02.10.08 14:03 Uhr
 295
 

Vladimir Zagorec wurde aus Österreich abgeschoben

Der ehemalige Vize-Verteidigungsminister und General Kroatiens ist laut einer kroatischen Nachrichtenagentur gestern gegen 11.00 Uhr in Zagreb mit einer Linienmaschine gelandet.

Vor einigen Tagen wurde er in Wien wegen Absicht auf Flucht verhaftet. Zagorec war im Jugoslawienkrieg der Importeur von Waffen für die kroatischen Streitkräfte, trotz des Verbotes der UNO.

Ihm folgt seit einem Jahr ein Prozess wegen Amtsmissbrauchs und Veruntreuung. Zagorec soll auch mit Edelsteinen im Wert von fünf Millionen Dollar (3,42 Mio. Euro) Waffengeschäfte durchgeführt haben. Jedoch bestreitet Vladimir Zagorec alle Vorwürfe.


WebReporter: T00L
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich
Quelle: www.news.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2008 13:50 Uhr von T00L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine weiterer "Kriegsverbrecher" den man immer noch nicht verurteilt hat. Will eigentlich nicht wissen wie viele noch frei rumlaufen.
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:52 Uhr von CroNeo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, man muss auch die andere Seite betrachten Hätte Kroatien während der Zeit keine Waffen aus dem Ausland importiert, wer weiß ob es Kroatien überhaupt in der heutigen Form gegeben hätte. Vielleicht wären viel mehr Kroaten im Bürgerkrieg damals umgekommen.

UN-Waffenembargo schön und gut, aber dann nur, wenn die UN selbst Sicherheitskräfte zur Verfügung stellt die eingreifen dürfen und es im Ernstfall dann auch wirklich tun.
Damals hatten die UN-Truppen nur einen Beobachterstatus gehabt, mehr nicht. In Bosnien-Herzegowina war dies fatal, ich sage nur Srebrenica (wobei dies noch etwas spezieller ist).

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?