01.10.08 14:02 Uhr
 18.018
 

Studie: Es war völlig logisch, dass man 1932 die Nazis wählte

In der Weimarer Republik wählte man 1932 die NSDAP mit 37,4 Prozent zur größten Partei Deutschlands. Für Forscher und Historiker ist dieser Vorgang bis heute einzigartig und paradox. Nun zeigt eine Studie aus der Schweiz und den USA, dass die Wähler völlig logisch aus ökonomischen Gründen wählten.

Alexander Wagner ist vom Institut für schweizerisches Bankwesen der Universität in Zürich. Er untersuchte, welche Teile der Bevölkerung die NDSAP wählten. Kleinunternehmer, Haushaltsangestellte und Bauernhofarbeiter wählten vor allem die Nazis, ihnen bot die Partei die meisten Vorteile.

Unternehmertum und die Aussicht auf Autonomie, mit denen die Nazis warben, lockten vor allem die Kleinunternehmer an die Urne. Arbeitslose, Arbeiter in der Industrie und im Handwerk wählten eher die Kommunisten. Abschließend völlig erklären, weshalb es die Nazis so weit geschafft haben, kann die Studie allerdings nicht.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Nazi
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2008 14:26 Uhr von fiver0904
 
+32 | -8
 
ANZEIGEN
Aha also haben Mittelschicht und die sog. "Unterschicht" die Nazis 1932 gewählt.

Wunderbar, das ist toll, vorallem im Hinblick darauf, dass es heute eine Mittelschicht praktisch nicht mehr gibt und der bekannte Spruch "...die oberen 10.000..." nun verdammt nochmal zum Denken anregen sollte!
Kommentar ansehen
01.10.2008 14:33 Uhr von campino1601
 
+56 | -11
 
ANZEIGEN
und? dafür brauch ich keine Studie, das hab ich schon im Geschichtsunterricht so gelernt...
Kommentar ansehen
01.10.2008 14:37 Uhr von anderschd
 
+35 | -9
 
ANZEIGEN
Das haben wir aber: nicht so gelernt. Uns wurde erklärt, dass auf Grund der hohen
Arbeitslosenquote auch dieser Bevölkerungsteil die NSDAP wählte. Weil die ihnen ja Jobs versprach. Autobahn usw...........
Kommentar ansehen
01.10.2008 14:49 Uhr von MiKKaSLS
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
Diese Studie ist in meinen Augen nicht korrekt: denn man muss auch einfach sehen das sehr sehr viele einflussreiche Industrielle Hitler unterstützten, Offiziersfamilien waren auf Hitlers Seite, und Offiziere waren zur damaligen Zeit keine Mittelschicht oder gar Unterschicht, viel höher ging in der Gesellschaft nicht mehr.

Natürlich haben auch Landarbeiter und Arbeiter usw. Hitler gewählt, allerdings stimmt dieser Unfug nicht das NUR die Unterschicht und Mittelschicht die Nazis wählten. Das Gegenteil war der Fall. Lediglich bei Lehrern, Künstlern usw. waren die Nazis in weiten Teilen sehr unbeliebt. Aber wie schon oben erwähnt etliche Industrielle unterstützen Hitler finanziell enorm, die Familie Wagner gehörte zu den grössten Gönnern Hitlers.
Dieses gequatsche kann ich nicht mehr hören das nur die dummen mit wenig Schulbildung Hitler wählten so ein Quatsch, Hitler wurde von den Menschen gewählt, und zwar aus allen Schichten, weil er ihnen das blaue vom Himmel versprach. Jeder bekäme Arbeit, das Militär kommt zu alter Stärke, der arme Landarbeiter wird weitaus mehr anerkannt, die Industrie bekommt neue Aufträge usw..

Von daher ist das der völlige Humbug zu behaupten nur die Unterschichten und Mittelschichten haben Hitler gewählt.
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:09 Uhr von Treibeis
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@MiKKaSLS: in der News steht nichts gegenteiliges.
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:15 Uhr von MiKKaSLS
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Und was: sind dann bitte Kleinunternehmen, Hofarbeiter usw???? Und ich sprach nicht von Industriearbeitern sondern von Industriekapitänen die Hitler ihre Unterstützung zusagten.
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:37 Uhr von One of three
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Blind oder was? In der News steht das Arbeitslose und Arbeiter die Kommunisten gewählt haben - was auch logisch wäre.

Da habt ihr eure damalige Mittel/Unterschicht.
Ist doch heute nicht anders ...

Wie dumm muß man sein um aus dieser News etwas wie "...also haben Mittelschicht und die sog. "Unterschicht" die Nazis 1932 gewählt."

Ich fasse es nicht ...
Lesen und dabei denken ist nicht wirklich eine Stärke, was?
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:39 Uhr von stephanB1978
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@mikka: fuer den von dir angesprochenen personenkreis hatte eine unterstuetzung von hitler meistens oekonomische gruende. da bei einen wahlsieg oder machtergreifung der kommunisten diese um ihren besitz fuerchten mussten.

ansonsten verraet die studie wenig neues.
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:46 Uhr von Luzifers Hammer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
3 Fragen: Wenn das Logik war warum regen sich die Leutz denn dann über Lafontaine auf ?
Es wäre dann nur zu Logisch Herrn Lafontaine zu wählen ?
Oder gilt das nur rechte?
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:46 Uhr von Kevin211
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ob es logisch war, weiß ich nicht.
Es war jedenfalls ne ganz andere Zeit, die man nicht mit dem Heute vergleichen kann u. sollte.
Damals waren ganz andere Dinge wichtig.
Natürlich wollte ich das aber nicht gutheissen.
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:56 Uhr von stephanB1978
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@luzifer: ist lafontain etwa der moegliche neue hitler? :-O
Kommentar ansehen
01.10.2008 15:59 Uhr von gucci83
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
witzig: In der Überschrift heißt es noch völlig logisch.

und am Ende dann:
Abschließend völlig erklären....kann die Studie allerdings nicht.
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:00 Uhr von LinksGleichRechts
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es ging nie um das Wählen sondern um das weiter unterstützen nachher.
Aber die wurden von der Propaganda so verblendet, dass das wohl auch nicht mehr richtig ging. Kritiker wurden ja sofort (mund)tot gemacht.
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:12 Uhr von Luzifers Hammer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Logik: Ist der Mensch logisch?
Macht es nicht den Menschen aus das er eher irrational ist?

Ein Beispiel:
Vor vielen Jahren waren drei Blauwale eingeschlossen im Packeis.
Da haben die Russen(Damals noch Walfänger) und die Amis Millionen Dollar ausgegeben um diese drei Wale zu retten.
Aber gleichzeitig haben zb. die "gleichen Russen" tausende von Walen abgeschlachtet.

Mr.Spock ist logisch.
Aber der ist schliesslich Vulkanier*g*
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:20 Uhr von Onkeld
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
im grunde habe ich: gelernt, nein nicht aus der schule, sondern von meinen großeltern, daß es gerade nicht die arbeitslosen und arbeiter im handwerk bzw in der industrie die kommunisten wählten, sondern gerade diese menschen, denen arbeit und essen versprochen wurde,die nazis gewählt haben.

wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, ich hätte sie damals auch gewählt. allein aus dem grund daß sie es dann auch geschafft haben, daß KEINER hungern musste. nicht einmal während dem krieg.
Kommentar ansehen
01.10.2008 17:06 Uhr von Konservativer
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Das wird auch andere Gründe haben Wenn man einem so national eingestelltem Land wie Deutschland damals eine große Fläche Land abnimmt, die Alleinschuld am 1. Weltkrieg gibt und mit Sanktionen und Kriegsentschädigungen das Leben schwer macht, dann ist es doch selbstverständlich das man gegen eine Erfüllungspolitik ist sondern für eine Revisionspolitk
Kommentar ansehen
01.10.2008 17:07 Uhr von stephanB1978
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@onkeld: >>>wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, ich hätte sie damals auch gewählt. allein aus dem grund daß sie es dann auch geschafft haben, daß KEINER hungern musste. nicht einmal während dem krieg.<<<
am anfang und in der mitte des krieges mag dieser satz noch stimmen. aber auch auf deutscher seite kam es waehrend des krieges zu hunger. verstaerkt geschah dies je naeher das ende des krieges rueckt. da bezieht sich nur auf die zivilbevoelkerung.

die teilweise katastrophale versorgung der deutschen soldaten an der ostfront fuehre ich jetzt nicht weiter aus.

@ekisbert hitler hatte bereits vorher angekuendigt was sein plaene fuer deutschland, europa und den rest der welt sind. nachzulesen ist dies bereits in "mein kampf" und seinen wahl- und parteireden. nur haben wohl die wenigsten geglaubt das ein mensch wie hitler seine diesbezueglichen plaene konsequent umsetzt.
es gibt wohl kaum einen politiker in der deutschen geschichte, der so konsequent und ehrlich war - in positiver wie in negativer hinsicht.
Kommentar ansehen
01.10.2008 17:28 Uhr von MiKKaSLS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@StephanB1978: Klar da hast Du absolut Recht, natürlich haben die Industriekapitäne das für sie kleinere übel gewählt, aber sie haben eben Hitler gewählt und auch stark unterstützt, und damit ist diese Studie im Prinzip schon falsch, oder zumindest falsch ausgedrückt.

Naja und ob man Lafontaine und Hitler vergleichen kann, ich weiss nicht, ich bin Saarländer ich sehe Lafontaine mit etwas mehr wohlwollen als andere, was auch daran liegt das die Linke an der Saar aus Hochrangigen ex-gewerkschaftlern und ehemaligen SPD´lern und Ex-Grünen besteht weniger aus ehemaligen SED grössen, allerdings seine Versprechungen haben schon was von den Versprechungen damals. Denn auch Lafontaine verspricht den Leuten das blaue vom Himmel.

Aber damit das die Industrie Hitler unterstüzte um den Kommunismus zu verhindern, da haste absolut Recht, das war mit Sicherheit der Hauptgrund vieler Industriellen Hitler wohlwollend gegenüber zu stehen.
Kommentar ansehen
01.10.2008 17:33 Uhr von anderschd
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
monster: Ja gute Analyse bis auf:
Welches das geringere Übel war, kann man nicht genau sagen? Denk noch mal drüber nach.
Kommentar ansehen
01.10.2008 17:40 Uhr von Konservativer
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@anderschd: Der Kommunismus natürlich siehe Stalin & Sowjetunion, der folgende Kalte Krieg, DDR, Nordkorea....bis heute tyrannisiert der Kommunismus die Welt .
Natürlich war der Nationalsozialismus keine schöne Sache, zu damaliger Zeit war Rassismus aber durchaus normal und Wirtschaftlich hat er den Menschen zu Arbeit verholfen.
(dies soll keine Verherrlichung des Nationalsozialismus sein)
Kommentar ansehen
01.10.2008 18:29 Uhr von Floxxor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Unterschied zwischen dem Kommunismus und der Nazi-Denk´Schule´ ist mMn, dass man die leute beim Kommunismus belogen hat und in wirklichkeit garkein Kommunismus da war bisher in dieser Welt, eher ein Gegenpol zum Faschismus und aufkeimenden Kapitalismus....
Die Nazis haben von vornherein gesagt, dass Sie die Juden etc. töten wollen.

Und zur Massenhaften vernichtung sind beide Ideologien Fähig, siehe Killer #1: Mao

Nur muss man auch dazu sagen, dass Marx dachte die Menschen kämen nach und nach darauf, dass Kommunismus das richtige ist. Dass es von oben her eingesetzt wird widerspricht dieser Lehre....
Kommentar ansehen
01.10.2008 19:18 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Er wurde von der Wirtschaft an die Macht gehievt: und zwar von englischen, amerikanischen Grosskonzernen sowie deutsche Grossindustrielle wie Thyssen Krupp etc.

http://sauber.50webs.com/...

Der Großteil der Industrie strebte eine Rückkehr zum autoritären System an und Adolf Hitler sollte zu dieser Rückkehr verhelfen. Gewerkschaften und Arbeitnehemerverbände waren schon damals ein Dorn im Auge der Wirtschaft.
Kommentar ansehen
01.10.2008 20:21 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
banal: Grandios, eine Generation wird entlastet.

Frei nach dem Motto: "Seht her, wir KONNTEN ja garnicht anders!"

Auf der anderen seite muss man natürlich zugeben das Deutschaldn NIE mehr ökonomisch eine "bessere" Zeit hatte als die 1000 Jahre die nur 12 waren.

Von daher, die Erkenntnis der Studie ist banal und alt.
Kommentar ansehen
01.10.2008 20:32 Uhr von snooptrekkie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ gucci83: Hm, schon seltsam... 20 Minuten ist jetzt auch nicht die seriöseste Quelle, aber ob die Widersprüche dieser "Studie" an denen liegen?

Was mich allerdings auch wundert... Deutschland war meines Wissens schon 33 ein relativ industrialisiertes Land. Dort sollen also Kleinunternehmer, Haushaltsangestellte und Bauernhofarbeiter ca. ein Drittel der Bevölkerung ausgemacht haben? (Die Prozente, die NICHT die Nazis gewählt haben, kann man ja sicher +/- mit den "Abweichlern" der anderen Bevölkerungsschichten ausgleichen.)

Daß Leute, die von einer Partei ökonomisch profitieren, diese auch überwiegend wählen, weiß ich übrigens auch ohne Studie, da reicht der gesunde Menschenverstand.

Weitere Anmerkungen/Zweifel:
Was jetzt den Mitarbeiter eines Instituts für Bankwesen für eine solche Studie besonders qualifiziert, müßte mir auch mal jemand erklären...

Was sind das für "Forscher aus den USA"? Achja, mehrere amerikanische Forscher plus ein Typ von der Uni Zürich ergibt eine Studie der Uni Zürich? Bei demokratischer Mehrheitsbetrachtung wäre das doch eine amerikanische Studie, oder?

Nun ja, insgesamt ist diese Studie ein super Argument: Den Deutschen blieb damals gar nichts anderes übrig als NS, schließlich sind wir ja ein logisches Volk... Das sagt uns also, daß sich die Welt nicht weiter damit befassen muß, wie es zu so einer unfaßbaren Brutalität kommen konnte. Falls sowas ähnliches in 100 Jahren mal den Herero oder den Surinamern passieren sollte... einfach nur logisch ???
Kommentar ansehen
01.10.2008 20:35 Uhr von snooptrekkie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Luzifers Hammer: Menschen sind wohl eher mit Romulanern vergleichbar... ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?