30.09.08 20:34 Uhr
 881
 

Kirche jagt keine Händler mehr aus den Tempeln, sondern kommt zu ihnen

Diesem ähnlichen Zitat aus der Bibel hat sich jetzt die katholische Kirche in Italien angepasst und kommt dafür in die Konsumtempel, um ihre Schäfchen dort zu erreichen. Am vergangenen Sonntag hielt der Pfarrer Fabio Corona aus Rom eine Messe im Shopping-Center "Roma-Est".

Nach einem Bericht der Zeitung "La Repubblica" haben sich vorwiegend 90 ältere Personen zu dem vorher mit Lautsprecher angekündigten Gottesdienst eingefunden. Die Messe fand in einem Kino statt und als Altar fungierte ein kleiner Tisch mit Kerze.

Die dazu erforderlichen sakralen Gegenstände wurden auch noch passend zum "Konsum-Tempel" mit einem Einkaufswagen angeliefert. Diese Gottesdienste sollen nicht Teil einer Volksmission für die Kirche bleiben, sondern Priesterseminaristen würden nach dem Vorbild eines Heiligen missionieren.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Händler, Tempel
Quelle: diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach
Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2008 19:40 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach dem Motto: Wenn schon die Schäfchen nicht zur Kirche kommen, muss wohl die Kirche zu den - abtrünnigen - Schäfchen kommen. (Symbolbild)
Kommentar ansehen
30.09.2008 21:04 Uhr von Noseman
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Kirche: hat noch nie Händler verjagt. Im Gegenteil, die machen mit denen fleissig Geschäfte.

Das war Jesus, der die Templer verjagt hat, und wenn es den wirklich gab und er so war wie in dieser Geschichte beschrieben, dann würde er wohl eher die Pfaffen, die sich aber auch mal wieder gar nicht schämen 8Kantig aus den Supermärkten (und der Kirche) verjagen.
Kommentar ansehen
30.09.2008 21:19 Uhr von tai_pan
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Noseman: Jesus gab sich mit Zöllnern und Huren ab.
Er ging zu den Sündern nicht zu den "vermeindlich" Rechtschaffenen.
Kommentar ansehen
30.09.2008 23:41 Uhr von bluedragon23
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wenigstens Abwechslung: Ich hab ja schoneinmal gesagt, dass ich Messdienerleiter bin, ich kenn auch einige "besonderen Gottesdienste" aber mir ist keiner bekannt der in einem Einkaufszentrum war ^^

Bin mal gespannt, ob es das bei uns irgendwann auch gibt o0

Ob ich´s gut finde? Naja ... wenigstens mal Abwechslung xD ;-)
Kommentar ansehen
01.10.2008 08:38 Uhr von kleiner erdbär
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ tai_pan: was hat das denn damit zu tun?
sogar ich als überzeugt "ungläubige" kenn die geschichte, wo er die händler aus dem tempel geworfen hat...

noseman hat völlig recht:
ich glaub auch nich, dass jesus sowas gut gefunden hätte - allerdings sind das peanuts im vergleich zu vielen anderen dingen, die die kirche so anstellt ... mit den ideen dieses mannes hat das alles eh nich mehr viel zu tun!!!
Kommentar ansehen
01.10.2008 12:44 Uhr von Raron
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: die dummen Schäfchen *mähh*

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?