01.10.08 15:17 Uhr
 3.669
 

50 Jahre NASA - Die Mondlandung aus der Sicht von Zweiflern

Pünktlich zum 50. Jahrestag der Gründung der amerikanischen Weltraumbehörde NASA kocht die Gerüchteküche der Verschwörungstheoretiker und Zweifler wieder mal ihr Süppchen. Insbesondere die wehende US-Fahne auf Mondbildern bildet eine beliebte Diskussionsgrundlage.

Des Weiteren sagt der frühere Datenmanager des US-amerikanischen Apollo-Mondprogramms, Ken Johnston, aus, dass Fotos, die bemerkenswerte Strukturen auf dem Erdtrabanten zeigen, der Öffentlichkeit vorenthalten worden sind.

In einer Stellungnahme zu den Vorwürfen einer Manipulation der Berichterstattung erklärte die NASA das Schwenken der Fahne als Bewegungsauslöser. Der sternenlose Himmel auf Photos resultiere eben auf einem Belichtungskompromiss. Die Hardliner halten jedoch gar das Mondgestein für nicht lunar.


WebReporter: hostmaster
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, NASA, Mondlandung, Zweifler
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

71 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2008 15:24 Uhr von Jimyp
 
+27 | -27
 
ANZEIGEN
Sollen diese Spinner doch glauben, was sie wollen! Selbst wenn man sie auf den Mond verfrachten würde, würden sie das wahrscheinlich noch leugnen.

http://www.apollo-projekt.de/...
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:34 Uhr von mACABer
 
+19 | -23
 
ANZEIGEN
tja nur, gibt es auch sehr viele Thesen die die (angebliche) Mondlandung wiederlegen. Ich glaubs bis jetzt auch noch nicht. Soll man usn erstmal vom Gegenteil überzeugen.
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:34 Uhr von Dierk Uhlig
 
+8 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:44 Uhr von Jimyp
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
@mACABer: Diese Thesen sind alle haltlos und allein schon durch die physikalischen Grundgesetze widerlegt worden. Wie soll man also Jemanden von etwas überzeugen, wenn er selbst physikalische Gesetze anzweifelt?
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:53 Uhr von mACABer
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
@Jimyp: Es wurden an keiner Stelle physikalische Grundlagen angezweifelt. Und diverse fachkundige Zweifler nutzen ja genau diese phys. Grundlagen aus um die Mondlandung zu wiederlegen.
Ich glaubs einfach (noch) nicht und gut
PS: Ausserdem merke ich hier auch sehr gut den allgemeinen Meinungsdurchschnitt. Wer was sooo sehr nachgewiesenes wie die Mondlandung in Frage stellt *hust* ist nicht ganz Reine. Sieht man ja schön an den Minuspunkten die nur die bekommen haben, die dem nicht zustimmen
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:54 Uhr von Dierk Uhlig
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
mark1111: was heißt jugendliche? die die ganze welt und rechtfertigen soll sich auch keiner nur die wahrheit sagen das ist alles, ansonst wird so ablaufen wie du es geschildert hast.
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:03 Uhr von fiver0904
 
+25 | -14
 
ANZEIGEN
Aha Ich bin ebenfalls davon überzeugt, dass niemals jemand auf dem Mond war - und das nicht wegen der Flagge!

Die Russen haben damals schon festgestellt, dass die Strahlung ausserhalb des Erdorbits so hoch ist, dass man binnen weniger Sekunden Hautverbrennungen selbst in den dicksten Raumanzügen haben müsste - nein, die Amis waren auf dem Mond...
Als die Japsen 2003 mit ihrer Sonde den Mond gescannt haben war da alles, nur kein Mondauto, keine Flagge, keine Shuttlemodule...

Man muss sich nur mal die damalige Technik durchdenken um auf den Schluss zu kommen, dass es ohne oben genanntes berücksichtigt schlichtweg unmöglich war. Die Rechenleistung eines billigen Werbegeschenk-Taschenrechners 2008 ist um ein wesentliches höher als die der Geräte damals...
Die Amis mussten ihre Macht damals beweisen, wären die Russen zuerst oben gewesen hätte das der amerikanische Stolz nicht verkraften können, genau so wenig wie alle anderen westlich gesinnten Länder.

Weiter? Nö keine Lust, ihr findet sowieso sämtliche Widerlegungen die denkbar sind -.-


Live from the Moon:
http://de.youtube.com/...
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:04 Uhr von Jimyp
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
@mACABer: "diverse fachkundige Zweifler"

Die sind in der Regel auch selbsternannt "fachkundig".

http://www.apollo-projekt.de/...
http://www.br-online.de/...
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:06 Uhr von mACABer
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
@fiver0904: Gut kommentiert. Aber dafür bekommst du leider von den "Alles-Glaubern" hier bestimmt minuspunkte :)
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:17 Uhr von ksros
 
+13 | -17
 
ANZEIGEN
Das WTC: wurde gesprengt, auf dem Mond war niemand, obwohl da ein Spiegel installiert ist und Hitler wohnt heute noch in Argentinien. Diese Verschwörungstheoretiker gehen mir auf den Keks.
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:19 Uhr von fiver0904
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@mark1111 und @mACABer: Die Russen waren damals wesentlich fortschrittlicher als die Amis, es wäre gut möglich gewesen, dass die einen Weg gefunden hätten......... Mit dem Rückstand der Amis konnte man das aber nicht riskieren.
Stell dir das doch nur mal vor, die bösen, bösen Soviet-Komunisten waren vor uns im All, haben vor uns den ersten Satelliten hochgeschickt, vor uns (...) das erste Lebewesen im All (der Hund, nicht E.T.!)....

mACABer:
Meinst Du das tut mir in irgendeiner weise weh? :) Nein im Ernst, man könnte immer noch genau so behaupten die Erde wäre eine scheibe, verletzt es die Weltanschauung oder den Stolz von irgendjemandem wird es gnadenlos auf den logischst erscheinenden "Falten" zu nichte gemacht.
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:22 Uhr von cyrus2k1
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Sie waren auf dem Mond! Nur ob sie dort auch bemannt waren, ist die Frage. Das sie da waren ist für mich absolut klar.
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:38 Uhr von Jimyp
 
+11 | -17
 
ANZEIGEN
@fiver0904: Die Russen haben alles mitverfolgt und wären damals im kalten Krieg die Ersten gewesen, die einen Fake hätten auffliegen lassen.

"Als die Japsen 2003 mit ihrer Sonde den Mond gescannt haben war da alles, nur kein Mondauto, keine Flagge, keine Shuttlemodule..."

Interessant, nur blöd, dass sich das japanische Mondprogramm verschoben hat und besagte Sonde erst vor gut einem Jahr ihre Umlaufbahn erreicht hat und hauptsächlich die Oberfläche und Geländestruktur scannt, bei dem ein Gegenstand von der Größe eines Autos überhaupt nicht erfasst wird. Aber die Japaner selbst sagen, dass sie die Landestelle gefunden hätten.
Die Kamera der Sonde ist leider zu schlecht, so dass sie nicht nah genug an die Oberfläche heran kommt.


"Die Amis mussten ihre Macht damals beweisen, wären die Russen zuerst oben gewesen hätte das der amerikanische Stolz nicht verkraften können, genau so wenig wie alle anderen westlich gesinnten Länder."

Und da haben wir schon den Grund, weshalb viele es nicht glaube. Wieder mal typisches USA-Bashing! Wären die Russen zuerst oben gewesen, würdest du jetzt hier nichts schreiben!
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:44 Uhr von cappucinoo
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
ja klar: sie waren auf dem mond , jfk wurde nur von einem mann aus verschiedenen richtungen erschosse, der irak hat massenvernichtungswaffen , afgahnistan ist das terror hauptquatier , korea ist die achse des bösen und es gibt auch keine klimaerwärmung .....
glauben ist ne schöne sache deswegen hat auch jeder seine religion und einen glaube an etwas was man nie beweisen kann;)
also schmeisst weiter mit euren steinen auf die ungläubigen ^^
Kommentar ansehen
01.10.2008 17:09 Uhr von Konservativer
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Schlaue Leute :D: Aber Verschwörungstheorien versüßen ihnen das eigene langweilige Leben, selbst wenn sie Recht hätten, was haben sie davon? Später sagen zu können "Ha ich habs gewußt"
Kommentar ansehen
01.10.2008 17:29 Uhr von Treibeis
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Empfehlung: http://www.br-online.de/

Alpha-Centauri, Sendung von 2002, War die Mondlandung echt.

Mich überzeugt´s, Harry laber keinen Scheiss.
Kommentar ansehen
01.10.2008 17:29 Uhr von Treibeis
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ups, Labert soll es heissen ^^
Kommentar ansehen
01.10.2008 17:33 Uhr von Edgar 85
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
USA: Der Präsident war es doch der voreilig verkündet hat das die USA die ersten sein werden die den Mond besuchen ohne irgendwelche Kenntnisse darüber zu haben ob es überhaupt möglich ist, sie konnten es einfach nicht verkraften das die Roten ihnen in der Raumfahrt voraus sind, was wäre es für eine Schande wen der Präsident ein zweites mal vor das Folk träten müsste und um ihnen zu verkünden das es doch nicht geht, das er sein Versprächen nicht halten konnte und das die verhassten Russen ihnen immer noch voraus sind (hab dazu eine TV-doku gesehen)

ich weis nicht wirklich ob die USA auf dem Mond war oder nicht aber ich hab zwei Gründe warum ich es nicht glauben sollte
1. der amerikanische Stolz
2. die zweifelhaften Videos und Bilder, kann sein das sie echt sind aber es gibt vieles das dem wiederspricht, einfach zu viele Ungereimtheiten die zwar irgendwie erklärt werden können aber warum sind es soviele
Kommentar ansehen
01.10.2008 17:34 Uhr von Treibeis
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Oha: @ mark1111
endlich mal ein gut durchdachter Kommentar, gratuliere dir zu deiner herausragenden Leistung.
Kommentar ansehen
01.10.2008 17:55 Uhr von Konservativer
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Natürlich war Amerika auf dem Mond: Durch ein Verfahren können sie es beweisen, ein Spiegel wurde auf der Oberfläche angebracht, durch einen speziellen Laser können sie auf diesen Spiegel "schießen" der Strahl kommt zurück. Deutliche Aussage oder?
Kommentar ansehen
01.10.2008 18:18 Uhr von Edgar 85
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
lol selbst wen da ein Spiegel wäre müssten sie ihn erstmal treffen und das in einen bestimmten Winkel damit es auch wieder zurück kommt

hammer hart wo hast du den das her
Kommentar ansehen
01.10.2008 18:22 Uhr von Nepenthes
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@Corazon: doch hat sie, und zwar mehr als eindeutig.

Schon lustig das man glaubt das die selbst nicht merken würden das bei ihren Fakebildern etwas nicht stimmt.

Jedes Argument gegen die Mondladung ist locker flockig widerlegbar. Da brauch man sich nichtmal anstrengen, reicht logisches Nachdenken bzw etwas Wissen in der Materie.

Die waren auf dem Mond und Punkt.

Abgesehn davon ist es unmöglich mehrere tausend involvierten Personenen dazu zu bringen nix auszuspucken.Man sieht es ja bei Filmen und Spielen wie schnell die durch eigene Mitarbeiter ins Netz landen.
Kommentar ansehen
01.10.2008 18:28 Uhr von Konservativer
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@edgar 85: Achso du guckst dir dein House bei Google Earth an, vermutlich sind Geheimdienste in der Lage zu sehen was du gerade machst, aber man soll nicht in der Lage sein einen Spiegel zu treffen. Nach deinem Hauptschulabschluss sprechen wir uns wieder ok ;-).
Kommentar ansehen
01.10.2008 18:51 Uhr von Superhecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Edgar85: Miau - schonmal was von einem Katzenauge gehört?
Kommentar ansehen
01.10.2008 19:04 Uhr von Edgar 85
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Erstens sind die Satelliten nicht soweit von der Erde entfernt wie der Mond, deswegen kann ich mein Haus auch sehen und das sogar in einer total schlechten Qualität und jetzt versuch mal etwas auf dem Mond zu sehen und das noch mit der Technik von damals (wegen der Luft ist es nicht möglich Scharfe Bilder zu bekommen), das zweite Problem ist es überhaupt zu treffen über eine Distanz von ca. 380.000 Km dann muss noch der Spiegel richtig ausgerichtet sein damit er auch wieder zurück kommt, ansonsten kann man den lichtstrahl suchen bis man schwarz ist. Was für einen Laser haben sie überhaupt benützt, wie groß war der Spiegel und wer hat ihn genau ausgerichtet die Raumfahrer etwa?

und mit nem Katzenauge? Auf der Entfernung? acha ok

Refresh |<-- <-   1-25/71   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?