05.10.08 20:20 Uhr
 1.736
 

London: Kardinal aus Grab verschwunden

Der Kardinal John Henry Newman sollte umgebettet werden, um den gläubigen Besuchern die Ehrerbietung gegenüber dem Geistlichen bequemer zu gestalten.

Doch bei der Exhumierung des Gottesmannes fanden die Verantwortlichen lediglich ein leeres Grab vor, sämtliche sterbliche Überreste waren wie in Luft aufgelöst. Man vermutet, dass die sehr hohe Luftfeuchtigkeit für die Auflösung der sterbliche Hülle verantwortlich war.

Kardinal Newman hatte große theologische Arbeiten herausgegeben und galt als homosexuell. Obwohl die Leiche verschwunden ist, will die katholische Kirche an seiner Seligsprechung festhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corazon
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: London, Grab, Kardinal
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2008 19:54 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, 90 Prozent der geistlichen sind homosexuell. [edit; shroomlock]
Kommentar ansehen
05.10.2008 20:28 Uhr von rheih
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Weitere Informationen: Der Kardinal wurde am 21. Februar 1801 in London geboren und starb am 11. August 1890 in Edgbaston.
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:40 Uhr von Floxxor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ach autor Die Fälle, wo Katholiken mit Frauen was anfangen sind doch lange nicht so interessant, wie die mit den Messdienern.
Es wird weit mehr Priester(oder Pastoren(gibts da überhaupt nen Unterschied)) geben, die frauen f***** als Männer oder schlimmer Kinder.

Nur bei ´petzenden´ Kindern ist es manchmal recht schwer, die Eltern von einer ´Ausgleichszahlung´ zu überreden, während ich mir bei erwachsenen Frauen durchaus vorstellen kann, dass einige es sogar auf den Skandal, und den damit verbundenen monetären Vorteil anlegen.
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:54 Uhr von Nickel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Er wird doch nicht etwa: auferstanden und gen Himmel gefahren sein?
Kommentar ansehen
05.10.2008 23:21 Uhr von Dard
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Unterstellung: Ich find das irgendwie wirklich unglaublich, sowas zu lesen wie

[Zitat editiert]

Weiss ehrlichgesagt gar nicht was ich da antworten soll, wollte das nur mal anmerken.
Kommentar ansehen
06.10.2008 00:25 Uhr von bluedragon23
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Autor: Was hat dein Kommentar mit der News zu tun? Dass der Kardinal homosexuell war steht nicht im Vordergrund und deine Meinung über die sexuelle Neigung von Geistlichen ist somit fehl am Platz.

Nebenbei erwähnt teile ich deine Meinung nicht, im Gegenteil, erst vor kurzem habe ich von einem Pfarrer gehört, welcher sich in eine Frau verliebt hatte und seinen Job als Pfarrer an den Nagel gehängt hat und nun mit der Frau verheiratet ist.

Solche Geistlichen gibt es nämlich auch und diesen Pfarrer kann ich in seiner Entscheidung nur unterstützen, vielmehr sollte man kritisieren, dass die katholische Kirche vorschreibt dass Geistliche keine Ehe führen dürfen, gerade im Bezug dessen dass wir uns laut Bibel "vermehren" sollen passt das nicht so ganz, das wäre aber nicht der erste Wiederspruch in der katholischen Kirche.
Kommentar ansehen
06.10.2008 07:58 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
typisch schwulle: Es ist doch ein gutes Zeichen, daß die Kirche einen bekanntermaßen homosexuellen Kardinal seligsprechen will.
Man sollte doch heute so aufgeklärt sein, daß man Homosexualität einfach akzeptiert, und da Priester ja auch nicht als nervige, provokante Berufstunten auftreten, sollte das auch keinen stören müssen, wenn man eh schon kritisiert, daß die Priester im Zölibat leben müssen. Solange sie die Finger von den Meßdienern lassen, ist alles in Ordnung. Aber auch sowas passiert nicht wirklich oft- es wird nur besonders breitgetreten, wenn ein Priester oder Lehrer der Übeltäter war, aber eher verschwiegen, wenn der Täter ein Normalbürger war.
Die gefühlte Häufung von sexuellem Mißbrauch von seiten der Lehrer, Priester, Kindergärtner und Co. liegt eher daran, daß die meisten anderen Berufsgruppen keinen Kontakt zu fremden Kindern haben, aber die sexuellen Vorlieben der Priester sind garantiert nicht anders als bei "uns". Abgesehen davon, daß der Triebstau und die Pflicht zur Enthaltsamkeit da sicher nicht viel hilft, was wieder gegen das Zölibat spricht, denn den Trieb kann man halt nicht wegbeten.

Zum Zölibat kann man geteilter Meinung sein- Priester sollen ihre Zeit der Gemeinde widmen, eine Familie kostet aber auch viel Zeit. Die meisten Pfarrer sind heute absolut überlastet, da immer mehr Gemeinden zusammengelegt werden und die Priester sich um immer mehr Schäfchen kümmern müssen- die liegen nicht gerade auf der faulen Haut heutzutage...und es gibt kaum noch Nachwuchs.

Andererseits- bei der evangelischen Konkurrenz klappts doch auch mit Familie bzw. weiblichen Pfarrerinnen, also würde mit verheirateten katholischen Priestern nicht die Kirche zusammenbrechen. Was aber auch eine Rolle spielt: unverheiratete Priester kosten weniger Sozialleistungen, lassen sich nicht scheiden und vererben der Kirche mehr, wenn sie sterben.
Kommentar ansehen
06.10.2008 08:24 Uhr von Mummelratz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich alles weg? Und wo sind die Klamotten oder das Leichentuch vom Kardinal hin? Ich bezweifle, dass sich jemand soo komplett auflöst....
Kommentar ansehen
06.10.2008 09:18 Uhr von Bandito87
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Engländer: Die Engländer verlieren in letzter Zeit ziemlich viel. Erst ne CD mit den ganzen Steuerdaten, dann nen USB-Stick mit geheimen Militärdaten und jetzt ne Leiche. Was kommt als nächstes?? Verlieren sie die Queen??
Kommentar ansehen
06.10.2008 09:54 Uhr von Fabian030
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
hmm: der kommentar vom autor ist überflüssig. nicht nur, dass er inhaltlich überhaupt nichts mit der nachricht zu tun hat, sondern auch die tatsache, dass er irgendwelche vermutungen als wahrheit darzustellen versucht.

traurig.
Kommentar ansehen
06.10.2008 10:59 Uhr von ElCommandante
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...ist denn der Priester?

Tja, entweder auferstanden oder zur Hölle gefahren. Je nachdem, ob er sich an Messdienern zu schaffen gemacht hat oder nicht.

Vielleicht haben ihn aber auch bloß ein paar Souvenirjäger ausgebuddelt und mitgenommen.
Kommentar ansehen
06.10.2008 17:56 Uhr von radiojohn
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Corazon: "Immer schön bei der Wahrheit bleiben ;-)"

Dann schreibe aber bitte:
"Ich glaube, 90 Prozent der (MIR persönlich bekannten)Geistlichen sind homosexuell."
Nachdem du jetzt auf DEINE Erfahrung zurückgreifst.
"...ICH habe nun mal diese Erfahrung gemacht, dass fast alle Geistliche, mit denen ICH zu tun hatte, homosexuell (oder bisexuell?) waren."

Du kannst doch nicht von den dir bekannten Fällen auf den ganzen grossen Rest der Priesterschaft schliessen.

Zur news:
Da vermisse ich eine Angabe, wann und wo das geschehen sein sollte. So eine allgemein gültige Aussage wie: "Der Kardinal John Henry Newman sollte umgebettet werden,..."
tönt etwa so, wie: "Auf einer Strasse fuhr ein Auto nach Bullerbü."

salu2 r.j.
Kommentar ansehen
06.10.2008 18:19 Uhr von bluedragon23
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Corazon: Jedem seine Meinung, trotzdem passt dein Kommentar nicht zur News ;-)
Kommentar ansehen
06.10.2008 18:45 Uhr von radiojohn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Doch Herz: Du hast deine eigene Meinung "Verallgemeinert", indem du in deinem Kommentar sagtest: "Ich glaube, 90 Prozent der Geistlichen sind homosexuell."
Damit ist die Totalität der Pfaffen angesprochen.

Ausserdem wäre dies: " Newman war auf eigenem Wunsch in der Grabstätte seines Freundes Ambrose St. John bestattet worden." ein erwähnenswertes Detail gewesen.
Ebenso, dass er von der anglikanischen zur katholischen Kirche konvertierte. Platz genug wäre dafür ja da gewesen.

Na ja, wenigstens "glaubst" du noch, demzufolge bist du für den Vatikan noch nicht völlig als verlorener Sohn zu bezeichnen.

;-) salu2 r.j.
Kommentar ansehen
07.10.2008 00:07 Uhr von suesse-yvi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal: zur News...
Ist es überhaupt möglich das sich ein Leichnahm komplett auflöst? (Mal von den Klamotten ganz abgesehen) Aber Knochen die sich mal eben so zersetzen ..hab ich noch nie etwas von gehört. Find das ziemlich eigenartig, da man ja schon viel ältere Skelette gefunden hat die ganz anderen verhältnisse überstanden haben (Luft, Wetter etc)
Da könnte man jetzt mit Verschwörungstheorien beginnen ;)
Kommentar ansehen
07.10.2008 16:56 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich find den Titel zum ablachen *...Kardinal aus Grab verschwunden...*

...vielleicht hätte man den Sarg von einem Profi fachgerecht zudübeln sollen...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?