03.10.08 17:58 Uhr
 580
 

Vatikan erklärt Heiligkeit des Lebens als unvereinbar mit der Todesstrafe

In seiner Eigenschaft als Sprecher des Stuhles Petri sagte Erzbischof Agostino Marchetto, dass die katholische Kirche den weltweiten Widerstand gegen die Todesstrafe und das internationale Moratorium gegen diese Form des Strafvollzuges begrüßen würde.

Die Heiligkeit des menschlichen Lebens gelte unabhängig von vergangenen Verbrechen, gleich welcher Schwere. Marchetto richtete einen leidenschaftlichen Appell an die der Veranstaltung in Rom beiwohnenden Justizminister, die Todesstrafe aus der Rechtsprechung zu entfernen.

Auf der internationalen Tagung in Rom, die das Thema "Todesstrafe" behandelte, wurde seitens des Vatikansprechers festgestellt, dass viele afrikanische Länder wegen der mittlerweile abgeschafften Todesstrafe den noch 141 hinrichtenden Staaten gegenüber etwas voraus hätten.


WebReporter: hostmaster
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Leben, Vatikan, Todesstrafe
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2008 18:25 Uhr von coolio11
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die Katholische Kirche: spricht mir nicht oft aus dem Herzen, aber diesmal schon.
Diese weltweite Initiative gegen die Todesstrafe begrüße ich ausdrücklich. Bitte weiter machen, Bravo!
Kommentar ansehen
03.10.2008 18:41 Uhr von Hirnfurz
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Die könnten: sich doch mit dem ZdJ zusammen tun, die haben auch zu allem und jedem ihren Senf abzugeben...

Und wenn der Vatikan was dagegen hat, werden sie es sowieso nicht überall durchsetzen können, im Iran oder sonstwo schon gar nicht (da anderer Glaube).
Kommentar ansehen
03.10.2008 18:50 Uhr von ticarcillin
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
das war aber auch nicht immer so, gell? "Die Heiligkeit des menschlichen Lebens gelte unabhängig von vergangenen Verbrechen, gleich welcher Schwere."

Aha.
Ich erinnere nur als Beispiel an die Hexenverfolgung und an die Zwangs-Konvertierungen anderer Völker (z.B. Inka). Wer nicht spurte, wurde aber rasch und trotz der "Heiligkeit seines menschlichen Lebens" einen Kopf kürzer gemacht.
Und zwar ruck-zuck.
Kommentar ansehen
03.10.2008 19:24 Uhr von flo-one
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
wen ein mensch andere menschen aus was für gründen auch immer tötet hat das selbe verdient. fertig
Kommentar ansehen
03.10.2008 20:12 Uhr von Noseman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Super Neuigkeiten: Menschen abmurksen ist also voll die moppelkotze, hat der Vatikan 63 Jahre n.A. (nach Adolf ) festgestellt.

400 Jahre nahc der Hinrichtung Giordano Brunos auf dem Scheiterhaufen habense festgestellt, dass das echt plöd war

Prognose: im Jahr 3120 wird die katholische Kirche die Menschenrechtserklärungen unterzeichnen.

Und etwa imJahr 15800 wird sie einer der verbliebenen drei Mitglieder sogar achten.
Kommentar ansehen
04.10.2008 01:44 Uhr von In extremo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@flo-one: Die Todesstrafe für Mörder fände ich psersönlich jetzt zwar nicht gut, aber könnte sie noch akzeptieren. Das Problem bei der Todesstrafe, ist der Punkt das es immer wieder Justiz Irrtümer gibt. Bei Gefängnisstrafen kann man wenigstens noch Schmerzensgeld und dergleichen zahlen, die Todesstrafe ist hingen nicht wieder umkehrbar.

@ticarcillin: Naja, das liegt jetzt auch schon wieder Jahrhunderte zurück. Idioten fand und findet man überall zu allen Zeiten.

Nebenbei, du reudiger Nazi solltest wieder Steinekloppen gehen damit wir den Juden noch weitere Wiedergutmachungs Zahlungen überweisen können. *Ironie aus* ;)
Kommentar ansehen
04.10.2008 04:25 Uhr von Noseman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ in extremo: google doch mal oder informier dich andererweise mal über das Konzentrationslager Jasenovac.

Dasleigt noch kein Jahrhundert zurück, sondern nur rund 60 Jahre.

Oder schau Dir mal an, was in Ruanda vor keinen zehn Jahren abging; am Massenmord beteiligte Priester versteckt der Vatikan noch heute.
Kommentar ansehen
04.10.2008 19:41 Uhr von jsbach
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur als Christ: kann ich diese Aufassung teilen. Wer hier mitliest, weiß das ich ein Gegner der Todesstrafe bin und bleibe.
Kommentar ansehen
25.06.2010 12:47 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar...die Heiligkeit des Lebens deswegen war die Kirche im Mittelalter auch besonders zurückhaltend in Sachen Folter und Hinrichtungen im Namen Gottes. Offenbar scheint die Kirche gerne andere Länder für rückständige Bestrafungsmethoden zu kritisieren,ihre eigene Geschichte aber zu vergessen.
Kommentar ansehen
25.06.2010 12:56 Uhr von CrayZee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Wer den alten Säcken in ihren Roben auch nur einen einzigen kritischen Funken Verstand gegenüberbringt, der sollte feststellen, das nichts von dem, was sie sagen auch nur annähernd der Wahrheit entspricht.

Ich bin für die Todesstrafe für Sexualstraftäter, Kinder- und Serienmörder. Ich S****ß auf die Heiligkeit des Lebens!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?