03.10.08 12:44 Uhr
 3.015
 

Microsoft: Downgrade auf Windows XP Pro weiterhin möglich

Anbieter, die ihre Komplett-PCs bzw. Notebooks mit Windows Vista Business oder Ultimate ausliefern, haben nach Angaben von Microsoft weitere sechs Monate die Möglichkeit, ihren Kunden ein Downgrade auf Windows XP Pro in Form einer Recovery-CD anzubieten.

Das bisherige Downgrade-Programm sollte in Kürze auslaufen, der jetzige Termin ist Juli 2009. Doch damit nicht genug: OEM-Partner machen ihren Einfluss auf Microsoft geltend, auch nach dem Termin noch XP Pro mit ausliefern zu können.

Ziel der OEM-Hersteller ist es, ihren Kunden einen Umstieg von Windows XP direkt auf Windows 7 zu ermöglichen. Die Beta des neuen Microsoft-Betriebssystems erscheint bereits im Dezember.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: juggernaut
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Windows, XP, Windows XP, Windows Vista, Downgrade, OEM
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Support-Ende: Microsoft bringt Notfall-Patch für Windows XP
Mozilla Firefox: Ab März 2017 kein Support mehr für Windows XP und Vista
Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2008 12:37 Uhr von juggernaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr interessant. ich persönlich habe vista auch nur ein einziges mal probeinstalliert, und bin danach schnell wieder zum windows xp pro zurückgekehrt. meiner meinung nach das derzeit beste betriebssystem für meinen rechner.
Kommentar ansehen
03.10.2008 13:06 Uhr von dipme
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
klingt vernuenftig: auch wenn microsoft es mittlerweile geschafft hat, aus vista ein halbwegs brauchbares betriebssystem zu machen, bleiben viele bei XP... gibt schließlich keinen grund von XP auf vista zu wechseln, außer evtl ein paar optischen dingen und DX10.

Ich persoenlich werde auch auf windows 7 warten und vista ueberspringen, lohnt sich einfach nicht, jetzt das OS zu wechseln und in 1-2 jahren kommt schon wieder n neues raus, viele firmen und auch privatkunden sehen das vermutlich aehnlich.
Kommentar ansehen
03.10.2008 13:32 Uhr von juggernaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dipme: ja, ich werde auch auf windows 7 warten. allerdings:
wenn es wieder 1 jahr braucht, bis ein service pack verfügbar ist, dann muss man dementsprechend länger warten.
Kommentar ansehen
03.10.2008 13:59 Uhr von Ashert
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und was: bringt dann Windows 7 für Vorteile? DX10 gibt es doch schon, ohne das man das derzeit wirklich brauch, ich glaub das werde ich genauso überspringen wie Vista!

Selbst wenn Microsoft, XP nicht mehr unterstützt, ist das in seiner letzten Version mit SP3 doch schon fast maximal ausgereift und Tools wie TuneUP Ultilies oder ähnliche holen ja auch immer wieder noch ein Quentchen mehr Leistung raus!

XP unterstützt zwar nur maximal ca. 3,5GB Ram aber womit kriegt man die schon voll, wenn es selber ja nur selber mehr als 200MB brauch? :)
Kommentar ansehen
03.10.2008 14:04 Uhr von Ashert
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
korrektur: sollten heißen selten mehr als 200 MB!

Aktuell mein XP:
378MB Ram und davon sind aber allein Opera mit ca. einem dutzend Tabs 156MB!

So und jetzt schaut mal jemand was sein Vista dazu im Vergleich schluckt! :)
Kommentar ansehen
03.10.2008 14:06 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@juggernaut: wie lange es dauert bis ein Servicepack rauskommt wäre irrelevant, wenn das OS selbst sicher und stabil genug wäre und man diese Servicepacks nicht bräuchte.

Aber im Prinzip hast Du recht. Vista kann man getrost überspringen und W7 muss man sich einfach angucken wie es ist.
Kommentar ansehen
03.10.2008 14:27 Uhr von juggernaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ashert: oh, das limit der 32-bit betriebssysteme kommt sehr bald und könnte dramatisch werden. gemäss moores law verdoppelt sich die leistung der cpus alle ca. 2,5 jahre. mit dem speicher und dem speicherbedarf sieht es ähnlich aus. wer schonmal einen blu-ray film auf seinem computer gesehen hat, wird wissen was ich meine.

über spiele müssen wir uns darüber hinaus wohl gar nicht unterhalten.
Kommentar ansehen
03.10.2008 14:34 Uhr von Sh@dowknight99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ashert: Solange Windows den reservierten Speicher wieder freigibt, sobald ein Programm diesen benötigt, kann es von mir aus auch meine 2GB vollschreiben.. Ungenutzter Arbeitsspeicher ist sinnloser Speicher.
Worauf ich eher verzichten könnte sind die 20GB Festplattenspeicher, hier zieht WinXP natürlich locker an Vista vorbei.
Was die "Optik" angeht, würde ich gern wieder aufs WinXP Design wechseln, aber nachdem der Desktop nun über Vektorroutinen berechnet wird, würde ein Nutzen ohne Aerooberfläche die Performance brachial einstürzen lassen. (Verschiebe mal ein Fenster ohne Grafikkartensupport und beobachte dann die CPU-Auslastung, ich komme da gut und gerne auf 70-80%, zumal es dann häßliche Schlieren mitsichzieht)
Kommentar ansehen
03.10.2008 16:29 Uhr von Ashert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Probier: das mal, das soll in Vista helfen!

Im Startmenü, rechte Maustaste auf "Eingabeaufforderung" klicken und den Befehl "Als Administrator ausführen" aufrufen. Im DOS-Fenster anschließend den folgenden Befehl und mit [Eingabe] bestätigen:

net stop uxsms

Der gesamte Aero-Schnickschnack wird daraufhin abgeschaltet. Spielen steht jetzt wieder mehr Grafikspeicher und –rechenleistung zur Verfügung. Nach dem Spiel betritt mit dem folgenden Befehl wieder die bunte Aero-Oberfläche die Bühne:

net start uxsms

den Original XP Look kriegt man bestimmt auch hin!
Kommentar ansehen
03.10.2008 18:10 Uhr von derklugscheisser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
downgrade wird nicht immer angeboten: dass die händler die möglichkeit haben, den downgrade anzubieten heisst leider nicht, dass sie es auch tun. ich habe mir vor kurzem ein notebook gekauft und bei den händlern, bei denen ich gefragt habe, wurde es nicht angeboten.

ich habe auch als erstes xp installiert, hatte aber problem mit manchen treibern für die hardware und ich habe das vista home premium sp1 recovered. zur performence kann ich schreiben, dass ich keinerlei einbußen im verhältnis zu meinem älteren desktoprechner habe. allerdings habe ich die klassische windows ansicht eingestellt, da ich das klickibunti schon bei xp nicht mochte.

benutze den rechner zum konstruieren, nicht zum zocken und bin mit vista, trotz anfänglicher bedenken, voll zufrieden.

btw: vista 32 home kann auch nur 3,5Gb ram verwalten.
Kommentar ansehen
03.10.2008 20:17 Uhr von juggernaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@derklugscheisser: [klugscheissermodus]
nicht die händler bieten die downgrades an, sondern die hersteller. und es ist richtig, dass es für viele neuere notebooks keine treibersoftware für windowsxp mehr gibt. besonders ati-grafikkarten tun sich da hervor.

und was vista angeht: die home-varianten können 4gb verwalten, nicht 3,5 gb.

home 64-bit kann 8gb verwalten
premium 64 kann 16gb verwalten
business/ultimate und enterprise 64-bit können 128+gb verwalten.
[/klugscheissermodus]

gezeichnet
derechteklugscheisser
Kommentar ansehen
03.10.2008 21:11 Uhr von peteradolf86
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
Da muss ein Konzern hingehen und den uralten Vorgänger eines Produktes weiter zur Verfügung stellen weil es trotz eines enormen Aufwand von etlichen Milliarden Dollar nicht in der Lage war ein brauchbares neues Produkt zu schaffen. Das ist wirklich mehr wie peinlich!
Kommentar ansehen
03.10.2008 22:08 Uhr von derklugscheisser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@juggernaut: ok, die hersteller bieten es an, aber die händler vertreiben es, eigentlich. auf jeden fall hat der hersteller meines notebooks die möglichkeit nicht genutzt.

das mit dem ram liegt dann wohl an meiner hardware. es werden bei mir zwar 4Gb angezeigt, aber nur 3Gb genutzt.
Kommentar ansehen
03.10.2008 22:10 Uhr von peteradolf86
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@derklugscheisser: Nein oder besser gesagt jein.
Das hat schlicht und ergreifend technische Gründe. Mit einem 32-Bit Betriebssystem können nicht 4 GB adressiert werden sondern nur etwa 3,6 GB - den Speicher Deiner Grafikkarte da dieser ja auch noch adressiert werden will.
Kommentar ansehen
04.10.2008 10:13 Uhr von Venne766
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Vista: Vista ist ein richtig geiles Betriebssystem.
Bietet das gleich wie XP und läuft mittlerweile stabiler wie dieses. Viele Leute sollten sich das doch nochmal anschauen.
Kommentar ansehen
05.10.2008 03:34 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Löuft ok: Es ist etwas umständlicher zu bedienen als XP, aber ansonsten brauchbar. Ich weiß nicht was diese Anti-MS Freaks immer haben. Eigentlich unterscheidet sich Vista nicht großartig von XP.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Support-Ende: Microsoft bringt Notfall-Patch für Windows XP
Mozilla Firefox: Ab März 2017 kein Support mehr für Windows XP und Vista
Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?