06.10.08 15:48 Uhr
 5.707
 

Ölpreis bricht weiter ein

Am heutigen Montag fiel der Ölpreis an der New Yorker Rohstoffbörse um über vier Dollar und markierte somit den niedrigsten Stand seit acht Monaten. Der Preis für ein Barrel fiel zeitweise auf 89,07 Dollar.

Wie der Energieexperte Victor Shums mitteilte, liegt der Grund für den sinkenden Ölpreis in der sinkenden Nachfrage der Industrieländer. Zudem lässt auch die Angst vor der weltweiten abschwächenden Konjunktur den Ölpreis fallen.

Als "unpassend" bezeichnete der iranische Ölminister, Gholam Hossien Nozari, den auf unter 100 Dollar gefallenen Ölpreis.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2008 15:58 Uhr von phil_85
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ob die: Energiekonzerne an ihren bis zu 30%-Steigerungen festhalten, wo sich der Ölpreis seit Wochen und Monaten auf Talfahrt befindet?

Sicherlich passiert da nix...wenn der Ölpreis wieder steigt, müssen aber die Preise auch wieder steigen...man muss ja die höheren Einkaufskosten weitergeben...

Klar, da spielt noch der Dollar-Kurs mit rein, aber das ist doch lachhaft was da abgeht...mal schaun, wann die Politik darauf reagiert...in den USA bereiten sie sich ja quasi schon auf Aufstände vor.
Kommentar ansehen
06.10.2008 16:03 Uhr von 102033
 
+2 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.10.2008 16:13 Uhr von Floxxor
 
+8 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.10.2008 16:24 Uhr von phil_85
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Floxxor: so ganz stimmt das nicht. Der Preis an der Börse ist ziemlich hochgegangen in den letzten Jahrzehnten, das stimmt. Aber die Multis zahlen nicht diesen Börsenpreis...die haben ihre festen Preise, die zwar auch regelmäßig neu verhandelt werden, aber weitgehend unabhängig von der Börsenspekulation ist. Traurig aber Wahr...

Nebenbei erinnere ich mich noch an Zeiten, wo das Benzin etwa eine Mark gekostet hat...
Kommentar ansehen
06.10.2008 17:02 Uhr von LinksGleichRechts
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ach was 1 Mark: Ich erinner mich damals daran als ich meinen Führereschein bekommen ahbe und für 1,56 DM Super Plus getankt habe. Damit wäre ich auch schon zufrieden.
Heute ist er zwar auch bei 1,56, aber das sind leider Euro...
Kommentar ansehen
06.10.2008 17:18 Uhr von Ingefisch
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Seit Amerika den Irak plündert, ist der Preis für Öl explodiert. Daran machen 4 Dollar minus nix.
Kommentar ansehen
06.10.2008 17:26 Uhr von KingPR
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zu dem Preis: würde ich doch glatt eine ganze Milliarden Dollar in Öl investieren.
Kommentar ansehen
06.10.2008 17:55 Uhr von computerdoktor
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Dummerweise ist in der gleichen Zeit auch der Dollar gestiegen. Aus diesem Grund kostet das Barrel in Euro gerechnet nach wie vor so ziemlich das selbe.
Kommentar ansehen
06.10.2008 18:12 Uhr von Ing.Tro
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Solange die gesammte Wirtschaft: am Ölpreis hängt und die Politiker in die Eigene Tasche arbeiten sind immer wir,die kleinen, die gefickten.
Warum sollte einen Politiker ein hoher Ölpreis stöhren? Immerhin verdienen die ja genug und wir zahlen deren Tankrechnungen. Dienstwagen sei Dank.

Die Grünen haben jedoch ihr Ziel erreicht! Rauf mit den Treibstoffpreisen.
Kommentar ansehen
06.10.2008 18:20 Uhr von Dr.NoNO
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schönes Diagramm ganz oben: http://www.tecson.de/...
Kommentar ansehen
06.10.2008 18:51 Uhr von dakotafanningfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ölpreis hängt stark vom dollar ab: lag der ölpreis bei utopischen 160$, war der euro/dolar kurs bei 1,60€/$.. nun sind wir bei 1,35€/$. 25cent unterschied, 25cent die wir am der tanke je liter verlieren.
Kommentar ansehen
06.10.2008 18:56 Uhr von immerganzruhig
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
WER ist denn der Preistreiber? Also: bei einem Literpreis von 1.42 für Super gehen
rund 89 (!) Cent an den lieben Staat.
Da bleiben für den gesamten Rest nach Adam Riese lausige
53 Cent.Wer also immer auf die ach sooo bööösen Öl-Multis schimpft, ist auf die perfide Ablenkungstaktik der Herrschenden
schon reingefallen.Warum sollte die Regierung ein Interesse an niedrigen Preisen haben? Herr Steinbrück reibt sich doch jedesmal die feuchten Händchen, wenn der Ölpreis steigt.
Was ist denn eine Tankstelle?
Nichts andres als ne gut getarnte Aussenstelle des Finanzamts.....
Kommentar ansehen
06.10.2008 19:40 Uhr von In extremo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ immerganzruhig: Auf der andern Seite muss man auch sagen, dass Geld verschwindet ja nicht komplett. Nach Freibetrag, Diäten und Autos, bleibt da noch ein riesen batzen für das Soziale Netz.
Kommentar ansehen
06.10.2008 19:45 Uhr von dakotafanningfan
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@immerganzruhig, inextremo: haha.. schimpft nur gegen den bösen staat, hättet ihr die 12. klasse besucht würdet ihrs nicht tun.
von dem geld was der staat davon einnimmt, habt ihr wenigstens was , wenn auch nicht direkt spürtbar. das geld an die multis is weg. mineralölsteuer ist der 3. wichtigste faktor im bundeshaushalt.
oder hey wie wärs.. weniger mineralölsteuer, dafür 25% mehrwertsteuer?
Kommentar ansehen
06.10.2008 20:11 Uhr von Onkeld
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
grad gesehn: 1,37 cent je liter. ein funken hoffnung
Kommentar ansehen
06.10.2008 20:28 Uhr von Timmer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ölpreise sinken, Benzinpreise bleiben stabil zum kotzen. Auch wenn der Dollar gestiegen ist, dass Öl hat mehr an Wert verloren als der Dollar an wert gestiegen ist. Warum aber auch die Preise senken, wenn immer noch Benzin gekauft wird...
Kommentar ansehen
06.10.2008 20:36 Uhr von In extremo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Entschuldigung, das mit dem Freibetrag, Diäten und Dienstautos war eine Anspielung auf die üblichen SNler.
Wir kennen das ja, wenn alle behaupten die Mineralölsteuer wäre nur dazu da, damit die Politiker/Reichen noch mehr Geld verdienen als jemals jemand ausgeben kann.

@dakotafanningfan: Fürs Protololl: Da hast du die Ironie übersehen, das gibt schonmal keine 15 Punkte in Deutsch :D
Kommentar ansehen
07.10.2008 02:27 Uhr von CasparG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was heißt hie "bricht ein" ? 89 Dollar is immer noch sauteuer.
und da der euro einbricht, muß auch der ölpreis mitbrechen,
sonst is hier frieren angesagt
Kommentar ansehen
07.10.2008 04:30 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wär der richtige Zeitpunkt für Alternativen: An freien Tankstellen könnte man jetzt einen Energiemix etablieren.

- Autogas, Bioethanol, Biodiesel, Elektrosäulen, usw. mit Bezuschussung des Staates einrichten. All diese Energien werden in Deutschland produziert und sichern so Arbeitsplätze.

Wenn dann die Nachfrage nach herkömmlichem Sprit dauerhaft niedrig bleibt, dann geht der Ölpreis noch viel weiter runter.
Kommentar ansehen
07.10.2008 10:48 Uhr von pierre-xl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
spekulatius: dieser hohe benzinpreis ,der nur durch spekulationen einiger weniger so hoch geworden ist,wird wohl angesichts der finanzkrise die auf uns zukommt ,das kleinste problem sein.denn wenn kein geld mehr da ist ,kann man auch einen hohen oder niedrigen benzinpreis eh nicht mehr bezahlen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?