04.10.08 16:24 Uhr
 1.280
 

Nach zwei Arm-Verpflanzungen: Patient fühlt wieder

Zwei Monate nachdem er zwei Arme eines Toten transplantiert bekommen hat, geht es dem Patienten wieder sehr gut und hat die fremden Arme sofort als seine eigenen angesehen, was nicht als selbstverständlich gilt.

Der plastische Chirurg Edgar Biemer vom Münchner Klinikum rechts der Isar bestätigte dies gegenüber einem Nachrichtenmagazin. Es gäbe sogar Anzeichen von Gefühl in den Armen, was auf ein Nervenwachstum hindeute.

Allerdings würden mindestens noch ein bis zwei Jahre vergehen, bis der Patient das Gefühl in den Fingern wiederbekäme und eventuell die Hand bewegen könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corazon
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Patient, Arm, Verpflanzung
Quelle: www.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2008 15:17 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich sind sie bald soweit, dass Organe und Extremitäten genügend zur Verfügung stehen, um jeden gehandicapten Menschen sein Leid zu lindern und wieder aktiver am Leben teilnehmen zu können.
Kommentar ansehen
04.10.2008 17:06 Uhr von Blablablubb
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Da bekommt der Name "Second Hand Shop" doch gleich eine ganz andere Bedeutung ;-)
Kommentar ansehen
04.10.2008 17:15 Uhr von KingPR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Autor: Wie meinst du das? Sollen die Organe aus Spenden oder aus der Forschung stammen?

Die Forschung wäre sicher die bessere Lösung, weil man dann je nach Bedarf (weitestgehend ohne Abfall) Organe produzieren könnte und es nicht mehr zum Mangel kommen würde. Außerdem gäbe es im Bestfall keine Abstoßungsreaktionen mehr.

Und übrigens: Ich glaube, dass (jetzt schon) genug "Spenderarme" zur Verfügung stehen, aber nicht jeder würde sich einer gefährlichen Operation unterziehen um einen Arm zu bekommen, den sie erst ein paar Jahre später (vielleicht) bewegen können, besonders wenn man daran denken muss, dass man auch noch Steroide schlucken muss, die das Immunsystem zerballern und deine Lebenserwartung auf 10 Jahre nach deiner OP senken.
Kommentar ansehen
04.10.2008 23:47 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Goil genau in der Klinik habe ich meinen ersten Einsatz (Lernpfleger) in der Neurochirurgie, ich bin echt schon gespannt!
Kommentar ansehen
05.10.2008 13:01 Uhr von sample2501
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: also ich bin eher davon fasziniert das das ganze auch schon mit künstlichen teilen möglich ist, is für mich eher die zukunft als spenden oder nachzucht, ausserdem is reparieren kaputter "cyber"arme einfacher als wenns erst langwierig heilen muss..

ausserdem ist es nicht unbedingt neu arme oder beine toter zu transplantieren, war schon vor ein paar jahren möglich..
Kommentar ansehen
06.10.2008 08:31 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fuer die zukunft intressant und hoffe das dadurch vielen menschen geholfen werden kann.
Kommentar ansehen
06.10.2008 23:49 Uhr von ParkCheck24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man wieder auf welchem super Stand der Medizin wir wieder sind, sowas ist z.B. in Afrika unvorstellbar.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?