02.10.08 14:37 Uhr
 561
 

Forscher: Ozeane werden in Zukunft lauter

Die Forschergruppe vom kalifornischen Monterey-Bay-Aquarium machte bekannt, dass wegen der Versauerung der Meere durch das Kohlendioxid (CO2) sich die chemische Zusammenstellung des Wassers verändert und die Schallwellen sich zukünftig um bis zu 70 Prozent weiter durch das Wasser verbreiten könnten.

Die zunehmende Emission des Treibhausgases CO2 hat nicht nur Auswirkungen auf die Erwärmung der Atmosphäre, denn wenn mehr Kohlendioxid in der Luft vorhanden ist, nehmen auch die Ozeane mehr davon auf und es bildet sich wiederrum mehr Kohlensäure.

Das könne zwar für manche Meeresbewohner, die akustisch navigieren und kommunizieren, zu Problemen führen, aber diese Tiere könnten auch von der höheren Reichweite der eigenen Laute profitieren. Möglich, dass sich die Reichweite des Meeresschalls bereits bis heute um etwa zehn Prozent erhöht hat.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Zukunft, Ozean
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2008 14:34 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das würde erklären, warum die Wale und Delfine in letzter Zeit so große Probleme mit der Orientierung haben.
Kommentar ansehen
02.10.2008 16:23 Uhr von phil_85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also: 70% kommt mir stark übertrieben vor...glaube nicht, dass das CO2 die Bindung der Moleküle so stark dämpft...wenn das der Fall wäre, wären die Probleme durch sinkenden Auftrieb wesentlich gravierender...
Kommentar ansehen
02.10.2008 16:53 Uhr von marshaus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mal abwarten was da noch so alles auf uns zukommen wird, das wird wohl nicht die letzte aenderung sein die der mensch geschaffen hat
Kommentar ansehen
02.10.2008 21:55 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor: "Das würde erklären, warum die Wale und Delfine in letzter Zeit so große Probleme mit der Orientierung haben."

Da halte ich die Störung durch Sonar für wahrscheinlicher.

Trotzdem interessante News!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?