03.10.08 14:09 Uhr
 384
 

Randale in Frankfurt: Friedliche Demonstration gerät außer Kontrolle

Für die Nacht vom Donnerstag auf den Freitag war in Frankfurt eine friedliche Demonstration geplant. Linke Gruppierungen hatten zum "Nachttanz" aufgerufen. Als sich die Demonstranten allerdings nicht an ihre Route hielten geriet die Sache aus dem Ruder. Elf Randalierer wurden festgenommen.

Bei dem Aufstand kam es zu zahlreichen Sachbeschädigungen. Die Polizei wurde, als sie versucht hat die Demonstration aufzulösen, mit Steinen und Flaschen von den Teilnehmern beworfen. Nach Augenzeugenberichten setzte sich die Polizei mit Tränengas und Schlagstöcken zur Wehr.

Daraufhin warfen die Demonstranten mit Flaschen, Pflastersteinen, abgerissenen Autospiegeln und Verkehrszeichen nach den Beamten.


WebReporter: ParkCheck24
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankfurt, Demonstration, Kontrolle, Randale
Quelle: fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Marilyn Manson"-Gründungsmitglied Daisy Berkowitz mit 49 Jahren verstorben
Malta: Massendemonstrationen nach Mord an Journalistin
Stuttgart: Hubschrauberpiloten von Laserpointer eines 13-Jährigen geblendet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2008 14:18 Uhr von calenleya
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.10.2008 14:18 Uhr von ksros
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Soviel: zu den Linken, verhalten sich schlimmer, bei einer Demo, als die Rechten. Bin zwar kein sympathiesant der Rechten, aber die sollen erst mal vor der eigenen Haustüre kehren.
Kommentar ansehen
03.10.2008 15:06 Uhr von fescue
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Rechtschreibung: Auch nach neuer Rechtschreibung heißt es "außer Kontrolle" in der Überschrift..
Kommentar ansehen
03.10.2008 15:15 Uhr von ParkCheck24
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ fescue: Der Titel wurde von dem News-Bearbeitet angepasst, mein Titel lautete: Randale in Frankfurt: "Sie warfen sogar mit Verkehrsschildern"

Kann also nichts für die falsche Schreibung ;)
Kommentar ansehen
03.10.2008 17:32 Uhr von Hier kommt die M...
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Mehr: Gelder für den Kampf gegen Recht, so kann es ja wirklich nicht weitergehen.

Ach, da waren gar keine Rechten? Nicht mal sonstige Gegner? Naja..trotzdem, mehr Geld....
Kommentar ansehen
03.10.2008 17:48 Uhr von LynxLynx
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ calenleya: Frage:Haben sie dir in´s Gehirn geschissen?
Kommentar ansehen
03.10.2008 18:14 Uhr von M3A1
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
demo: war unter dem motto

"deutschland den schlaf rauben, die verhältnisse zum tanzen bringen"
aufgerufen wurde von antideutsch-communistischen und antifaschistischen gruppen.
wäre selber gern da gewesen.
Kommentar ansehen
03.10.2008 18:31 Uhr von ice-bear
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Warum endet es immer so? Eine gute Freundin hat mir davon schon berichtet, da sie dort war.

Ich Frage mich wie soetwas immer wieder passieren kann.
Es heißt demonstrieren und nicht aufmarschieren und randalieren.
Ein solches Verhalten sollte einfach nicht geduldet werden.
Kommentar ansehen
03.10.2008 19:58 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
die müssten einfach mal richtig eins auf´e Fresse: kriegen! Ich bekomm ´nen Hals, wenn die Polizei grundlos angegriffen wird.

*arg* Pack
Kommentar ansehen
03.10.2008 21:35 Uhr von evil_weed
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"zu den Linken, verhalten sich schlimmer, bei einer Demo, als die Rechten. "

dafür verhalten sich die rechten die restliche zeit schlimmer als die linken :P
Kommentar ansehen
03.10.2008 21:50 Uhr von maki
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Steht doch eindeutig da, dass die Bullerei: angefangen hat.

Die Demonstranten haben sich (wie in jedem freien und demokratischen Land ausser in der BundesRepublik Dummland üblich) nicht mehr exakt an die festgeschriebene Route gehalten - warum sollte das eine ernstgemeinte Demo auch, sonst könnt man sich nämlich zum Protestieren auch mit nem Plakat in den Keller stellen - und erst daraufhin sind die vermummten Schlägertrupps ausgetickt, was natürlich entsprechende Reaktionen bei den angegriffenen Demonstranten auslöst.
Kommentar ansehen
04.10.2008 10:57 Uhr von Talena
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@maki: So liesst sich die Quelle aber nicht:

-Schon beim Eintreffen im Bahnhof schwere Verstöße - gegen das Vermummungsverbot und zwei nicht genehmigte Musikwagen, für die keiner die Verantwortung haben will (sehr erwachsen, sehr mutig)

-Abweichen von der Route, was von der Polizei offenbar erst einmal toleriert wird. In der Gutzkowstraße wird der Zug dann gestoppt. Daraufhin fliegen Flaschen und Steine gegen die Polizei. Sachbeschädigungen an Eigentum anderer.

-Sören Steffe, der Initiator dieser "Demonstration" erklärt sich für nicht mehr verfügbar. Und wenn kein Versammlungsleiter mehr da ist, muss die Demo eben aufgelöst werden.

Und wenn das nicht friedlich abgeht, dann muss die Polizei eben durchgreifen.

P.S: Ich frag mich, wer auf die bedepperte Idee gekommen ist, für "das Recht auf Ruhestörung" zu demonstrieren...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD klagt gegen Weltkunstausstellung "Documenta" in Kasse
Fußball: Thomas Müller fällt wegen Muskelbündelriss bei FC Bayern aus
Maßschuhe für die Baustelle?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?