01.10.08 19:03 Uhr
 168
 

Deutschland: Handwerker fürchten Umsatzrückgang

Der Handwerks-Generalsekretär Hanns-Eberhard Schleyer erwartet durch die Finanzkrise und den Konsumrückgang in Deutschland einen Rückgang der Gewinne von 490 auf 485 Milliarden Euro.

Es wird erwartet, dass es durch die Finanzkrise für mittelständische und Kleinbetriebe schwieriger wird, vernünftige Kredite zu bekommen. In den vergangenen Jahren mussten schon 80 % der Betriebe unter diesen Umständen leiden.

Da es derzeit für Handwerksarbeiten in Privathaushalten nur einen Steuerbonus von 20 % bis maximal 3.000 Euro Arbeitskosten gibt, fordert die Branche eine Lockerung dieser Regel, um Schwarzarbeit zu verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: majkl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Umsatz, Handwerk, Handwerker
Quelle: www.zoomer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2008 21:44 Uhr von politikerhasser
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Habe einige überfällige Arbeiten anzubieten, die bei einem Fachmann in besseren Händen wären als in meinen Laiengichtfingern - aber leider ist nach den notwendigen monatlichen Ausgaben für die Vergabe von Renovierungs- und Reparaturarbeiten an Profis kein Geld mehr übrig.
Kommentar ansehen
02.10.2008 06:59 Uhr von meisterthomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Rückgang der Gewinne von 490 auf 485 Milliarden €: Und ein höherer Steuerbonus soll her!

Wenn tatsächlich der Steuerzahler für die Finanzkrise einstehen würde, müßten logischer Weise die Steuern erhöht und die Boni gestrichen werden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?