02.10.08 12:39 Uhr
 347
 

Zahl der Umweltzonen auf 23 gestiegen

Die Zahl der Umweltzonen in Deutschland hat sich fast verdoppelt. Zu den bisherigen zwölf Zonen sind am gestrigen Mittwoch elf weitere Zonen hinzugekommen.

Neben München und Frankfurt am Main haben neuerdings neun Städte im Ruhrgebiet eine Umweltzone errichtet.

Hintergrund: Autofahrer zahlen ohne die erforderliche Umweltplakette 40 Euro Strafe. Dazu kommt noch ein Strafpunkt in Flensburg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stern2008
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zahl, Umwelt
Quelle: www.geld-kompakt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2008 12:44 Uhr von borgworld2
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
pfff: Ja die Umweltzonenabzocke...
Wenns wenigstens was bringen würde, aber so wird nur abgezockt und Autos mit diesen wirklich POTTHÄSSLICHEN Aufpappern verschandelt.
Kommentar ansehen
02.10.2008 12:57 Uhr von Raptor667
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
wirklich viel bringts net weil der Feinstaub natürlich vor einer Umweltzone halt macht und sich denkt halt hier darf ich nicht rein...^^
Autofahrer sind und waren schon immer die Melkkühe der Nation...so ist es und so wird es immer sein...
Kommentar ansehen
02.10.2008 12:57 Uhr von AugenAuf
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Man kann es bald nicht mehr hören... Umweltzonen, Klimawandel, Erderwärmung... alles gute Aufhänger um kräftig Steuern kassieren zu können und der Umwelt nutzt es rein gar nichts... ausser der Staatskasse natürlich.

Jetzt wo viele Autofahrer auf die Bahn umsteigen, was viele aufgrund der Anbindung aber nicht können, erkennt die Bahn die Möglichkeiten und erhöht auch erstmal die Preise.

Es ist kein Klimawandel sondern ein Wandel der Abzocke.
Kommentar ansehen
02.10.2008 13:40 Uhr von Pinocio75
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nur Abzocke: Ich wohne seit dem 01 in einer Umweltzone. Ich hab bis jetzt noch keine Plakette. Da verdienen wieder die Schilderhersteller, die Plakettenhersteller, der Staat durch Bußgelder für In-/Ausländer. Und wie das nunmal in Deutschland ist, wird die Gebühr regelmäßig erhöht. So wie bei allen anderen Sachen auch ist.

Jetzt wird der Dreck halt woanders rausgeblasen aber nicht verringert. Sinnvolle Kozepte wie gut ausgebauter Nahverkehr, P+R ist ja viel zu teuer. Als nächstes kommt Tempolimit, Hubraumbegrenzung aber den USA oder China kommt man nicht bei. Da wäre richtig Potenzial aber traut sich ja keiner das Maul richtig auf zu machen...

Ich freu mich auf die nächste Wahl....
Kommentar ansehen
02.10.2008 13:53 Uhr von Ottokar VI
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Versagen des Staates: Umweltzonen sind ein deutliches Zeichen für die Inkompetenz der verordnenden Organe.
Sie sind völlig Wirkungslos im Hinblick auf den Regelungsgrund.
Das Feinstaubvorkommen kann zum einen nicht durch lokale Maßnahmen verändert werden, zum anderen werden mit der Verordnung diejenigen Faktoren limitiert, die keinen Einfluß auf die staubkonzentration haben.

Niemand käme auf die Idee, einen Regenschirm zu spannen, wenn er in einer Fütze stehend keine nassen füße bekommen möchte.
Kommentar ansehen
02.10.2008 14:05 Uhr von politikerhasser
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wieder mal `ne nette Aktion, uns in die Tasche zu greifen: rund 50 Mio Fahrzeuge zu 5,00 Euro/Plakette macht 250 Mio für Zulassungsstellen, Werkstätten und Prüfstellen.

Und die ca 5 % armen Stinker müssen zu Fuß weiter - alles sehr effizient und sozial.
Kommentar ansehen
02.10.2008 14:12 Uhr von phil_85
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gibt eine Umweltzone, die nur ein paar hundert m lang ist und nichtmal eine ganz Straße abdeckt...diese bringt natürlich absolut gar nichts...

Umweltzonen waren wiedermal so ein tolles Mittel der Regierung zu behaupten, sie tuen was gegen Umweltverschmutzung und packen am kleinsten Faktor an...
Kommentar ansehen
02.10.2008 15:33 Uhr von Artim
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
geht doch: Seit Einführung der Plaketten ist die Luft doch schon viel besser geworden. Man kann wieder tief durchatmen und wenn man ne rote Plakette kommen sieht einfach Luft anhalten.
Kommentar ansehen
02.10.2008 16:52 Uhr von cYpher23
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Kleinster Faktor" ist schon viel zu übertrieben. Es macht, wenn überhaupt, 0,0001% Unterschied, ob das Auto mit der roten Plakette nun durch die "Umweltzone" fährt oder 100m drum herum.
Wie das Sprichwort sagt: "Wir sitzen alle im selben Zug".
Wenn jemand in einem Waggon raucht, bekommst du es auch in der gegenüberliegenden Ecke mit.
Und wenn die Chinesen und Inder aus ihren 100m hohen Schornsteinen Gift rausblasen, bekommen wir schon unseren Teil davon ab. Aber versucht denen mal die Industrialisierung zu verbieten, die "wir" auch schon hatten...
Kommentar ansehen
02.10.2008 21:34 Uhr von h3adsh0t
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?