05.10.08 18:21 Uhr
 3.884
 

Soziologin spricht sich gegen EU-Beitritt der Türkei aus

Aus Sicht der Soziologin und Autorin Necla Kelek ist die Türkei nicht reif für einen EU-Beitritt. Die Türkei würde zum Beispiel als bevölkerungsreiches Land ein hohes Stimmengewicht in der EU haben und somit europäische Politik in starkem Maße mitbestimmen.

Die Türkei bekommt schon jetzt, als Beitrittskandidat, bis zu drei Milliarden Euro jährlich von der EU. Bei einer Vollmitgliedschaft würden sich die jährlichen Zuschüsse auf 16 bis 27 Milliarden Euro erhöhen. Deutschland müsste davon drei bis fünf Milliarden Euro zahlen.

Erdogans Äußerung, die EU sei ein "Christenclub" sei insofern falsch, da die Türkei innenpolitische Stärke vermissen lässt, weil der Staat nicht von der Religion getrennt sei. Dies zeichne die Türkei nicht als verlässlichen Partner für die EU aus.


WebReporter: midnight_express
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Türke, Beitritt, EU-Beitritt
Quelle: www.cicero.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen
Österreich: Neue Regierung erwägt "Pornofilter"
Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

70 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2008 17:26 Uhr von midnight_express
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider hatte ich nicht genügend Platz, da die Quelle sehr umfangreich ist. Ich kann nur empfehlen, diese zu lesen.
Kommentar ansehen
05.10.2008 18:43 Uhr von Sandkastengeneral
 
+56 | -14
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: sie kommt für diese Sicht der dinge nicht in den Knast oder schlimmer -.-
Kommentar ansehen
05.10.2008 18:51 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+21 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2008 18:58 Uhr von McMenemen
 
+27 | -20
 
ANZEIGEN
@ralph_kruppa: und von was träumst du nachts?
Kommentar ansehen
05.10.2008 19:04 Uhr von Feuerloescher
 
+41 | -10
 
ANZEIGEN
Die: Kernaussage ist einfach, dass Türkei zu viel zu sagen hätte. Deshalb nein.
Kommentar ansehen
05.10.2008 19:14 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+34 | -14
 
ANZEIGEN
@mcMenemen: Danke für den Steilpass:

Ich träume von einer Gesellschaft mit Bildung und Sachverstand. Wo nicht Vorurteile und billige Meinungsmache, sondern ausgewogene Diskussion und fundierte Kenntnisse vorhanden. Wo Menschen wegen Ihrer Herkunft, Hautfarbe und Religionszugehörigkeit nicht als Bedrohung sondern als Berreicherung angesehen werden. Und nicht zuletzt träume ich von einer Gesellschaft, in der Vollpfosten ohne Hirn und Verstand, die sich mit lustigen Nicks im Netz ihren Frust aus dem Leib rausrotzen, zu anständigen Menschen mit Takt und Manieren erzogen werden. Notfalls auch mit sanftem Zwang (z.B. Entzug von Privatfernsehen und Navi-Handy)

Habe ich Dich damit jetzt geschockt? Verzeih!
Aber lass mir bitte diese Hoffnung....
;-))
Kommentar ansehen
05.10.2008 19:24 Uhr von McMenemen
 
+13 | -20
 
ANZEIGEN
@ralph: ne, du hast mich nicht geschockt, wie kommste denn da drauf? lol. Aber das deine "träume" doch etwas utopisch sind wirst du wohl selber zugeben müssen. Vieles von dem was du warscheinlich "vorurteile" nennst, sind leider gottes tatsachen, denn die türkei passt einfach nicht in die EU (weder geographisch,kulturell,von der religion gar nicht zu reden...). Aber nett dass du mich aufgrund eines kleinen kommentares gleich als "Vollpfosten ohne Hirn" darstellst.
Gruss McMenemen (echt witziger nick-ist mir ganz spontan eingefallen) hahaha
Kommentar ansehen
05.10.2008 19:29 Uhr von Alice_undergrounD
 
+22 | -23
 
ANZEIGEN
und was ist so schlimm: daran dass die eu ein christenclub ist?
ich hoffe erdogan hat und behält hiermit recht, die EU ist ein christenclub, und zwar bitte für immer!

und verdammt nochmal warum, geben wir ihnen geld? ich verstehs nich, aba ichhoffe dass die verantwortlichen politiker in der hölle dafür die gerechte strafe erhalten!
Kommentar ansehen
05.10.2008 19:52 Uhr von Thingol
 
+13 | -12
 
ANZEIGEN
Langfristig (!): muss die Türkei in die EU.

Fareed Zakaria, Chefredakteur von Newsweek International, fasst es schön zusammen.
http://www.youtube.com/...

Ich bin sehr für einen Beitritt. Vllt nicht sofort, aber langfristig auf jeden Fall. Ich sehe auch kein Problem, dass die Türkei "zu viel Macht" bekommen würde, denn es ist doch noch immernoch so, dass den 80 Mio Türken 480 Mio in den restlichen Mitgliedsländern gegenüber stehen. Sollte die Türkei also irgendwann mal etwas vorschlagen, was uns nicht gefällt, so würde sie die Hilfe anderer Mitgliedsländer benötigen. Wenn sie die bekommt, dann ist das ja nicht ausschließlich deren Sache, sondern auch in der Verantwortung der anderern Stimmengeber.

Interessierten würde ich auch "Das philosophische Quartett" vom 17.02.2008 ans Herz legen. "Retten Imperien
die Welt?", wo sehr gut auf die langfristige Weltsituation hingewiesen wird.
http://www.zdf.de/...
Kommentar ansehen
05.10.2008 19:57 Uhr von donniebrasco
 
+23 | -10
 
ANZEIGEN
Die Türkei hat in der EU absolut nichts zu suchen, da jeden Tag Menschenrechte aufs massivste mit Füßen getreten werden.
Kommentar ansehen
05.10.2008 20:20 Uhr von memo81
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
@donniebrasco: Ehrlich? Wirklich jeden Tag? In der Türkei passiert das auch sehr oft! Dann passt es ja im Grunde...
Kommentar ansehen
05.10.2008 20:31 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
zur errichtung: der 3 superkontinenten (nordamerikanische union, europa und asiatische union) wird die türkei in der eu eben gebraucht!!!
da kommen was will, spätestens in 20 jahren is die türkei vollmitglied!

wer weiss wie sich alles bis dahin entwickelt, vlt. ist die türkei bis dahin menschenfreundlicher als es die eu ist (wenn sie es den jetzt überhaupt schon ist...)

von daher sollten wir über diese brücke erst gehen, wenn wir davor stehen.
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:06 Uhr von GhettoSoldat
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
3 Milliairden + für den Arsch: Als beitrittskanidaten verdienen die schon 3 milliarden lol..
die blutsauger werden keine ruhe geben entweder sie bleiben jahrelang kanidat oder sie schaffen es rein (die christliche apokalypse) oder sie fliegen mit viel publisity raus aber sagt mal einer ehrlich wie weit kann türkei der eu helfen?
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:24 Uhr von Springbok
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin auch dagegen: Jo, nicht dafür
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:24 Uhr von donniebrasco
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Sinnlos! Es gibt kein einziger Grund die Türkei in die EU aufzunehmen, kein einziger.
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:37 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@McMenemen: Ola McMenemen,

es wird Dich enttäuschen, aber ich habe mit keinem Wort an Dich gedacht als ich von den "Vollpfosten" geredet habe. Dein Kommentar war nun wirklich harmlos. Solltest Du Dich trotzdem angesprochen fühlen, ist es selbstverständlich Dein Problem. Aber keine Sorge, Du wärst (Konjunktiv!) hier nicht einsam.

Zur Sache selbst:
Deine so genannten "Gottes Tatsachen" sind ja gerade Vorurteile. Schade, dass Du Deine Meinung nicht wirklich begründen kannst, sondern auf Stereotype zurückgreifst. Die fixen Bilder, die auch gerne mit radikaler Ausschließlichkeit vertreten werden, lassen gerade keinen anderen Standpunkt zu. Genau den aber gibt es, so wie die vielen hunderttausend positiven Integrationsbeispiele unter den Türkeistämmigen in diesem Lande (mehr als eine halbe Million sind übrigens schon "Deutsche" und es werden täglich mehr). Das ist Gottes Tatsache, denn es ist die Realität. Menschen mit Vorurteilen bleibt diese Perspektive natürlich verstellt, insofern kann ich Deine Ignoranz nachvollziehen.

Nur ein Hinweis zum Nachdenken:
Frau Kelek ist weit davon entfernt, die einzig wahre Meinung zu Themen wie Islam und Integration zu vertreten. Wer nicht glauben will, lese hier:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:39 Uhr von dustz33
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
WTF? Warum soll Deutschland 3Milliarden Euro an die Türkei zahlen?
Das sind fast 50€ pro Deutscher jährlich! Ich glaub bald wirds Zeit zum Auswandern die EU macht uns kaputt!
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:46 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Für alle EU-Kritiker: Die Bundesrepublik Deutschland gehört zu den größten Profiteuren der Europäischen Gemeinschaft, insbesondere des gemeinsamen Marktes.

Wenn Ihr die EU nicht haben wollt, müsst ihr Folgendes bedenken, denn es werden die mittelfristigen Folgen sein. Rund ein drittel weniger Wirtschaftskraft, mindestens ein Viertel weniger sozialversicherungspflichtige Jobs, massive Staatsschulden, Währungszerfall und in Deutschland eine Rückkehr in dunkelbraune Untiefen, den Sch..... hatten wir schon mal.

Da die Globalisierung für vieles herhalten muss, hier noch ein kleiner Buchtipp. Thomas Friedman, Journalist aus den USA, hat das Dilemma der Globalisierung in seinem Buch "Globalisierung verstehen" sehr treffend und prägnant formuliert. Das internationale Finanzmarktsystem ist eine "Goldene Zwangsjacke". Wer sie anzieht, wird mit (volkswirtschaftlichem) Reichtum belohnt, ist aber den Zwängen des Marktsystems unterworfen. Legt ein Land die Goldene Zwangsjacke ab, wird es mit Armut, politischen Unruhen und einem deutlich niedrigeren Lebensstandard bestraft.

Das solltet Ihr bei Eurem naiven Rumgemotze im Hinterkopf haben. Da gefällt mir die Goldene Zwangsjacke schon deutlich besser.
Kommentar ansehen
05.10.2008 22:01 Uhr von Raron
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
Was hat dann: Deutschland in der EU verloren?
Da ist Staat und Kirche auch nicht getrennt.
Religionsunterricht abschaffen
Kindertaufe ebenso
Kirchensteuer weg
Subventionen des staates an die Kirche sollen aufhören
etc.
Kommentar ansehen
05.10.2008 22:08 Uhr von anderschd
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Raron: Deine 3 Beispiele sind hier fehl am Platz, da sie auf Freiwilligkeit beruhen.
Kommentar ansehen
05.10.2008 22:11 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
bin ein klein wenig enttäuscht über das unterirdische Diskussionsniveau. Glücklicherweise haben unsere Politiker, zumal die verantwortlichen, etwas mehr Wissen.

Adenauers Befürchtung, das Volk sei dumm, trifft zwar nicht auf alle zu, aber die Mehrheit sollte noch mal den Einbürgerungstest machen. Nur so zum Spaß.

Gute Nacht Deutschland!
Kommentar ansehen
05.10.2008 22:24 Uhr von Slevin_Kelevra
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ raron: Erst meinen Kommentar lesen, dann auf Minus drücken..

Kirchensteuer abschaffen? Musste doch garnicht bezahlen.. kannst außer Kirche austreten, dann bezahlste auch nichts mehr..

Taufen? Liegt an deinen Eltern ob du hier getauft wirst oder nicht - kleiner zwingt dich dazu..

Kirche und Regierung sind hier nicht getrennt?? - Überleg mal was du überhaupt schreibst.. tu mir einen Gefallen.. meld dich ab oder denk vorher nach, bevor du was schreibst..
Kommentar ansehen
05.10.2008 22:25 Uhr von Deniz1008
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
die akp-regierung will doch gar nicht beitreten die kassieren zwar eu-gelder aber schieben den beitritt in ferne zukunft usw.
Kommentar ansehen
05.10.2008 22:43 Uhr von GencOsman
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@ Ralph_Kruppa: du verschwendest dein enormes Grundwissen an Politik und Allgemeinwissen mit diejenigen, die nicht mal EU definieren können.

ein klitze kleiner Test.
Frage 1 : welche Länder gehören der EU?
Frage 2 : welche Vorteile bringt die erste Säule der EU?

na dann mal los. Ihr dürft sogar Wikipedia benutzen. Lesen bildet.

GencOsman
Kommentar ansehen
05.10.2008 22:44 Uhr von berggeister
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
EU-Last: Der Beitritt kann nicht im deutschen Interesse sein, jedoch sind die USA sehr daran interessiert. Mit jedem weiteren Land , welches in die EU kommt, kann USA seine Kontrolle geografisch , wirtschaftlich und politisch ausdehnen. Das wird sich nicht ändern, weil die US-Ziele mit dem deutschen Großmannsdenken einer kleinen Minderheit aus Wirtschaft und Politik übereinklingen.

Refresh |<-- <-   1-25/70   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag
Penis-Tier & Co.: "Rammstein"-Sänger verkauft in Online-Shop Sex-Geschenke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?