03.10.08 14:54 Uhr
 532
 

NASA: Sonne ist ovaler als bisher angenommen

Das Sonnenobservatorium "RHESSI" der US-Raumfahrtbehörde NASA hat Informationen geliefert, die eine Korrektur über die geometrischen Daten unserer Sonne nach sich zieht.

Demnach ist unser Tagesgestirn einige millionstel Grad abgeflachter, als man bisher angenommen hatte.

Die genaue Form der Sonne ist ein sehr wichtiger Parameter, da interne Prozesse der Sonne, ihr Magnetismus und ihre Rotation davon abhängen. Auch für unsere Erde sind Abweichungen in der Sonnenstruktur von Bedeutung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Sonne
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Trennungskinder haben es schwerer im Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2008 14:50 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich hätte interessiert, ob oder was es jetzt konkret für Konsequenzen für die Sonne und unserer Erde hat.
Kommentar ansehen
03.10.2008 15:09 Uhr von ksros
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar hat es: Konsequenzen, wir können die Klimaerwärmung erklären =)
Was mich drauf bringt, die Temperatur steigt, aber er Herbst is angeblich zu kalt. Wie passt das zusammen?
Kommentar ansehen
03.10.2008 16:35 Uhr von Dierk Uhlig
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ganz: einfach durch die erwärmung schmelzen die polkappen dadurch werden die golfströme gebremst die geben dann vor europa weniger wärme ab was zur folge hat das der herbst kühler wird im gegenzug verändert sich die regulierung der temp durch die golfströme im sommer so das diese heißer werden mit dem ergebnis das die polkappen noch stärker abschmelzen. wie gesagt ganz einfach und oberflächlich. über die ganze geschichte hat frank schätzing ein sehr interesantes buch geschrieben `Grüße aus einem unbekannten Universum`.
Kommentar ansehen
03.10.2008 18:21 Uhr von Dierk Uhlig
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
als: tip heute 2015 mal arte einschalten da kommt was über diese geschichte mit den golfströmen
Kommentar ansehen
03.10.2008 23:17 Uhr von Artim
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@dierk uhlig: schade, zu spät gelesen
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:41 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Astropysiker rechnen: ja teilweise mit astronomischen Einheiten (AE) und der beträgt zur Sonne eine AE ist gleich 149 Millionen Kilometer. Das Licht von "da oben" zu uns, benötigt also etwa 8,5 Minuten.
Ob da einige millionsten Gradwinkel entscheidend für das Klima ausmachen, wage ich zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
05.10.2008 21:42 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scusi, Astrophysiker natürlich

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Italien: Samuel L. Jackson und "Magic" Johnson mit Flüchtlingen verwechselt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?