05.10.08 13:30 Uhr
 626
 

Passagier rastet an Bord einer Linienmaschine aus

Auf einem Flug von Neapel nach Berlin hat ein 31-jähriger Leipziger zwei andere Fluggäste angegriffen. Laut Zeugenaussagen hat er während des Fluges am Freitagabend einen Briten gebissen und einen weiteren, ebenfalls aus GB stammenden Passagier geschlagen.

Nach der Attacke machte der Mann sich an der Außentür zu schaffen und versuchte diese zu öffnen. Bis zur Ankunft in Berlin musste der Passagier am Sitz gefesselt werden.

Mit dem Airbus 319 der Airline Easy Jet waren 145 Passagiere unterwegs. Der Mann muss sich jetzt wegen wegen Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr vor dem Gesetz verantworten.


WebReporter: kadinsky
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Passagier, Bord
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln
USA: Drei Tote bei Schießerei in Nähe von "House of Cards"-Dreharbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2008 11:23 Uhr von kadinsky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle sind leider keine weiteren Hintergrundinformationen zu finden, auch zu den Motiven ist leider nichts bekannt...
Kommentar ansehen
05.10.2008 14:07 Uhr von IchImLeben
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
na ja, warum lässt man ihn nicht aussteigen?...
Kommentar ansehen
05.10.2008 18:08 Uhr von Ossi35
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@IchImLeben: Weil dann diese doofen Sauerstoffmasken von der Decke bammeln bis sie einer wieder reinstopft, und weil die Tür durch den Druckunterschied nicht aufgeht. Sie muss nämlich zur Öffnung erst ein Stück nach innen und kann dann erst nach Außen bewegt werden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?