbeitet und trotzdem nachher, wie Astrid Lindgren, geniale Werke verfasst.
Kommentar ansehen
06.10.2008 19:22 Uhr von marcschulz999
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist ja bekannt: Viele Prominente - obwohl sie es vorher nicht waren - sind Agenten für irgendwelche Geheimdienste gewesen. In den USA waren es die Fernsehköchin Julia Child, der Richter am Supreme Court Arthur Goldberg, Präsidentenberater Arthur Schlesinger, beide Söhne von Theodore Roosevelt, und der Sohn von Ernest Hemmingway, John.

http://edition.cnn.com/...
Kommentar ansehen
06.10.2008 20:57 Uhr von Surfacing
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
meine güte! man kann sich auch anstellen... unfassbar!

wie sie hier alle immer über überschriften, textinhalt rummotzen! machts doch besser und heult nicht rum!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kinosatire über Stalin wird verboten
Tschechien: Ministerpräsident Andrej Babis tritt zurück
Abschiebe-Flug nach Afghanistan: Statt 80 Afghanen waren nur 17 an Bord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?