02.10.08 11:25 Uhr
 503
 

25 Milliarden Euro Ersparnis durch Reduzierung von Kohlendioxid?

Am gestrigen Mittwoch haben in Brüssel Gesundheits- und Naturschutzorganisationen das Ergebnis einer Studie vorgetragen, wonach in Europa jährlich krankheitsbedingte Kosten in Höhe von bis zu 25 Milliarden Euro eingespart werden könnten.

Es wäre nicht nur positiv für die Luftqualität, sondern auch für die von chronischer Bronchitis geplagten Menschen. Und in der Wirtschaft könne man durch die Kohlendioxid-Reduzierung zwei Millionen Krankheitstage der EU-Beschäftigten vermeiden.

Möglich seien diese Geldvorteile jedoch nur, wenn die Europäische Union ihr Ziel, den Ausstoß des Kohlendioxids (CO2) bis 2020 um 20 Prozent zu reduzieren, auf 30 Prozent erhöht.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Euro, Milliarde, Kohle, Kohlendioxid, Reduzierung, Ersparnis
Quelle: www.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2008 11:15 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Sportler merke ich die Unterschiede deutlich, in welcher Stadt mehr oder weniger Kohlendioxid vorhanden ist.

Teilweise bekommt man ein Kratzen im Hals, weil man es nicht gewohnt ist.
Kommentar ansehen
02.10.2008 12:55 Uhr von lwieliebe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Meinung des Autors: Kohlendioxid ist ein sehr flüchtiges Gas. Daher ist Global eine fast gleiche Konzentration an CO2 zumessen.

Das was du merkst sind andere Schadstoffe wie Russ(Parktikel), NOx und Kohlenwasserstoffe.
Kommentar ansehen
02.10.2008 12:58 Uhr von Mr. White0815
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Kommentar: Von Co2 in der Luft merkst du garnichts. Wenn das so wäre würde dein eigner Atem im Hals kratzen. Das was du da merkst ist Staub, Dreck und Ruß.
Kommentar ansehen
02.10.2008 12:59 Uhr von ginzberg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lieber Autor: Das Kratzen im Hals kommt vom Ozon oder anderen Schadstoffen! Co2 selbst ist farb-, geschmacks- und geruchlos. Die Studie in der News ist ein typischer Beitrag zur Volksverblödung. Bevor man dem relativ harmlosen Co2 die Schuld an Krankheiten gibt, sollte man erst mal gucken welche Schadstoffe wir täglich in unsere Flüsse kippen, in die Luft pusten und letztendlich in uns hineinstopfen.
Kommentar ansehen
02.10.2008 13:33 Uhr von shriker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was sind schon 25 Mrd € im vergleich zu 700 Mrd $ die grad wieder wo anders ins Nix verschwinden. Lächerlich.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?