30.09.08 21:16 Uhr
 301
 

Neues Modell zu Berechnung von Ein- und Auswanderung entwickelt

Wissenschaftler der Rockefeller Universität haben ein neues Modell zur Berechnung von Bevölkerungsströmen vorgestellt, das eine Genauigkeit von bis zu 60 Prozent haben soll.

Dazu wurden mehr als 43.600 Ein- und Auswanderungsberichte aus elf Ländern ausgewertet, die die UNO zur Verfügung stellte.

Bisherige Modelle waren extrem unzuverlässig und fehlerhaft. An der Genauigkeit des neuen Modells möchte man aber trotzdem noch weiter arbeiten.


WebReporter: Loisek
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Model, Modell, Berechnung, Auswanderung
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2008 20:29 Uhr von Loisek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte auch den Artikel in der Quelle dazu lesen. Schön, das man auch mal sehen kann, dass nicht nur irgendwo Leute dazukommen, sondern in der Folge auch irgendwo fehlen.
Kommentar ansehen
02.10.2008 19:00 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: viele wandern aus....aber was will man nun daran berechnen und warum .........

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?