05.10.08 20:51 Uhr
 1.072
 

Sachsen-Anhalt: Fünf Personen sterben bei tragischem Autounfall

Am Samstagabend gegen 18.25 Uhr ereignete sich ein tragischer Autounfall auf der B188 in der Nähe von Insel (Landkreis Stendal). Fünf Menschen starben, zwei sind schwer verletzt worden.

Der 21-jährige Fahrer ist auf die Gegenfahrbahn geraten und prallte frontal mit einem anderen Auto zusammen. Er, der Beifahrer (20) und zwei weitere Insassen (jeweils 21) starben. Die Fahrerin (45) des anderen Wagens wurde schwer verletzt, die Beifahrerin (68) starb an der Unfallstelle.

Die Bundesstraße musste wegen Bergungs- und Rettungsarbeiten fünf Stunden gesperrt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ParkCheck24
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Person, Erbe, Sachsen-Anhalt
Quelle: www.lvz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2008 21:05 Uhr von coolio11
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: die Angabe des Bundeslandes in der Überschrift ist falsch.
Stendal liegt in der Altmark im Norden des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Nicht zu verwechseln mit Sachsen.
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:22 Uhr von fukardo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ coolio11: Die angaben sind alle richtig!
Du sagst selbst die Altmark liegt im Norden des Bundeslandes Sachsen-Anhalt, so wie in der Überschrift zu lesen SACHSEN-ANHALT!
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:24 Uhr von ParkCheck24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ coolio: Hab in der News zuerst geschrieben "Insel: Fünf Personen..."
Der Newschecker hat dann aus dem Insel Sachsen gemacht, habe ihm ne Nachricht geschrieben, dann hat er es geändert...

Kann also wirklich nichts für diesen kurzweiligen Fehler.
Kommentar ansehen
05.10.2008 22:59 Uhr von dustz33
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Besonders: trauig für die Insassen des zweiten Wagens, die ja absolut nichts dafür konnten. Es ist zwar selbstverständlich auch um die Frau schade, aber sie war wenigstens im Gegensatz zu den anderen Opfern selbst verantwortlich an ihrem Tod.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?