04.10.08 10:28 Uhr
 261
 

WWF: Einsparungen in Milliardenhöhe durch Reduzierung der Treibhausgase möglich

Umweltschonende Maßnahmen sind gut für die Gesundheit. So zumindest argumentiert der WWF (World Wide Fund for Nature), wenn die EU ihre selbst gesetzten Klimaschutzziele deutlich erhöhe. Unterm Strich könnten pro Jahr bis zu 25 Milliarden Euro eingespart werden.

In einer Studie hatte die Organisation den Zusammenhang zwischen Emissionsreduzierung schädlicher Treibhausgase auf die Gesundheit untersucht. Der WWF rechnet mit einem deutlichen Absinken chronischer Bronchitis sowie zwei Millionen Krankheitstage weniger, wenn die Luft sauberer wäre.

Dazu reiche aber das Klimaziel der EU nicht aus. In ihren Mitgliedstaaten will die Europäische Union bis 2020 den Ausstoß von Kohlendioxid um 20 Prozent reduzieren. Dieses Ziel müsse um weitere zehn auf 30 Prozent angehoben werden, fordert der WWF abschließend.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Milliarde, Einsparung, WWF, Treibhaus, Treibhausgas, Reduzierung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2008 10:20 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage wird sein, ob das nochmalige Heraufsetzen der Klimaschutzziele nicht die Kosten spürbar erhöht. Das ist eine Rechnung mit völlig unterschiedlichen Parametern. Ich bin mir sicher, auch die großen Emittenten, allen voran die Stromerzeuger und Chemieriesen, werden eine andere Rechnung aufmachen. Und auch die 20 Prozent müssen erst einmal erreicht werden. Das wird schwer genug.
Kommentar ansehen
04.10.2008 11:01 Uhr von anderschd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WWF ist zur: Lobbyfirma aller an der Klimalüge verdienenden Konzernen geworden. Von mir bekommen die keinen Cent mehr.
Kommentar ansehen
04.10.2008 11:18 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News doppelt: 02.10.08 11:25 Uhr | News-ID: 729702

25 Milliarden Euro Ersparnis durch Reduzierung von Kohlendioxid?
Kommentar ansehen
04.10.2008 12:47 Uhr von Reginald_Prooster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die wirklich: das CO2 aus der Luft holen könnte, sind die Bäume. Aber die werden ja Massenhaft nach China verkauft oder es wird Holz für Pellets oder Holzöfen verbraucht Dabei holt jeder Baum, der in der Erde bleiben darf, jedes Jahr 2,2 Tonnen CO2 aus der Luft.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?