05.10.08 21:13 Uhr
 2.016
 

Wissenschaft: Leben auf Erde 30 Millionen Jahre älter als vermutet

Amerikanische Forscher haben nun in Nevada extrem kleine Spuren in einer Sedimentschicht entdeckt, die vermutlich von einem Tausendfüßler oder Wurm stammen, der im Wasser lebte.

Diese Spuren werden auf ein Alter von 570 Millionen Jahren datiert und stammen aus dem Ediacarium Zeitalter. Somit sind sie rund 30 Millionen Jahre älter als die 540 Millionen Jahre alten Spuren, die in China entdeckt wurden.

Bisher wurde angenommen, dass es im Ediacarium nur einfache Lebewesen gab. Darum will Professor Babcock noch einen Körperabdruck finden von dem Tier, das die Spuren hinterlassen hat.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Million, Wissenschaft, Leben, Wissen, Erde
Quelle: www.zoomer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2008 21:01 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal das es schon viel länger Leben auf der Erde gab und es werden wohl immer ältere Spuren gefunden werden da ja wohl bisher der kleinste Teil der Erde erforscht wurde.
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:33 Uhr von Nickel
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Die 30 Milliönchen: reissen es auch nicht mehr raus...
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:37 Uhr von Alice_undergrounD
 
+36 | -6
 
ANZEIGEN
das kann nicht sein! sarah palin weiss, dass die ganze erde nur 6000 Jahre alt ist. und eine frau, die für das amt der vizepräsidentin des mächtigsten landes der welt kandidiert, wird ja wohl mehr ahnung haben, als ein paar läppische forscher^^
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:40 Uhr von Florixx
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Informative News !
Danke
Kommentar ansehen
05.10.2008 22:02 Uhr von majkl
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ corazon: naja im vergleich zu mikroben dürfte ein tausendfüßler definitiv nicht einfach sein!
gegen einen dino die ein paar millionen jahre später kamen dürfte er schon einfach gewesen sein ja!
Kommentar ansehen
05.10.2008 22:04 Uhr von Bluti666
 
+3 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2008 22:50 Uhr von SergejFaehrlich
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Diplopoda: wirklich interessant!
sehr schön geschrieben, nur das TausendfüßLer liest sich blöd, es heißt Tausendfüßer :) (soll jetzt kein rechtschreibflame sein)
Kommentar ansehen
06.10.2008 05:17 Uhr von sample2501
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@majkl
stimm dir voll und ganz zu, bis wir wirklich wissen wie und wann das leben auf der erde begann wird sich noch einiges tun, interessante news, thnx

@corazon
also soweit ich das mitbekommen hab meint man im allgemeinen mit einfachen/primitiven lebewesen meißt einzeller und ähnliches, also im vergleich dazu ist ein tausendfüßer der schon ein paar jahrtausende/jahrmillionen evolution durchgemacht hat ein sehr sehr fortgeschrittenes lebewesen.
Kommentar ansehen
06.10.2008 07:50 Uhr von ledeni
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ist das jetzt eine gute oder schlechte: Nachricht?
Denke eher schlecht, 30 Mille älter und immernoch zerstören wir uns selber....
Kommentar ansehen
06.10.2008 08:08 Uhr von mort76
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsicht! Wenn das die zukünftige Frau Vizepräsidentin hört, kommen die Forscher sicher sofort nach Guantanamo- schließlich ist die Erde vor 6000 Jahren von Gott hergezaubert worden. Das steht so zwar nicht mal in der Bibel, aber ist doch wurscht...

Schön, daß diese Erkenntnis gerade aus jenem Land kommt, wo die Regierung sogar Geld an die Schulen zahlt, damit dort das genaue Gegenteil gelehrt wird.

Evolution? Nicht mit uns! Der typische amerikanische Bürger ist ja sowieso eher ein Gegenbeweis zur Evolutionstheorie.
In diesem Sinne- God bless America, und schmeiß bitte noch was Hirn hinterher, lieber Gott!
Kommentar ansehen
06.10.2008 11:35 Uhr von Babalou2004
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bin gespannt ob diese Forschung nach der Wahl (wenn die Reps gewinnen sollten) als unchristlich und USA-feindlich verboten wird.
Schließlich sind diese "Forschungsergebnisse" ein klarer Beweis der Täuschung des Satans.
Babalou
Kommentar ansehen
06.10.2008 12:30 Uhr von nemesis128
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift: Also ich finde, dass die Überschrift ziemlich unglücklich formuliert ist. "Leben auf der Erde" ist doch nicht gleichzusetzen mit komplexen Lebewesen. Es gibt bestimmt ältere Abdrücke von Pflanzen, die ja schließlich auch Lebewesen sind. Außerdem hat es bestimmt ewig gedauert, bis aus einfachen Lebewesen ein Tausendfüßer wurde.
Kommentar ansehen
06.10.2008 17:42 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
dOm, ich bin mir nicht so ganz sicher, ob das, was beispielsweise Monsanto tut, nicht doch besser irgendeiner Mortal folgen sollte- die benutzen die ganze Welt und besonders die 3. Welt als riesigen Menschenversuch und haben nur ihren Profit im Sinn. Das kann uns alle den Hals kosten. Und die amerikanische Regierung unterstützt das mit erstaunlicher Durchschlagskraft- man kommt um das Zeug beim besten Willen nicht mehr herum. Und genauso wie Amalgam, DDT und Contergan kann das ganz gewaltig in die Hose gehen, nur daß diesmal das ganze Ökosystem dadurch zerstört werden kann, wenn wir Pech haben.
Und der Grund ist eben, daß es den Amis nicht um Forschung, sondern nur ums Geld geht, aber wie sagt man so schön: erst das fressen, dann die Moral.
Also, wer DAS besser findet...

Bei den Amis hat man die Auswahl zwichen religiösem Fanatismus auf der einen Seite (Kreationismus als Unterrichtsinhalt, aber keine Evolutionstheorie) oder wirtschaftlicher Verblendung auf der anderen Seite in Form der Gentechnik, und beides wird gleichzeitig von den selben paar reichen Figuren propagiert.

Das ist so scheinheilig wie deren Verhältnis zu ihrer Religion: da darf sich ein Massenmörder namens Bush auch noch als gottgesandt fühlen...man dreht sich halt alles so wie es gerade paßt.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?