05.10.08 18:26 Uhr
 119
 

Neu Delhi: Maoisten bekennen sich zur Ermordung eines Hindu-Führers

Sabyasachi Panda, der Führer der Kommunistischen Partei der indischen Maoisten, erklärte am Sonntag gegenüber Reportern zweier Fernsehstationen, dass seine Gruppierung für den Tod des Hindu-Führers Laxmananda Saraswati verantwortlich wäre (SN berichtete).

Panda sagte gegenüber der Nachrichtenagentur, dass die Maoisten Saraswati wegen der Verbreitung sozialen Unfriedens in der Stammesregion getötet hätten. Die indische Regierung hatte stets verbreitet, dass der Tod des Hindu-Anführers das Werk der Maoisten wäre.

Ultraorthodoxe Hindi sahen die christliche Minderheit für den Tod Saraswatis als verantwortlich an. Die Polizei nahm fünf verdächtige Christen in Gewahrsam. Selbst nach dem Bekenntnis der maoistischen Gruppe sahen Hindu-Fundamentalisten die Christen als Mörder Saraswatis an.


WebReporter: hostmaster
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Führer, Ermordung
Quelle: edition.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?