01.10.08 08:40 Uhr
 3.920
 

USA: Mann sprang ins Wasser und rettete seinen Hund vor einem Hai

Da der Foxterrier "Jake" von einem Hai angegriffen wurde, sprang Greg LeNoir aus Florida kopfüber in das Wasser um seinem geliebten Hund das Leben zu retten.

Er hatte am vergangenen Freitag seinen Hund im Yachthafen bei Islamorada in Florida schwimmen lassen, als dieser plötzlich von einem 1,50 Meter langen Hai angegriffen wurde.

Erst habe er geschrien, dann sei er zu seinem Hund ins Wasser gesprungen und habe auf den Hai eingeschlagen. Als dieser sich dann von dem Hund abwandte, seien beide zum rettenden Ufer geschwommen.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Hund, Wasser, Sprung, Hai
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2008 22:42 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat der Mann aber auch großes Glück gehabt, denn was hätte er gemacht, wenn der Hai dann auf ihn losgegangen wäre?
Kommentar ansehen
01.10.2008 08:43 Uhr von ticarcillin
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
großes Glück: hatte er in der Tat.
und Mut.
und ein großes, gutes Herz.
Bravo.
Kommentar ansehen
01.10.2008 08:49 Uhr von Theex
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
also: da hat der mann auf jeden fall richtig glück gehabt, da ich mir denken kann, dass der hund sicher vom hai verlezt wurde. Das austrentende blut versetzt so ein hai sicher in einen rausch. Wunderlich das er danach nicht nochmal angegriffen hat und evtl. sogar den mann erwischt hat ...

Alle Tierfreunde und liebhaber werden sich auf jeden Fall darüber freuen.
Ich jedoch auch ^^

Gruß Theex
Kommentar ansehen
01.10.2008 08:55 Uhr von Theex
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt: Menschen, die entwickeln Gefühle zu Tieren, zb. Hunden, wie zu einen eigenen Kind. Und ich denke das sicher ("fast") jeder Vater (Mutter) sein Kind in so einer Situation retten würde. Ungeachtet der eigenen Sicherheit!
Kommentar ansehen
01.10.2008 08:59 Uhr von Noseman
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hier: gibts Bilder vom Herrchen (übrigens ist das 53 Jahre alt!) und vom verletzten Hund.

http://www.miamiherald.com/...

Der Hai könnte ein Bullenhai gewesen sein; die werden bis 200 Kg schwer und bis 3, 5m lang; das war hier also noch ein kleines Exemplar.

Dennoch natürlich gefährlich, zumal Bullenhaie zu den Haisorten gehören, die auch Menschen gegenüber sehr aggressiv sind.
Kommentar ansehen
01.10.2008 09:15 Uhr von ringella
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hai: Ich denke Hai ist Hai wenn du im Wasser einem gegenüberstehst, ist egal wie groß der ist!
Du ziehst immer den kürzeren.
Kommentar ansehen
01.10.2008 09:29 Uhr von greendude
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
natürlich ist es toll, dass er seinem hund geholfen hat (ich würde auch mein leben für meinen hund riskieren) und dass beiden nix passiert ist.

ABER auf der anderen seite ist es total bescheuert, einen kleinen hund in einem gewässer baden so lassen, von dem jeder weiss, dass dort haie (und andere raubfische) unterwegs sind. oder nicht ?

naja. auf jeden fall ein hoch auf unseren busfahrer.
Kommentar ansehen
01.10.2008 09:46 Uhr von bloxxberg
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ringella: hai ist hai, richtig. wenn du einem hai eine ballerst wirds ihm ungemütlich und er verzieht sicht..steht in jedem haibuch, dass man die mit prügeln effektiv vertreiben kann. keinesfalls hat man verloren sobald man attackiert wird
Kommentar ansehen
01.10.2008 10:38 Uhr von plucked
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann es verstehen das der Mann das hinterher springt. Ich glaube das Mensch die gleiche Wut/Aggression entwickeln kann wie ein solcher Hai und ebenfalls extrem gefährlich für das Tier ist. Und im Gegensatz zu anderen Menschen, merken Tiere das ja und verziehen sich.
Kommentar ansehen
01.10.2008 11:06 Uhr von Swaneefaye
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
klasse ich finde solche Nachrichten lassen einen hoffen... es gibt sie also noch... die Menschen mit gutem Herz und einer starken mutigen Seele... klasse wirklich...
Kommentar ansehen
01.10.2008 11:26 Uhr von Nordwin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@bloxxberg: das gilt nicht nur für haie sondern für verdammt viele raubtiere


Wenn die "beute" sie angreift, dann wissen sie oft nicht ob das jetzt wirklich ne beute ist oder n anderer Jäger der eventuell sogar gefährlicher ist


also is angriff auf jeden fall sogar intelligenter als wegschwimmen (ich glaube nicht das irgendwer schneller als n hai schwimmen kann auf lange strecken ;))
Kommentar ansehen
01.10.2008 13:24 Uhr von theG8
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich würde für meine Hündin definitiv töten, sollte das ihr Leben retten. Ich kann die Beweggründe des Mannes absolut nachvollziehen!

BRAVO!
Kommentar ansehen
01.10.2008 14:11 Uhr von Jerryberlin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Mann: Darüber hinaus hätte er den Hai gleich mit ans Ufer schleppen sollen, wegen der Haifischsteaks ...
Kommentar ansehen
01.10.2008 14:28 Uhr von speednews
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Sponsored Links im Seitenkopf da musste ich schon etwas lachen: "Qualitätstierfutter für Hunde und Katzen" ... beinahe wäre aus dem Hund Haifutter geworden ^^

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?