03.10.08 17:37 Uhr
 4.799
 

Formel 1: Vermasselte Straßenbahn Formel 1-Teams einen Platz auf dem Siegerpodest?

Einen skurrilen Grund für den Ausfall von Mark Webber beim Nachtrennen des Grand Prix von Singapur vermutet Christian Horner, Sportchef des österreichischen Formel 1-Rennstalls Red Bull.

Nach Aussagen von Horner, wurde zwar als offizielle Erklärung ein Schaden am Getriebe angeführt, der dann zum Ausfall des Rennfahrers Mark Webber führte.

Als Ursache führte der Team-Chef von Red Bull jedoch an, dass der Bolide von Webber von einer "elektrischen Welle" einer vorbeifahrenden Straßenbahn erfasst wurde und dies dann zum Ausfall führte. Fast gleiches soll dem Team Toro Rosso mit dem Piloten Bourdais passiert sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Straße, Platz, Team, Sieger, Straßenbahn
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2008 17:30 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Über die deutschen Fahrer und ihre Teams bin ich einigermaßen informiert. Ich kann jedoch nicht beurteilen, ob das in Ausnahmefällen tatsächlich zu Störungen in der Elektronik führen kann.
Kommentar ansehen
03.10.2008 18:01 Uhr von masteroftheuniverse
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
vielleicht war auch das kleine, in lichtgeschwindigkeit und im zickzackkurs vorbeifliegende unbekannte objekt schuld !?
Kommentar ansehen
03.10.2008 18:46 Uhr von who_cares
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Klingt unglaubwürdig: Für mich wirkt das wie eine schlechte Entschuldigung um sich nicht irgendeinen Fehler eingestehen zu müssen.
Ich weiss ja nicht wie die das da unten mit EMV-Sachen halten aber hier in Deutschland gäbe es wohl keine Straßenbahn die Fahrzeugelektrik ausschalten kann (bzw. kein Fahrzeug, dass das mit sich machen lassen würde).
Kommentar ansehen
03.10.2008 19:00 Uhr von BitteBrigitte
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Vielleicht waren es ja auch Angriffe: versteckter Photonentorpedos. *werweiß* ^^
Kommentar ansehen
03.10.2008 19:50 Uhr von MiefWolke
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wiso sollte es den nicht so sein ?? Oder haben wir hier Wissendschaftler usw in SN, das glaub ich nicht.

Die werden das schon genau Analysiert haben, und wenn halt genau zu dem zeitunkt da irgendwas war, wird das halt genau recherchiert.
Kommentar ansehen
03.10.2008 19:53 Uhr von masteroftheuniverse
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
ob die strassenbahn jetzt für 25 sekunden in die box muss ?
Kommentar ansehen
03.10.2008 21:19 Uhr von masteroftheuniverse
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
mal im ernst: eine der dümmsten ausreden die es gibt..
1. eine elektrische welle ist etwas ganz anderes und existiert nur in einem geschlossenem system
2. falls ein elektromagnetischer puls gemeint ist, bezweifle ich doch sehr dass eine strassenbahn mit entsprechender technik ausgerüstet ist (zb einem magnetron)
Kommentar ansehen
03.10.2008 23:16 Uhr von Floxxor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Masteroftheuniverse.... kann ja auch sein, dass der Reporter(der Quelle oder der sn news) das Wort da reingebracht hat.
Es geht sich wohl um Strom^^
Kommentar ansehen
04.10.2008 14:40 Uhr von MadAxx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
liest man mal in anderen Quellen: kommt zu Tage, das die ja nur von der Möglichkeit sprechen, das es so war....da ja nun mal die Elektronik des Getriebes just an der Stelle der Strecke durchdrehte, wo direkt unter der Strecke die elektrisch angetriebene Strassenbahn verläuft.

Herkömmliche Strassenfahrzeuge sind gegen solche äusseren Einflüsse durch Magnetfelder etc. durch technische Massnahmen abgeschirmt, die bei F1-Boliden in der Regel nicht erforderlich sind und daher alleine schon aus Gewichtsgründen weggelassen werden....somit ist das sehr wohl möglich !!!!!
Kommentar ansehen
05.10.2008 14:32 Uhr von freddy33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Durchaus vorstellbar: Warum darf man den in einen Krankenhaus oder Flugzeug kein Handy benützen?
Richtig weil ein Handy elektromagnetische Schwingungen erzeugt, die empfindliche Geräte stören.
ein F1 Fahrzeug besteht nur aus so empfindlichen Geräten...

warum sollen solche Elektromagnetischen Wellen so ein Fahrzeug nicht beeinflussen?

Selbst ein Haarfön oder Handy kann auch einen Fernseher oder Radio stören. Aber das müßte eigentlich jeden bekannt

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?