01.10.08 11:09 Uhr
 1.657
 

Sharon Stone wollte ihren Sohn mit Botox behandeln lassen

Die Gerichtsdokumente des Sorgerechtsstreits von Sharon Stone und Phil Bronstein haben das Licht der Öffentlichkeit erblickt.

In diesen Unterlagen ist zu lesen, dass Sharon Stone ihrem achtjährigen Sohn Botox in die Füße spritzen lassen wollte, um ihn von seinem Fußgeruch zu befreien.

Ihre Idee wurde zum Glück nicht umgesetzt und der Vater konnte dem Kleinen mit entsprechenden Socken und einem Fuß-Deo helfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pottschalk
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sohn, Botox, Sharon Stone
Quelle: www.promipranger.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2008 10:46 Uhr von pottschalk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau ist doch wirklich total durch, weiterhin ist in den Dokumenten zu lesen, dass sie total überreagiert, was die Gesundheit ihres Kindes anbelangt!! Einfach nur krank
Kommentar ansehen
01.10.2008 11:19 Uhr von sanfrancis
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ich glaube sie hat einen Stein als Gehirn!!
Kommentar ansehen
01.10.2008 11:35 Uhr von BerndS.
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die Alte sollte mal ihren Namen in Sharon Stoned änder.
Wieviel Drogen hat die genommen um auf solch eine Idee zu kommen...
Kommentar ansehen
01.10.2008 11:54 Uhr von Backi99
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
zu viele :D
ja die stars sind halt nicht perfekt, wollen es aber sein.
Kommentar ansehen
01.10.2008 13:21 Uhr von Gummikopf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nebenwirkungen: Die Frau kann doch nichts dafür Leute. Hier müssen die Ärzte belangt werden, die das Botox spritzen und die Nebenwirkungen nicht erklären. Bei Sharon Stone weicht das Zeugs inzwischen das Organ zwischen den Ohren auf.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?