02.10.08 21:18 Uhr
 1.658
 

Makaber: Im Internet kann auf den Tod von Ex-Fußballer Gascoigne gewettet werden

Im Internet haben Fans von Celtic Glasgow eine Webseite eingerichtet, auf der man auf den Tod des ehemaligem Fußballers Paul Gascoigne wetten kann.

Die Webseite wurde eingerichtet, nachdem die englische Fußballlegende früh morgens angetroffen wurde, wie er an die Tür eines Pubs hämmerte und einen Drink haben wollte. Anschließend wurde Gascoigne verhaftet weil er mit einem Fotografen in Streit geraten worden war und das Handy eines Fans zerstörte.

Nur wenige Stunden nach dem Vorfall wurde die Webseite eingerichtet. Denjenigen, der mit seinem Tipp zum Todestag von Gascoigne richtig liegt, erhält ein Apple iPhone als Preis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Fußball, Tod, Internet
Quelle: www.dailystar.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2008 23:12 Uhr von Thingol
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Warum makaber? Bei rotten.com gibt es das Spiel "Rotten Dead Pool", bei dem jeder Spieler zehn Personen nennen muss, von denen er glaubt, dass sie im Verlauf der nächsten 12 Monate sterben werden. Für jeden Richtigen Tipp bekommt der Spieler einen Punkt.
http://deadpool.rotten.com/
Also ich finds lustig drüber nachzudenken.
Kommentar ansehen
03.10.2008 10:14 Uhr von Chaosbreaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also "lustig" ist irgendwie was anderes für mich. Wenn irgendwelche Freunde bei einem gemeinsamen Abend mal über sowas reden oder auch ihre Witze machen, ist das was anderes. Aber das quasi öffentlich publik zu machen so daß auch noch derjenige auf dessen Todestag gewettet wird das lesen kann, finde ich schon mehr als makaber.
Kommentar ansehen
03.10.2008 10:40 Uhr von Sephfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Thingol: Aber ob das so gut ist? Denke mal es gibt genug Psychos, die sich normalerweise ruhig verhalten würden aber durch die Seite erst "aktiv" werden...

"Oh, ich brauche noch einen Spielerpunkt, dann hab ich endlich.../ dann kann ich mir endlich... holen; da kann man doch auch ein bisschen nachhelfen"

Und gerade in dem Fall der oben beschrieben ist finde ich extrem falsch, da dort sogar WIRKLICH nen Preis angegeben ist... weiß ja nicht wies auf Rotten ist.
Kommentar ansehen
03.10.2008 12:59 Uhr von Valmont1982
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Erstmal ist die Winehouse dran
Kommentar ansehen
03.10.2008 14:41 Uhr von NordPoeler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Valmont1982: Korrekt, die ist ja jetzt schon fertig mit sich und der Welt. In nicht allzuferner Zukunft, wenn sie nicht mehr ihr Ding auf der Bühne durchziehen kann, wird man sie tot im Hotel finden.
Oder auf dem Asphalt vor dem Hotel.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?