05.10.08 10:43 Uhr
 1.000
 

Südossetien: Hochrangiger russischer Militär bei Anschlag getötet (Update)

Am vergangenen Freitag ereignete sich in Zchinwali in der georgischen Republik Südossetien ein folgenschwerer Bombenanschlag. Der schätzungsweise 20 Kilogramm schwere Sprengsatz detonierte nahe des russischen Kommandostabes in der Region. (SN berichtete)

Nun hat ein Justizsprecher der russischen Regierung in Moskau bestätigt, dass mit Oberst Iwan Petrik der Stabschef der russischen Truppen ums Leben kam. Der Kommandeur wurde in seinem Büro von dem Anschlag überrascht. Die russische Regierung machte Georgien für den Vorfall verantwortlich.

Russlands Staatspräsident Dimitri Medwedew wolle "alle notwendigen Schritte zur Verhinderung krimineller Akte gegen die russische Friedenstruppe und die Zivilbevölkerung" unternehmen, hieß es aus Moskau. Die georgische Regierung bestritt dies und wies dem russischen Geheimdienst die Schuld zu.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Update, Anschlag, Militär
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme
Tiefflug-Ehrenrunde: Air-Berlin-Pilot und Crew scheinbar suspendiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2008 02:05 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage muss lauten: Wem nutzt ein solcher Akt des Terrors? Den Angehörigen und Kollateral-Opfern wohl kaum. Und ob es sich Georgien erlauben kann, nach so viel Schelte seinen Geheimdienst auszusenden, um russische Militär zu töten, ist ebenso zweifelhaft wie die Behauptungen aus Tiflis, Moskau stecke dahinter. Wie sagte schon Erich Maria Remarque so treffend. "Das erste, was in einem Krieg verloren geht, ist die Wahrheit!".
Kommentar ansehen
05.10.2008 10:57 Uhr von Montauk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wer es auch war: derjenige ist auf stunk aus.

es wurden bereits aus weit nichtigeren gründen konflikte inszeniert.
ein hochrangiger militär...das kann ins auge gehen, zumal der anschlag ziemlich gezielt ausschaut.
Kommentar ansehen
05.10.2008 12:00 Uhr von marshalbravestar
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hinter: JEDEM Terrorakt der passiert genau so wie hinter so ziemlich allen Kriegen stecken die Bankster welche auch für unsere Weltordnung mitverantwortlich sind ..wer sagt das das eine Verschwörungstheorie sei tut mir erstens LEID und zweitens bitte ich ihn sich vom Gegenteil zu überzeugen

http://www.tauhid.net/...
Kommentar ansehen
05.10.2008 12:18 Uhr von chefcod2
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@marhalbavestar: Ja, leider ist es so. Russland wird provoziert, ganz klar...
Kommentar ansehen
05.10.2008 13:27 Uhr von Great.Humungus
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ marshalbravestar: Ganz tolle Seite, vorallem die richtig guuuut recherchierten Artikel....

1. Islamische Hetz Seite
2. Keine Fakten keine Hintergründe, es wird nicht gesagt wie die Banken es anstellen sondern einfach nur das sie verantwortlich sind, hört sich an wie "die Juden sind an der Pest schuld" ...
3. Das Ding mit den Zinsen ist ein alter Hut und durch verschiedene Faktoren nicht vergleichbar, wenn ein Bauer statt 2 Kartoffel nur 1 Anpflanzt dann hat er eine Inflation von 50% und er stürzt den Staat somit in der Abgrund...
4. Wenn die Bank mir 100 Euro leiht und ich verlier die 100 Euro auf der Straße dann hat die Bank auch nichts mehr davon...
Kommentar ansehen
05.10.2008 14:15 Uhr von UweDerReifen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ja ja: Die Russen würden nicht sieben Leben opfern, darunter ein Oberst, damit der Kaukasus wieder destabilisiert wird. Den das ist doch der Plan, dass der Nahe Osten wo es nur geht destabilisiert wird und dies dann zu einer Krise globalen Ausmaßes ausufern kann.

Heute hab ich gelesen das der französischer Außenminister bestättigt das Israel einen krieg gegen den Iran vorbereitet und den Mullah-Staat angreifen wird. ... http://de.rian.ru/...

Also hoffentlich setzten sich die Russen für eine friedliche Lösung ein solange es nur irgendwie geht. Das Herr Sakaschwilli Befehle befolgt die ihm von weite über dem Atlantik her geschickt wurden steht für mich außer Frage. lol
Vleicht sollte der mal vor ein Gericht gestellt werden.
Kommentar ansehen
06.10.2008 17:41 Uhr von F.Y.A
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer: 1+1 zusammenzählen kann, der wird auch wissen wer hier mitverantwortlich ist. Ausserdem wunder ich mich sehr, das hier nix mehr über Georgien berichtet wird, in Sachen EU-Beobachter. Interresiert sich natürlich kein Schwein, die Russen werden SICHER dort abziehen, der erste Verteidigungsposten ist bereits komplett geräumt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern
Sarah Knappik gewinnt Klo-Sex-Prozess gegen Sarah Kern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?