04.10.08 12:30 Uhr
 642
 

Siemens plant Rückzug aus PC-Produktion

Der Münchener Elektrokonzern Siemens will sich aus der Produktion von PCs zurückziehen. Das bestätigte nun ein Aufsichtsratsmitglied des Konzerns gegenüber der "Wirtschaftswoche". Derzeit verhandle man bereits mit dem Partner Fujitsu über einen Verkaufspreis.

Siemens und Fujitsu arbeiten derzeit noch in einem Gemeinschaftsunternehmen zusammen. Problematisch könnte die Frage nach dem Fortbestand der zwei deutschen Produktionsstandorte sein. Die IG Metall hat sich bereits für den Erhalt der insgesamt 6.200 Arbeitsplätze ausgesprochen.

Fujitsu hatte bereits früher angedeutet, bei einem Ausstieg des Partners das Unternehmen alleine weiter zu führen. Weltweit beschäftigt das Joint-Venture rund 10.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: PC, Siemens, Produkt, Produktion, Rückzug
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2008 11:50 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Krise kommt selten allein. Ich befürchte, dass nicht zuletzt dank solcher Meldungen die Arbeitsmarktzahlen eine Trendwende verkünden werden. Auch wenn hoffentlich nicht alle Standorte wegen zu hoher Arbeitskosten geschlossen werden, es wird wohl in jedem Falle gekürzt werden.
Kommentar ansehen
04.10.2008 13:17 Uhr von wieginger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch einfach alles abstoßen was keinen oder nicht genügend Gewinn erwirtschaftet.
Außer der Trennung von Fujitsu und den damit verbundenen Rücktritt aus der PC Branche, ist die Telefonsparte "Gigaset" auch schon verkauft.
Kerngeschäft in Zukunft werden Haushaltswarengeräte sowie Großgeräte aus Entwicklung und Gesundheit.
Kommentar ansehen
04.10.2008 14:55 Uhr von tailsor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
agaga: tach, also bitte, das mit fujitsu war schon länger klar. wenn man im wettbewerb bestehen will muss man sich leider von so was trennen oder baut ge auch computer?

@wieginger
"kerngeschäft" und "haushaltwarengeräte" in einem satz oO
das war nie das kerngeschäft von siemens, hier gibt es ein joint venture mit bosch, man versucht einfach den namen siemens unter der bevölkerung aufrecht zu erhalten.

kerngeschäfte sind industrie/gesundheit/energie, der rest ist zum kaffeekasse auffüllen.

mfg
tailsor

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?