02.10.08 14:29 Uhr
 3.632
 

Erfurt: Hartz-IV-Empfänger findet 16.000 Euro und bringt es zur Polizei

Eine gute Tat vollbrachte Thomas Liedtke aus Erfurt, als er am Straßenrad bei einer Fahrradtour ein Bündel mit Geld im Wert von 16.000 Euro fand und dies zur Polizei brachte.

Sein Handeln ist deshalb so bemerkenswert, da er Hartz-IV-Empfänger ist und mit seiner Frau einen pflegebedürftigen Sohn hat. Für sie war aber sofort klar, dass Geld nicht zu behalten.

Falls sich der Besitzer des Geldes nicht innerhalb eines halbes Jahres meldet, darf die Familie das Geld behalten. Wenn er sich doch meldet, stehen dem Finder immerhin noch 500 Euro Finderlohn zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_name1
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Euro, Hartz IV, Erfurt
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2008 14:22 Uhr von no_name1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich eine super Sache! 16.000 Euro ist ein ganz schöner Haufen Geld mit dem man viel machen könnte.
Kommentar ansehen
02.10.2008 14:32 Uhr von Dohnny
 
+43 | -3
 
ANZEIGEN
Geld: Respekt hat der Mann verdient! Ich weiß nicht ob ich selbst solch eine große Summe einfach abgeben würde auch wenn es mir finanziell besser geht.
Kommentar ansehen
02.10.2008 14:33 Uhr von sepp-des-tages
 
+5 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.10.2008 14:36 Uhr von BerndS.
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut: 16000,00 Euro sind viel Geld.
Er hätte sie von heute auf morgen haben können, war aber so ehrlich es der Polizei zu geben...

Ist das dumm oder ehrlich???

Ich finde es klasse!
Kommentar ansehen
02.10.2008 14:47 Uhr von Grat
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
ich hoffe, dass ich mal 16.000 € von kein_name finde, dann würd ichs behalten.
Kommentar ansehen
02.10.2008 14:54 Uhr von KingPR
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht der: Finder war dumm - in einem halben Jahr könnte er die 16000 ganz legal besitzen.
Sondern viel mehr der Idiot, der mit 16000 € Bargeld in der Gegend rumläuft. Wahrscheinlich weiß der Finder, dass das Geld aus Drogengeschäften oder soetwas stammt und der Besitzer sich nicht trauen wird es einzufordern, da er vermutlich auch kein (versteuertes) Einkommen hat und die Fragen bei der Polizei sicher zur Beschlagnahme des Geldes führen würden - denn wo sollte er dann die 16 000 € hergehabt haben (außer aus illegalen Aktivitäten?)
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:03 Uhr von bliss.rds
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Ehrliche ist der Dumme - aber vielleicht hat er ja Glück - wenn sich nach 2 Jahren keiner gemeldet hat gehört das Geld ihm.
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:20 Uhr von 133133
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube ich hätte von den 16.000 Euro
1.000 eingesteckt und 15.000 zur Polizei gebracht...
Aber alles hätte ich nie behalten, ist ja irgendwie unfair,
kann ja auch einem "armen" Menschen gehören der
das Geld gut gebrauchen kann und seine Welt ohne das
Geld zusammenbricht.....
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:23 Uhr von Noseman
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt mal ehrlich, @kein_Name: Hätest Du Bock zu riskieren, wegen Sozialbetrug und Unterschlagung in den Knast zu kommen?

Haste nicht mark1111s Kommentar gelesen?

Der Mann hat Frau und Kind; hätte er das Geld behalten wäre das absolut unverantwortlich und dumm gegenüber seiner Familie (und sich selbst) gewesen.
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:23 Uhr von ZTUC
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bliss.rds: Da steht innerhalb eines halben Jahres.

Inwieweit sich das auf seinen H4-Status auswirkt, hängt natürlich auch davon ab, wieviel Schonvermögen er bereits besitzt.

750 EUR Schonvermögen je Haushaltsmitglied (hier drei)
3.100 EUR Schonvermögen wegen dem Kind
150 EUR Schonvermögen je Lebensjahr

Sind beide Eltern zusammen also älter als 71 Jahr, kann die Familie über 16.000 EUR Schonvermögen besitzen.

Kapitaleinkünfte werden natürlich mit ALG II verrechnet.
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:36 Uhr von Noseman
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@kein_name: Ist scheissegal ob Du Hartz4 kriegst oder nicht . Unterschlagung kann bis zu 5 Jahren Knast geben; soviel wären mir 16000 € nicht wert, auch nicht, wenn ich Single wäre.
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:40 Uhr von alexanderr
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
bemerkenswert: dass es heute sowas noch gibt. klasse. machen nicht alle so
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:43 Uhr von Valmont1982
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Mark1111: "Ehrlich wärt am längsten"

In deiner Welt würde ich auch gerne leben. Was glaubst du, wie das ganze politische System funktioniert ?! Wie Firmen an die Spitze kommen...
Weil alle ehrlich sind ???

Der Typ ist ein Narr. Es ist zwar ehrenhaft, aber trotzdem närrisch. Er hätte das Geld behalten sollen, unters Kopfkissen packen und ab und an paar schöne Sachen unternehmen können.
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:45 Uhr von Valmont1982
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Noseman: Hast du zuviel Barbara Salesh geguckt, oder was ?!
Einer der nicht einschlägig vorbestraft ist, würde in so einem Fall einer Unterschlagung eine Haftstrafe bekommen. Höchstens Geldstrafe oder Arbeitsstunden, schlimmstenfalls Bewährung.

Er hätte das Geld behalten sollen !!! Aus, basta !
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:49 Uhr von 102033
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte immer, Hartz4-Empfänger sind Abschaum. Und nun, verkehrte Welt?

Naja, egal, imTV werden sie weiterhin als Betrüger hingestellt.
Und als Schmarotzer der Gesellschaft (SPD)
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:49 Uhr von rottendevil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wenn er finderlohn bekommt: wird ihm das hartz 4 gekürzt :D sinnlos?! :D
aber gut , wenn der staat meint.
ich glaub wenn keiner es abholt , wird er sein lebenlang kein geld mehr von staat kriegen weil die 16 k ja ausreichen xD
omg.. ich liebe den sinnvollen ideen dieses staates.
letzten war auch ein bericht über eine junge studentin glaub ich war es, ihr wurde das geld gekürzt (oder sowas) weil sie von ihrem vater etwas geld von den usa rübergeschickt bekommt , weil sie sosnt nicht über die runden käm....



ich hoffe wirklich dass mich hartz 4 nie treffen wird ...
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:49 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre: aber in diesem Falle auch Sozialbetrug gewesen der ARGE gegenüber. Seine Leistungen würden wenigstens Teilweise für eine Zeitlang gestrichen worden.

Für so eine Familie, die ohnehin am Rande des Abgrundes lebt eine Katastrophe.
Kommentar ansehen
02.10.2008 16:30 Uhr von KaiP1rinha
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wer garantiert: denn das er auch 16.000€ gefunden hat und es nicht 25.000€ waren und nur die 16.000€ abgegeben hat ? :)
Kommentar ansehen
02.10.2008 16:35 Uhr von Treibeis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ KaiP1rinha: -.-

denk mal drüber nach.
Kommentar ansehen
02.10.2008 16:36 Uhr von NGen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
es gab schonmal so eine nachricht hier und: eine bemerkenswerte antwort dazu war

"Rechtsempfinden

Wenn man etwas findet, was einem nicht Gehört, sollte einem eigentlich nicht in einen Gewissenskonflikt werfen. Man sollte immer überlegen, das es fast immer jemanden gibt, den der Verlust schmerzen tut. Obs die Oma ist die aus Versehen ihre Rente verloren hat, ob´s das Frühstücksgeld von klein Egon iss, oder die Million die der Bonze im Villenviertel vor der Haustür stehen lies, das Zeugs gehört einfach nicht dem Finder. Und man sollte die Ehrlichkeit auch nicht verspotten, auch wenn sie nicht entsprechend belohnt wird, denn man ist ja nicht Ehrlich um eine Belohnung zu erhalten sondern um ein reines Gewissen zu haben, oder würde man ruhig schlafen können, würde man wissen, dass die Oma nun einige Monate nichts ordentliches zu Essen kaufen kann, oder dass die Million eine Spende für das örtliche Waisenhaus sein sollte.

Wir denken heute leider viel zu oft an uns selber, das andere auch Leben müssen, Wünsche haben und Fehler machen - ist vielen leider egal. Würdet ihr euch nicht auch drüber freuen, wenn man euch das zurückgeben würde, was ihr verloren habt?"
Kommentar ansehen
02.10.2008 16:40 Uhr von Konservativer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
andere Frage: wer verliert mal eben 16000 Euro???
Ich hab die nicht immer im Portmonee bei mir .....
stellt sich die Frage ob das Drogengeld oder ähnliches ist ...
Kommentar ansehen
02.10.2008 20:59 Uhr von marc01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht jeder: hätte so gehandelt, wie der Erfurter Hartz- IV-Empfänger.
Kommentar ansehen
03.10.2008 13:14 Uhr von Onkel_Poppi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mir kommt das blanke KOTZEN: Da findet einer dem es selber anscheinend echt beschissen geht eine Menge Kohle und ist so ehrlich und zeigt dies an.

HUT AB !!!!

Und dann gibt es da so einige die nichts besseres in ihrem hohlen Kopp haben und den einen Hartz4 Empfänger, der so ehrlich ist, nur dumm anzumachen oder sich über ihn lustig zu machen nur weil er eben Hartz4 Empfänger ist.

Was für eine Berechtigung habt ihr, so über einen Menschen zu Urteilen oder ihn so schlecht dar stehen zu lassen den ihr noch nicht einmal kennt ... ? Ihr habt doch nen Knall !!
Seit froh wenn ihr nen Job habt in dem ihr soviel Geld verdient das ihr Monatlich über die Runden kommt.

^^ und NEIN, ich bin KEIN Hartz4 Empfänger, ich habe Arbeit.
Kommentar ansehen
03.10.2008 13:58 Uhr von matthiaskreutz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte es behalten! Er ist auf jeden Fall der Dumme. Behält er´s macht er sich strafbar. Gibt er´s zurück und bekommt es später dann bekommt keiner in der Familie HartzIV mehr und sie müssen davon leben bis es alle ist. Bekommt er den Finderlohn wird er ihm erstmal auf sein HartzIV angerechnet. Egal wie - wenn ehrlich dann ist er der Dumme. Hätte er es behalten hätte er wenigstens ne Chance was für sich und seine Familie zu tun (vrs. dass es keiner mitbekommen hat). Ich hätte es jedenfalls behalten. Lieber kriminell als ewig der Dumme. Alle anderen machen es doch auch so oder so ähnlich. Rausreden kann er sich da immer noch. Hau
Kommentar ansehen
03.10.2008 14:35 Uhr von calenleya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwar schön und gut: aber wenn man sich mal überlegt das wenn sich der Besitzer des Geldes meldet Thomas Liedtke nur 500€ als Finderlohn bekommt. Man sollte bei größeren Summen auch einen etwas höheren Finderlohn machen, da er ja das Geld zur Polizei gebracht hat. Zumal er es ja selber hätte gebrauchen können, da er einen pflegebedürftigen Sohn hat und dies auf Dauer sehr kostspielig wird. Je nachdem wie pflegebedürftig der Sohn ist.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?