01.10.08 12:21 Uhr
 907
 

Charlotte Roche zieht fürs Fernsehen Tote an

Grimme-Preisträgerin Charlotte Roche, gerade mit ihrem Bestsellerroman "Feuchtgebiete" und der dazugehörigen Theater-Aufführung erfolgreich, tritt mit einer neuen Doku-Serie im Fernsehen an.

In der fünfteiligen Dokusoap "Charlotte Roche unter..." wird sie jeweils ein bis zwei Tage in Alltagsberufe reinschnuppern und dort als "Praktikantin" arbeiten. Alles soll spontan und ohne Drehbuch gedreht worden sein.

Der Sinn darin sei für sie gewesen, Vorurteile gegenüber bestimmten Berufen abzubauen. Unter anderem habe sie bei einem Bestatter einem Toten das Totenhemd anziehen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corazon
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Fernsehen, Charlotte Roche
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2008 12:03 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe zwar ihr Buch nicht gelesen aber ihr Interview bei Harald Schmidt.

Ist eine ganz nette Person, nur im Fernsehen hatte sie kein Glück. Ihre Sendung "Charlotte Roche trifft..." wurde mangels Quoten abgesetzt.
Kommentar ansehen
01.10.2008 12:24 Uhr von nightfly85
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: hoffe es wird niveauvoller als die Sendung, in der Oliver Pocher bei einem Bestatter war!
Kommentar ansehen
01.10.2008 19:31 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mit der Überschrift allein hab ich erst gedacht "Was für ne kranke".
MIt dem Text der News hab ich dann aber verstanden, welcher Sinn gemeint ist.
Kommentar ansehen
01.10.2008 23:51 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab erst gedacht: dass mit der Überschrift gemeint ist, dass sie ein ganz bestimmtes Klientel anzieht, um ihr Format zu gucken.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?