03.10.08 22:04 Uhr
 1.166
 

"Tag der offenen Moschee" - 50.000 Besucher kamen

In Deutschland fand am heutigen Tag der Deutschen Einheit auch der "Tag der offenen Moschee" statt. Die Veranstaltung wurde vom Koordinierungsrat für Muslime und der türkisch-islamische Union Ditib initiiert.

Etwa 50.000 Besucher kamen in die islamischen Gotteshäuser.

Im gesamten Bundesgebiet hatten über 2.500 Moscheen ihre Türen geöffnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Besuch, Tag, Besucher, Moschee
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erstmals sollen Stipendien an Comiczeichner vergeben werden
documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2008 23:11 Uhr von Nightflash
 
+38 | -24
 
ANZEIGEN
2500 Moscheen...ich glaub ich geh gleich krachen...

Bald heißts nicht mehr Tag der deutschen Einheit sondern Tag der örtlichen Moschee...
Kommentar ansehen
03.10.2008 23:21 Uhr von start-world
 
+30 | -23
 
ANZEIGEN
Nicht mehr normal: Mal abgesehen davon das es dann etwa 20 Mann pro Moschee waren ist das schon langsam zum kotzen was aus Deutschland geworden ist, zum Tag der deutschen Einheit und den Tag der Deutschen werden solche Aktionen geplant und durchgeführt. Und wenn ich dran denke das die 2500 Moscheen nur ein Teil sind die es in Deutschland gibt kommt mir nur noch der kalte Schauer! Wann merkt mal da oben einer das unsere Kultur und unser Staat immer mehr untergraben wird?
Kommentar ansehen
03.10.2008 23:51 Uhr von Alh
 
+25 | -22
 
ANZEIGEN
Jepp, diese Meldung gehört für mich zur Kategorie: Dinge, die dieses Land gewiß nicht braucht.
Dazu gehört im speziellen dieser "Tag der offenen Moschee" und im allgemeinen der Islam.
Kommentar ansehen
04.10.2008 00:01 Uhr von high-da
 
+23 | -20
 
ANZEIGEN
wo ist denn das problem: wenn es eben soviele moscheen gibt dann eben weil die nachfrage so groß ist.80% meiner christlichen freunde gehen maximal 2 mal in die kirche , meine moslemischen freunde dagegen sind regelmäßig in der moschee.viele moscheen wurden auch aus eigener tasche finanziert.

sie haben sich diesen tag bestimmt ausgesucht weil eben fast alle frei hatten. was nützt ein tag der offenen tür wenn keiner kommt weil sie auf der arbeit sind.
Kommentar ansehen
04.10.2008 00:47 Uhr von Jasmuna216
 
+17 | -16
 
ANZEIGEN
Tag der offenen Moschee: high-da hat vollkommen Recht. Im Gegensatz zu den Kirchen werden die Moschees immerhin jeden Tag reichlich genutzt.

Und 2.500 sind nicht viel, wenn man mal bedenkt, dass es richtig große Moscheen wie auf dem Bild, nur in Großstädten gibt, wo sie eben auch von vielen genutzt werden. Bei mir in der Stadt zum Beispiel ist die Moschee nur eine kleine Halle, die in zwei Bereiche eingeteilt wurde. Da ist kein Turm oder so dabei und so sehen bestimmt 1.500 - 2.000 der 2.500 Moscheen in Deutschland aus, die auch alle, wie high-da schon sagte, von den Muslimen größtenteils selbst finanziert wurden. Es gibt ja inzwischen auch in fast jeder Stadt ein buddhistisches Zentrum, wo sich Buddhisten zum Meditieren treffen und darüber regt sich natürlich niemand auf. Warum bloß? -.-
Kommentar ansehen
04.10.2008 01:57 Uhr von Birkensaft
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
@high-da: "viele moscheen wurden auch aus eigener tasche finanziert"

Da liegst Du falsch, wenn nur ein paar m² als Begegnungstätte ausgewiesen sind und der Moscheeverein als gemeinnützig eingestuft ist, fliessen kräftige Fördergelder vom Staat und der EU + Steuervergünstigungen, also Zahlt jeder Steuerzahler dafür ( auch für den Bau ).

Selbst der Tag der offen Moschee wird wiederum finanziell gefördert.

Bei 50 000 Besuchern wurde sicher nicht überprüft wieviele Besucher OHNE Migrationhintergrund und nicht muslimischen Glaubens dort waren, könnte mir gut Vorstellen das über 90% der Besucher sowieso Stammgäste mit geschenkten Deutschen Papieren waren.

Also alles Pro-Islamische Propaganda.
Kommentar ansehen
04.10.2008 02:25 Uhr von Birkensaft
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
@Jasmuna216: "Es gibt ja inzwischen auch in fast jeder Stadt ein buddhistisches Zentrum, wo sich Buddhisten zum Meditieren treffen und darüber regt sich natürlich niemand auf. Warum bloß? -.-"

Na warum denn bloß ???.. tock ... tock ... tock jemand zu hause ? .
Kommentar ansehen
04.10.2008 04:32 Uhr von tubsemily
 
+13 | -20
 
ANZEIGEN
Immerhin gehen die Moslems in die Moschee. Warum werden so viele Kirchen geschlossen? Weil genau die jenigen die hier rumkotzen aus der Kirche treten, damit Sie keine Steuern dafür zahlen müssen. Das ist echt erschreckend wieviel Ausländerhass in euch steckt. Ich finde die ´ey isch disch´ Jugend besser als die die sich die Birne volllaufen lassen und durch die gegend kotzen. Moslems sind die Gastfreundlichsten Menschen die es gibt. Einen Döner zieht ihr euch gerne rein aber eine Moscheee das geht ja mal garnicht ne.. Ihr solltet euch mal über andere Dinge Gedanken machen.
Kommentar ansehen
04.10.2008 04:46 Uhr von Noseman
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@tubsemily: Ich glaube nicht, dass diejenigen, die gegen Moscheen sind identisch sind mit jenen, die sich vom Christentum abgrenzen...
Kommentar ansehen
04.10.2008 04:57 Uhr von Birkensaft
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
@tubsemily: "Einen Döner zieht ihr euch gerne rein aber eine Moscheee das geht ja mal garnicht ne.. Ihr solltet euch mal über andere Dinge Gedanken machen."

Aey alder isch geh auch zum Thai zum Esse ohne gleisch zu Meditiere, isch zieh mir auch ein Burger rein ohne Anglikanisch zu werde, was hat Döner mit Kopp auf Bode haue, Moschee und Allahahaha zu tun ?.
Kommentar ansehen
04.10.2008 06:20 Uhr von Birkensaft
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Fällt gerade erst auf: bei 50 000 Besuchern in 2500 Moscheen ( abgerundet es hieß ja ÜBER 2500 ) kommen wir gerade mal auf 20 Besucher pro Moschee, demnach scheint die BRD ja eine absolute Überkapazität an diesen Einrichtungen zu haben, wenn nur 20 Besucher zum Freitagsgebet pro Vereinsheim gekommen sind.
In der freien Marktwirtschaft würden solche Vereinsheime wegen Ineffizienz geschlossen werden, um eine rechnerische Besucherzahl von 100 an einem für Muslims wichtigen Freitag zu Erreichen würden auch 500 Bauten reichen, demnach sollte einem Abbau nichts im Wege stehen.

Es sei denn es wurden tatsächlich penible Ausweiskontrollen und NICHT Muslim Zählungen vorgenommen, aber selbst dann ist das Interesse der NICHT Muslime an diesen Institutionen wohl mehr als mager und würde ebenfalls einen Abbau gerechtfertigen .
Kommentar ansehen
04.10.2008 09:00 Uhr von kjlnik
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
ich wusste gar nix davon: sowas kann man ruhig auch mal vorher ankündigen
Kommentar ansehen
04.10.2008 10:47 Uhr von K-rad
 
+12 | -14
 
ANZEIGEN
Viele Kranke und Paranoide hier , oder ? Sobald hier das Wort Moslem , Moschee oder Türke fällt scheint beim ungebildeten Deutschen das Gehirn komplett auszusetzen und der Angstschweiss kalt den Rücken runterzurinnen. Merkt ihr eigentlich nicht wie lächerlich ihr euch damit macht ?. In allem was nicht Deutsch ist seht ihr gleich die grosse Bedrohung. In der Türkei gibt es etwa 1000!! Kirchen und dort schiebt keiner Panik deswegen. Auch etliche Synagogen gibt es in der Türkei.
Aber es ist kein Wunder das es hier bei SN diese Kommentare gibt. Diese Kommentare kommen von jenen die es in ihrem Leben nicht auf die Reihe gebracht haben was zu werden und nun ihren Hass und ihr persönliches Versagen dadurch entschuldigen wollen indem sie alles auf den Ausländer schieben. Natürliche Auslese ..Survival of the Fittest ...
Kommentar ansehen
04.10.2008 11:01 Uhr von K-rad
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@Birkensaft , News nicht verstanden ? 50.000 Besucher beim "Tag der offenen Tür" . Das bedeutet soviel wie 50.000 Nichtmoslems die sich mal die Moscheen anschaun und sich informieren.
Kommentar ansehen
04.10.2008 13:01 Uhr von K-rad
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
@ekisbert , Ja sag besser nichts. Ist sicher besser so. Sonst erzählst du noch mehr Müll.
Was Erdogan da gesagt hatte VOR 10 JAHREN war ein Zitat aus einem Gedicht. Es war also nicht von ihm. Und dieses Zitat war auch schon damals wie auch Heute unter Strafe gestellt. Und für diese paar Worte wurde Erdogan dann auch zu 10 Monaten Gefängnis verurteilt die er auch abgesessen hat.
Also die Dinge nicht immer einseitig präsentieren und nur Halbwahrheiten verbreiten.
Kommentar ansehen
04.10.2008 14:30 Uhr von Front777
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
moscheen: Es ja gar nicht um die Moscheen oder Menschen, es hat auch nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun, sondern um das System das dahinter steckt. Selbst viele Muslime die den Koran nur auswendig lernen verstehen das System nicht. Habe mit vielen ex- Muslimen gesprochen die den Koran doch noch verstanden haben.
Nur mal so zur Info, von was der Islam geprägt ist,
allein Mohammed hat mehr als 60 Kriege geführt und nicht nur hinterrücks Karawanen überfallen, um den Vormarsch zu finanzieren, sondern hat sich auch noch heftig bereichert daran und die Mordsbuben fürstlich entlohnt. Und bis heute hört man von seinen Vorrednern auf Erden, es soll wie einst auch heute wieder werden, weil sich der Isalm im ständigen Krieg befindet, bis er alle Völker als die Feinde allahs mit List, Tücke und Gewalt sich unterworfen hat und in seiner Diktatur vereint bis endlich seine Weltherrschaft erscheint.
Also zu Menschen und Moscheen ja, aber zum islamischen System ein großes NEIN.
Kommentar ansehen
04.10.2008 14:49 Uhr von Noseman
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@HardLife: :Gähn:

Dieses dämliche Argument, das jemand nur ein "echter" Muslim, Christ, Schotte oder Blubtroet ist , wenn er sich nicht fehlverhält ist doch nun wirklich abgelutschter als Dieter Bohlens Schwanz.

Selbstverständlich kann ich einen Menschen, der sich selbst Muslim nennt (darauf kommt es nämlich an!!!) und "er Wochends Feiern geht,dich auf der Strasse anpöbelt oder sonst was macht " Muslim nennen.

Allerdings tun das nur eine ganz kleine Minderheit von Muslims.

Dein Argument, sinngemäß:
"Einer der Mist baut ist kein xy, weil xy das Mistbauen grundsätzlich ausschließt"

Mein Argument: "Egal was für xy oder yz man ist -es gibt immer jemanden, der Mist baut, das ist nämlich menschlich".
Kommentar ansehen
04.10.2008 19:07 Uhr von Mr.Gato
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Hardlife: "Sagt blos wieso und nennt mir eure Probleme mit dem Islam!!"

---

Guck dir mal die ach so tolle *islamische Republik Iran* an.

Da du ja von deinem imaginären Herrn und Meister schon verblendet bist, wird dir das da sicher wie das Paradies vorkommen, aber für alle normaldenkenden wären solche Zustände, wie dort, die Hölle.
Kommentar ansehen
04.10.2008 19:31 Uhr von jsbach
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Über diese Zahl: würde sich bestimmt jeder Bischof in seiner Diözese freuen.
Ist zwar bundesweit, aber 2.500 solcher Gebetshäuser, wer macht sich da nicht Gedanken...
Kommentar ansehen
04.10.2008 19:53 Uhr von Front777
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ HardLife: ich könnte dir jetzt 1000sende von links angeben, aber es würde bei dir wahrscheinlich nichts bringen.
Aber was soll ich sagen........
http://www.pm-magazin.de/...
"Zwei Wochen vor seinem Tod befiehlt er noch einen Kriegszug gegen Transjordanien, der erste Schritt zur späteren Eroberung des Oströmischen Reichs mit Byzanz."
Also nach Verteidigung oder Notwehr sieht mir das nicht aus! Selbst kurz vor seinem Tord gibt er noch Mordbefehle.
Und das ihr euch zu wehren wisst brauchst du mir nicht sagen, ich kenne viele LIFE-Berichte aus den muslemischen Länder die sind schlimmer als die die in den Medien veröffentlicht werden.
Ich wünsch dir was!!! Und nicht vergessen!!!
Hohle Töpfe haben den lautesten Klang.
William Shakespeare
Kommentar ansehen
04.10.2008 20:05 Uhr von icke44
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
was habt ihr den für ein Problem ??? Und es gibt halt 2.200 Moscheen...und ??? zwingt euch jemand hin zugehen ?? Es ist doch ok wenn sich Leute informieren möchten und ihren Horizont erweitern möchten.
Oder sich vielleicht einfach mal ein eigenes Bild machen von dieser Religion. Aber ich denke hier ist es einfach so das wenn man den Islam bzw. nur eine Moschee erwähnt, denken die meisten Leute gleich an Terrorismus.
Kommentar ansehen
04.10.2008 20:55 Uhr von icke44
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
DDRnachfolgestaatler: Ich habe ja auch mit keinem Wort gesagt das es in jeder Moschee rechtens zu geht. Und ich weiß selber das es viele von den Konsorten gibt die Kiffen und saufen bis der Arzt kommt.
Aber was ist das Problem das es 2.200 Moscheen gibt ???
Es gibt doch niemanden der dich zwingt dahin zugehen ?!

Und es gibt Menschen die wollen sich vielleicht mal nicht vom Hören/sagen ein eigenes Bild machen. Wenn du in was für eine Institution gehst bist du ein Nazi ??????
Kommentar ansehen
04.10.2008 21:06 Uhr von Montrey
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Jajajajaja: wir Deutschen sind schon ein dummes Volk, tolerant bis in den Tot.
Kommentar ansehen
04.10.2008 21:24 Uhr von icke44
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ DDrNachfolgestaatler: Weiß leider nicht wirklich was du mir mit deiner Aussage sagen möchtest ?!?!


@Hardlife:

kann dir nur Recht geben, mit dem Iran.
Ich meine Religion ist auch Interpretations sache und jeder ist egal ob er Christ, Moselm, Buddhist oder sonstiger Glaubenszugehörigkeit ist, interpretiert seine ausgübte Religion anders. Und sieht die Dinge auch anders.
Kommentar ansehen
04.10.2008 21:31 Uhr von icke44
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
sorry: sollte Moslems heißen

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen
Donald Trump besteht auf Mauer zu Mexiko: Sonst streicht er US-Regierung Geld
Gegengift-Engpass: Pro Jahr sterben 100.000 Menschen durch Schlangenbisse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?