02.10.08 15:38 Uhr
 452
 

NRW: Giftige Bonbons in den Handel geraten

Die aus China stammenden Weichkaramell-Bonbons "White Rabbit" sind am Donnerstag von Lebensmittelkontrolleuren in Asia- Läden in Dortmund und Bochum gefunden worden.

Diese wurden sofort aus dem Handel genommen. Jetzt muss eine Analyse zeigen, ob den Bonbons ebenfalls das Bindemittel "Melamin" beigemischt wurde. Bisher traten die Bonbons nur in Brandenburg und Baden-Württemberg auf.

In China erkrankten an den Milchprodukten nach offiziellen Angaben über 50.000 Säuglinge an Nierensteinen. Es wurden bisher drei Todesfälle bestätigt.


WebReporter: ParkCheck24
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Handel, Gift, Bonbon
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter
Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis
Wismar: Zwei Männer klettern auf Lokomotive und sterben an Stromschlag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2008 15:45 Uhr von Jimyp
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wäre auch für ein Einfuhrverbot von allen in China hergestellten Lebensmitteln. Diesen qualitativ minderwertigen Dreck brauchen wir hier nicht.
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:47 Uhr von kingmax
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@ no name: wenn es china nicht gäbe, hättest du keinen pc um diese news zu lesen. schmeiss doch mal alles weg wo made in china drauf steht, dann sieht deine bude ganz schon leer aus.
Kommentar ansehen
02.10.2008 16:10 Uhr von Jimyp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@kingmax: Das ist Quatsch! Es wäre vielleicht nicht so billig, dafür wäre die Qualität höher und die Arbeitsplätze wären hier gesichert!
China kann nur produzieren, hat aber kein Know-How.
Kommentar ansehen
02.10.2008 16:55 Uhr von Raptor667
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wieso is es Quatsch was no_name sagt? Dein Keyboard ist bereits produziert oder nicht? Demnach wenn man all das wegwirft wo made in China druff steht sieht man arm aus...
Kommentar ansehen
02.10.2008 16:56 Uhr von Raptor667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry ich meine kingmax...mein Fehler...
Kommentar ansehen
02.10.2008 17:16 Uhr von JCR
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@alle, die ein Einfuhrverbot chinesischer Produkte fordern:

Die vergifteten Milchprodukte in China kamen unter anderm auch von namhaften europäischen Herstellern, wie z.B. Nestlé.

Nichts mehr von chinesischen Konzernen zu kaufen, bringt also herzlich wenig.
Kommentar ansehen
02.10.2008 21:15 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JCR: Das Zeug wird aber dort unter laschen oder nicht vorhandenen Kontrollen hergestellt. Hier würde das erst gar nicht in einem so großen Stil passieren können!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Minden: Mann überfährt Frau aus Rache an allen für seinen "verstrahlten Körper"
Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter
Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?