06.10.08 08:21 Uhr
 179
 

Jerusalem: Neue Dauerausstellung im Israel-Museum

Bis zum 7. Februar kommenden Jahres wird das Israel-Museum in Jerusalem zum El Dorado für geschichtsbewusste Besucher. Die Ausstellung "Blaue und weiße Seiten" zeigt wertvolle Dokumente und Gegenstände aus der über 2.000-jährigen Geschichte des Landes.

Zu sehen sein werden unter anderem die Original-Flagge der Briten, die 1949 beim Abzug der Besatzungstruppen in Palästina eingeholt wurde. Aufzeichnungen von David Ben Gurion (erster Ministerpräsident), aber auch von Adolf Eichmann, dem zum Tode verurteilten Nazi-Schergen, sind ebenfalls zu sehen.

Ein weiteres bisher nicht gezeigtes Ausstellungsstück ist ein Blatt mit dem hebräischen Text des "Friedensliedes". Das zerknitterte Blatt zeigt Blutspuren, die vom ermordeten israelischen Ministerpräsidenten Jitzhak Rabin stammen. Den Zettel fand man beim toten Regierungschef in der Anzugjacke.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Israel, Museum, Jerusalem, Dauerausstellung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2008 23:46 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Geschichte dieses Schnittpunktes der drei Weltreligionen bietet immer wieder spannende und erleuchtende Momente. Leider wird es kein Museum schaffen auch nur annähernd umfassend darstellen zu können, was Jerusalem und das "Heilige Land" ausmachen. Trotzdem dürfte die Ausstellung ihre Wirkung nicht verfehlen.
Kommentar ansehen
06.10.2008 10:47 Uhr von Babalou2004
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Vermutlich eine Dauerausstellung zur "Bestätigung" dass Israel vollkommen zu Recht dieses Land annektiert hat.
Und außerdem das Anrecht auf Syrien, Jordanien, Sinai, Ägypten und evtl. auch noch auf den Irak (das ehemalige Babylon)
Babalou
Kommentar ansehen
07.10.2008 12:05 Uhr von Dusta
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
babalou: Wird dir sowas eingetrichtert oder denkst du dir das selber aus?
Kommentar ansehen
07.10.2008 13:42 Uhr von Babalou2004
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Dusta: willst Du damit sagen, dass Israel ein angestammtes Recht auf dieses Gebiet hat?
Sozusagen: von G´tt garantiert?
Bibeltestiert?
Und die Palästinenser damit Landräuber sind?
Babalou
Kommentar ansehen
07.10.2008 13:55 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Babalou: Haben denn die Englänger ein angestammtes Recht auf Schottland, Wales und Nordirland?
Kommentar ansehen
07.10.2008 15:44 Uhr von Babalou2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Cheeta: Weiß ich nicht!
Das müssen die Schotten, Walser und Iren selbst bestimmen.
Und: nein, ich möchte nicht, dass die Juden Israel verlassen. Die kämen doch glatt auf die Idee alle nach Deutschland zu kommen.
Aber trotzdem muss man anerkennen, dass die Juden des heutigen Israel dieses Gebiet 1948 von den dort wohnenden Palästinensern geraubt haben.
Doch dies jetzt wieder zu vertreiben (so das ginge) wäre unmenschlich den heute Lebenden gegenüber.
Eine faire Lösung wäre, dass sich Israel auf die Grenzen von 1967 zurückzieht. Und zwar total.
Das aber würde in Israel eine Revolution der Ultrarechten auslösen. Es würde Bürgerkrieg herrschen. Und sollte aus diesem dann zufällig diese jüdischen Extremisten als Sieger hervorgehen, dann würde ein Massenmorden an Nichtjuden folgen. Dann versinkt das Gebiet in Blut.
Israel bleibt meiner Meinung nur eines übrig: anerkennen der 67. Grenzen und der Existenz von 2 Staaten: Israel und Palästina. Da hilft ihnen auch nicht ihr G´tt.
Denn versuchen sie weiter die Palästinenser zu betrügen (wie bisher) wird in 50 Jahren immer noch Krieg herrschen.
Und irgend wann haben die extremen Palästinenser eine Waffe, mit der sie tausende von Israelis auf einen Schlag töten können. Und wen trifft´s dann wieder? Die Bevölkerung, nicht die Schuldigen.
Babalou

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?