30.09.08 18:36 Uhr
 1.458
 

Der Frontallappen der Großhirnrinde ist bei religiösen Menschen beeinträchtigt

Wissenschaftler der Universität Oxford haben durch ein Experiment mit einigen Testpersonen herausgefunden, dass das Gehirn bei Menschen, die religiös sind, anders reagiert als bei nicht-religiösen Personen. Religiöse haben ein geringeres Schmerzempfinden.

Jeweils zwölf Testpersonen aus beiden Gruppen wurden mit Elektroschocks drangsaliert, wobei sie sich zwei Bilder ansehen mussten: Das erste war die Jungfrau Maria und das andere ein nicht-religiöses Bild von Leonardo da Vinci. Per Kernspintomographie konnte man dabei die Aktivitäten im Gehirn analysieren.

Die religiösen Testpersonen empfanden bei dem Jungfrau-Maria-Bild weniger Schmerzen als bei dem anderen Bild. Die Nicht-Religiösen empfanden keine Schmerzlinderung. Bei den Gläubigen gab es in dem ventrolateralen präfrontalen Cortex starke Aktivitäten. Die Region ist dafür zuständig, bösen Erfahrungen eine gute Bedeutung zu geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Religion, Front, Großhirnrinde
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2008 18:48 Uhr von Marvin1999
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
Lösung: weltweites uneingeschrenktes Religionsverbot!

Das würde viele Probleme und Kriege unserer Zeit lösen!

Marvin
Kommentar ansehen
30.09.2008 18:52 Uhr von Hawkeye1976
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
War es nicht schon bekannt, dass religiöse Menschen in vielerlei Hinsicht schmerzfrei sind?

Zudem haben die den Nichtregligiösen vielleicht die falschen Bilder gezeigt.....wie wäre es mit einem Portrait von Kant gewesen?
Kommentar ansehen
30.09.2008 18:52 Uhr von Lapetos
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ach ja, nicht nur bei Religiösen Menschen.
Kommentar ansehen
30.09.2008 19:56 Uhr von Noseman
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant: Vor einigen Jahre gab es die Meldung, dass Religiöse im Schläfenlappen anders ticken.

Bei Stimulation desselben kann man, übrigens auch bei Atheisten, mystische Erfahrungen wecken, die denen von Epilepsiekranken (Unter Propheten und bekannten Gläubigen gab es übrigens erstaunlich viel davon) ähnelt.

Atheisten und Religiöse scheinen wirklich nicht nur inhaltlich, sondern schon strukturell ganz anders zu denken.
Kommentar ansehen
30.09.2008 20:01 Uhr von superlife
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Marvin1999: Das wäre mal eine Lösung. Leider nur nicht machbar. Die fanatischen Spinner sterben nie aus.
Kommentar ansehen
30.09.2008 20:31 Uhr von tai_pan
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
So ein Schmarn! 12 Personen je Gruppe --> absolut aussagekräftig! :-)

Wieso sollten religiöse Menschen beeinträchtigt sein?

Was für einen Schluß soll man aus dieser Studie ziehen?

Anscheinend: Religiöse Menschen halten was aus und Atheisten sind verweichlicht oder so.

Meine Meinung:
Propaganda, die die verschiedenen Gruppen gegeneinander aufhetzen soll!
Kommentar ansehen
30.09.2008 23:52 Uhr von stephanB1978
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
das einzigste was diese untersuchung zeigt, ist das einen moeglichen unterschied zwischen religioesen und nicht religioesen menschen gibt in einem bereich des hirns.

@terrorstorm vielleicht haben auch die nichtreligioesen menschen den von dir vermuteten dachschaden. alles eine frage der sichtweise.

das ergebniss der forscher ist relativ unwissenschaftlich erklaerbar und jedem religioesen menschen bekannt. so kann der glaube einen menschen in unterschiedliche weise unterstuetzen und kraft geben etwas leichter zu ertragen.

bei manchen nicht glaeubigen habe ich manchmal das gefuehl, dass es der neid auf etwas ist was sie nie haben werden und etwas das sie nicht verstehen koennen. es gibt auch genug verbrechen die von nichtreligoesen menschen begangen wurden in der geschichte.

vieles dient heute aus meiner sicht als ersatz religion. sei es gesundheits-, oeko-, multikuliti- oder politischer korrektheitswahn. interessant finde ich wie die bestrebungen bestimmter menschen andere vom unfug der religion zu ueberzeugen, starke aehnlichkeit hat mit christen die andere missionieren wollen. beide gruppen halten sich fuer vertreter einer absoluten wahrheit, mit allen schattenseiten die eine solche einstellung mit sich bringt
Kommentar ansehen
01.10.2008 02:37 Uhr von Hallo 2400
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ah weiniger Schmerz empfinden: Darum gibt es so viele Selbstmord Attentäter ist ja klar die merken den ja auch nichts
Kommentar ansehen
01.10.2008 08:53 Uhr von arielmaamo
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Terrorstorm: Deinen ersten Kommentar halte ich für sehr anmassend und arrogant. Das ist regelrecht hetzerisch und dumm.
Du hast doch überhaupt keine Ahnung und willst aggressiv und verleumderisch deine Überzeugung durchbringen.
Wenn du gläubige Leute nicht verstehst, musst du nicht so aggressiv darüber ablästern.
Übrigens Aberglaube ist auch ein Glaube, da mag deine Aussage vielleicht zutreffen. Klar ist vieles an Religionen Unsinn und auch Aberglaube. (Heiligenverehrung, Madonnen, Schutz vor bösem Blick, Hand Fatimas, Horoskope usw.)
Das kann man aber vom Glauben an Gott, dem Schöpfer nicht sagen.Gott ist real.Kein Mensch kann beweisen, dass es Ihn nicht gibt.
Der Tor bzw. Narr spricht in seinem Herzen es ist kein Gott.
Kommentar ansehen
01.10.2008 09:03 Uhr von Smudo77
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur die Frontlappen: schon vor Jahren hat man gefunden, dass es eine Region hinter den Ohren gibt, die sowohl bei Epileptikern als auch bei sehr religiösen Menschen übernormal aktiv sind.

Und ja: ich stimme mit manchen hier überein:

Das größte Übel hier auf der Welt waren und sind die Religionen - die christlichen eingeschlossen.

Und - um den Religionsanhängern gleich noch den Wind aus den Segeln zu nehmen: Ich bin mir sicher, die meisten Menschen, die im Namen ihrer Religion helfen wollen, täten dies auch für eine nicht religiöse Organistation.
Kommentar ansehen
01.10.2008 09:14 Uhr von Smudo77
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@arielmaamo: ´Gott bewahre uns´ - vor solchen fanatischen, bigotten Menschen wie Dich. Wenn solche Leute Macht bekommen, geht der Schrecken los.

Jegliche vernünftige Diskussion mit Dir und Deinesgleichen ist wie an eine Wand reden - eine sprechende Wand, die mir ständig vorhält, ICH sei ein Narr und dumm, wenn ich nicht glaube.

Geh zum Teufel!
Kommentar ansehen
01.10.2008 09:16 Uhr von bolitho
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant ist diese Untersuchung schon, wenn auch - wie schon beschrieben - nicht unbedingt repräsentativ.
Um einen tatsächlichen Bezug herzustellen sollte diese Untersuchung auch auf andere Gottesreligionen ausgedehnt werden (ich gehe davon aus daß die religiösen Testpersonen christlichen - besser:katholischen - Glaubens waren), aber auch auf andere Überzeugungen: Ich wäre sehr gespannt ob ein überzeugter Aktionär beim Anblick eines steigenden Aktienkurses auch leidensfähiger ist.
Ähnliche Untersuchungen gibt es z.B. bei der TK im Bezug auf Streß: es werden der Testperson verschiedene Bilder und Geräusche vorgespielt und seine Reaktion gemessen.
Bei mir war - zur Verblüffung des Testers - die Reaktion auf einen Sommerhimmel mit Schönwetterwolken sehr heftig.
Einfache Erklärung: ich bin Segelflieger...
Kommentar ansehen
01.10.2008 09:22 Uhr von arielmaamo
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
smudo: Dummer arrganter Kommentar von dir.
Nichts als dumme Unterstellungen.
Ihr könnt anmassend und arrogant daherreden, aber wenn man umgekehrt mal was zu euch sagt, werdet ihr auch noch beleidigend.
Hinterfrag dich doch mal ! Aber dazu fehlt dir die Courage.
Kommentar ansehen
01.10.2008 09:46 Uhr von bolitho
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
arielmaamo; "Gott ist real.Kein Mensch kann beweisen, dass es Ihn nicht gibt."
Also - Deiner Meinung nach ist etwas bewiesen weil seine nicht-Existenz nicht beweisbar ist.
Klar - Du kannst nicht anders. Die Existenz eines höheren Wesens ist eben auch nicht beweisbar - da dreht man sich im Kreis.
Aber - welche von den zig-hundert verschiedenen Religionen (wieviel christliche Religionen gibt es eigentlich?) ist denn die "richtige"? Warum gehörst Du ausgerechnet dieser an ?
Wärest Du in Benin geboren - wärest Du dann Voodo-Anhänger? Oder Bhuddist in Tibet? Oder Muslim in Libanon?
Warum bist Du nicht mosaischen Glaubens?

Ich wette - die meisten Menschen gehören der Religion an in die sie hineingeboren wurden - und nicht durch eigene, freie Wahl, maßen sich aber an, daß ihre Religion die einzig richtige ist - und kennen von anderen Religionen nicht das Mindeste.

Als Atheist glaube ich nicht an eine Gott, Deinen Glauben aber repektiere ich - Du aber hast die Frechheit mich als Narr zu bezeichnen. Woher nimmst du diese Arroganz - wenn nicht aus Deiner "friedlichen" Religion?
Kommentar ansehen
01.10.2008 09:49 Uhr von KingPR
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
arielmaamo: Die Beweislast für die Existenz eines Gottes liegt bei denen die an seine Existenz glauben. Oder glaubst du, dass ich ein Dutzend 8-köpfige Affen in meiner (fiktiven) Garage habe, die allesamt klüger sind als Hawking und einen Impfstoff gegen HIV gefunden haben? Aber sorry, beweisen kann ich es nicht, weil die Affen es nicht wollen, oder wie?
Kommentar ansehen
01.10.2008 11:27 Uhr von Boese_das
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gott: ich fange an an Gott zu Glauben wenn er vor mir Steht .....aber sonst mit Elektroschocks also...Geile idee wo haben die das nochmal getestet im Dominastudio ????
Kommentar ansehen
01.10.2008 12:18 Uhr von hinweiser
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bild vorgehalten: also mit dem Bild der Jungfrau Maria kann ich auch nichts anfangen, aber wenn mir ein Bild einer schönen nackten Frau vorgehalten würde, würde ich auch weniger Schmerzen empfinden :)
Kommentar ansehen
01.10.2008 16:19 Uhr von who_cares
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich brauch kein Bild von Maria: Ich bin nicht religiös und kann Schmerzen trotzdem gut ab. Was nun?
Kommentar ansehen
01.10.2008 19:44 Uhr von RieperPL
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ohh gott was ihr atheisten macht ist nichts anderes daran zu glauben dass es keinen gott gibt. es ist nichts weiter als ein glaube. wenn ihr mir nicht glaubt dann lest es in einigen lexia nach.
@bolitho
ich bin gläubiger christ. es ist möglich, dass ich ein anhänger eines anderen glaubes wäre wenn ich wo anders geboren wäre.aber was willst du damit sagen??? juden,christen,moslems bspw glauben alle an ein und den selben gott. sie üben den glauben bloß halt anders aus.buddhismus ist offiziell kein glaube . es gibt beim buddhismus keinen gott. voodo anhänger sind eine art sekte. Sekten sind nicht mit religionen zu vergleichen(siehe lexika,wörterbücher etc zur deffinition)
es ist erschreckend zu sehen wie einige von euch auf das thema religion reagieren und menschen die an einen gott glauben verallgemeinern und sie als schlechter/dümmer/naiver etc bezeichnen.
Kommentar ansehen
01.10.2008 20:52 Uhr von bolitho
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@RieperPL: "ich bin gläubiger christ. "
OK - welcher der verschiedenen christlichen Konfessionen gehörst Du an, und warum hast Du Dich ausgerechnet dafür entschieden?
"juden,christen,moslems bspw glauben alle an ein und den selben gott. sie üben den glauben bloß halt anders aus."
Aaah ja - daher sind auch für die Christen die Judenverfolgung eine Art der etwas anderen Religionsausübung gewesen...
"buddhismus ist offiziell kein glaube . es gibt beim buddhismus keinen gott"
Völliger Blödsinn. Abgesehen davon daß es für Religion überhaupt keine festgelegte Definition gibt ( und für "Glaube" schon garnicht) gibt es in keinen Naturreligionen ( Afrika, Amerika) eine Gott, dafür eine tiefe Verbundenheit mit seiner Umgebung, mit der Natur von der sich die Gottesreligionen eine sehr breite Scheibe abschneiden können... "Macht Euch die erde untertan" ist anmaßend und ignorant - die Folgen sehen wir inzwischen sehr klar.
"voodo anhänger sind eine art sekte."
Voodo ist an der afrikanischen Elfenbeinküste, z.B. in Benin Staatsreligion. Der Sohn des Königs von Benin ist Botschafter seines Landes in Berlin und hält gerne Vorträge über seinen Glauben.
"Sekten sind nicht mit religionen zu vergleichen"
Nein? Warum nicht?

Sorry, aber Deine Argumentation, beruhend auf Unwissenheit durch tiefe Überzeugung ( das haben eben viele überzeugt-religiöse Menschen gemeinsam) ist für mich ein gewichtiges Argument gegen die Kirchenreligion.

Abschließend:
"Die weltweit größten Religionen nach Anhängerzahl sind: Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus, Daoismus, Sikhismus, Judentum, Bahai, Konfuzianismus und Shint?"
Quelle: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
01.10.2008 21:19 Uhr von RieperPL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1.ich bin römisch katholisch
2.Judenverfolgungen oder die christenverfolgung im römischen reich ist nur durch die schwäche menschlichen glaubens zu erklären.kein gläubiger christ verfolgt einen juden. er denkt ein gläubiger christ zu sein. genau so ist das bei den islamisten die "für allaha" sterben.Es sind menschliche schwächen die dazu führen.nicht die religionen.man kann genau so wenig im namen des friedens Krieg führen.
3.buddhismus ist keine richtige religion. es ist eine weltanschauung.in den medien ist zwar davon die rede aber vieles wird in den medien fehlerhaft dargestellt. auch der begriff Dritte Welt ist ein beispiel hierfür. das ich vom glauben gesprochen hab ist ein missgeschick.
4.es gibt 2 übersetzungen des ausschnittes den du hier dargelegt hast. dies ist die radikale version. wer die bibel wort wörtlich nimmt der kann eh den glauben nicht 100%ig ausüben, da sehr viele wiedersprüche vorhanden sind. kein christ wird dir je als argument für schändungen etc diese stell zitieren.das wäre eindeutig eine fehlinterpretation für uns christen.
5.da du ja ein fan von wiki bist kannst du dir gerne den artikel über sekten durchlesen warum diese nicht mit einer religion zu vergleichen sind.

und bitte sag mir wo ich in meinem post unwissend durch tiefe überzeugung dargestellt hab.
und was meisnt du mit "gegen kirchenreligionen" meinst du damit den verbot oder für dich persönlich die nichtakzeptanz?
Kommentar ansehen
01.10.2008 21:29 Uhr von RieperPL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..vergessen ahh hab vergessen zu schreiben warum ich mich dafür entschieden hab:)
es entspricht meiner vorstellung nach einem nahezu perfkten leben.würde jeder dem glauben eines christen nachgehen und würde ihn auch ausüben, so gäbe es keine gewalt auf erden. dies ist zwar auch in anderen religionen der fall, doch die umstände, wie es zu der "philosophie" kam inspirieren mich. ich meine damit hauptsächlich die taten und das jesu, die den zeiten entsprechend vollkommen fremd waren.
ethik reicht da vllt auch aus. aber ich sehe in der ethik keinen weiteren sinn als den eines besseren zwischenmenschlichen lebens, in meiner religion jedoch schon.es beantwortet mir die frage warum manche sachen sind wie sie sind.und dies stellt mich zufrieden.und nein ich bin nicht stur. ich bin für jegliche wissenschaft offen.und von naivität zu sprechen, wenn jemand gläubig ist, kann meienr meinung nach shcon deshalb nicht die rede sein, weil merkwürdiger weise sehr viele wissenschaftler gläubig sind und das je mehr sie sich mit der wissenschaft befassen.
Kommentar ansehen
01.10.2008 23:02 Uhr von bolitho
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Sektierer "1.ich bin römisch katholisch"
OK- aber warum bist du ausgerechnet römisch-katholisch, nicht protestantisch, nicht Christlich- Orthodox?

"2.Judenverfolgungen oder die christenverfolgung im römischen reich ist nur durch die schwäche menschlichen glaubens zu erklären.kein gläubiger christ verfolgt einen juden. er denkt ein gläubiger christ zu sein. genau so ist das bei den islamisten die "für allaha" sterben.Es sind menschliche schwächen die dazu führen.nicht die religionen.man kann genau so wenig im namen des friedens Krieg führen."
Da würde ich Dir ja gerne zustimmen - wenn die Realitäten nicht anders aussähen:
- In Staaten wie Irland bekämpfen sich Katholiken und Protestanten seit Jahrhunderten bis aufs Blut
- Die Muslims behaupten, ihre Religion sei friedlich. Nicht nur, daß sie Konvertiten zum Tode verurteilen, nein, so sprengen sich mit steigender Wollust Suniten und Schiitenn gegenseitig in die luft - inklusive Frauen und Kindern.
- Die Juden Israels sprechen den Palestinensern seit der Gründung Israels das Selbstbetimmungsrecht ab, schneiden sie von Arbeit und vor allem vom Wasser ab.
Und das fand ich dann auch noch:
"Wann wird das deutsche Volk sich aufraffen, um den ausländischen (galizisch-polnisch-russischen) Schmutzfinken und ihren inländischen Ebenbildern es zum Bewußtsein zu bringen, daß deutsch sein so viel wie anständig sein bedeuten soll?! ... Jeder Einsichtige wird darum doch die Hersteller solcher Schmutzfilme - und das weiß selbst der deutsche Michel, daß 95% der Filmfabrikanten JUDEN sind! - als gemeine Verführer betrachten, denen nur der eigene Geldbeutel heilig ist.
(Der katholische Theologe Albert Sleumer 1956 (!!!) mit amtskirchlichem Segen) "
Quelle:http://www.unmoralische.de/...
"3.buddhismus ist keine richtige religion. es ist eine weltanschauung."

OK - hier zeigt sich sehr deutlich die Intoleranz Deiner religion, denn:
"Ausgehend vom Wirken des historischen Buddha entwickelte sich der Buddhismus zu einer Weltreligion mit ununterbrochener Überlieferung. Sie wendet sich an alle suchenden Menschen, unabhängig von Rasse, Nation, sozialer Herkunft, Persönlichkeit und Geschlecht. Dabei stellt sie den Menschen immer in seine eigene Verantwortung. Sie zeichnet sich zudem durch Toleranz und Gewaltlosigkeit aus."
Quelle:http://www.buddhismus.de/...
Du meinst also tatsächlich den Buddhisten ihre eigene Anschauung absprechen zu können? TOLL...


"4.es gibt 2 übersetzungen des ausschnittes den du hier dargelegt hast. dies ist die radikale version. wer die bibel wort wörtlich nimmt der kann eh den glauben nicht 100%ig ausüben, da sehr viele wiedersprüche vorhanden sind. kein christ wird dir je als argument für schändungen etc diese stell zitieren.das wäre eindeutig eine fehlinterpretation für uns christen."
Na, dann nenne doch mal die andere Übersetzung! Ja - und welche Interpretation der Bibel ist denn nun die Richtige, wenn sich die christen bis heute nicht einmal auf eine Ausgabe einigen können?

"5.da du ja ein fan von wiki bist kannst du dir gerne den artikel über sekten durchlesen warum diese nicht mit einer religion zu vergleichen sind."
Wiki ist eine inzwischen weit anerkannte Internet-Enzeclopedie - man muß kein "Fan"(?) davon sein um dort nachzulesen. Aber es macht schon Spaß, besonders der letzte Satz:
"Sekte (lat. secta „Richtung“, von sequi, „folgen“, in der Bedeutung beeinflusst von secare, „schneiden, abtrennen“) ist eine ursprünglich wertneutrale Bezeichnung für eine philosophische, religiöse oder politische Gruppierung, die durch ihre Lehre oder ihren Ritus im Konflikt mit herrschenden Überzeugungen steht. Insbesondere steht der Begriff für eine von einer Mutterreligion abgespaltenen religiösen Gemeinschaft. So ist beispielsweise das Christentum als Sekte aus dem Judentum hervorgegangen."
Quelle: http://de.wikipedia.org/...

"Bei der Beschätigung mit der Thematik der Sekten stellt sich das Problem der Fassbarkeit des Phänomens. Einerseits kennen fast alle den Begriff "Sekte" und verbinden damit eine meist recht deutliche Vorstellung. "Sekte" ist folglich ein bekanntes Phänomen. Zum anderen gibt es keinerlei offizielle oder wissenschaftlich allgemein anerkannte Definitionen des Begriffs "Sekte". Es finden sich beinahe so viele Definitionen, wie es Sekten-Fachleute gibt. Das Phänomen "Sekte" erweist sich als für den (deduktiven) definitorischen Zugriff schwer fassbar."
Quelle. Nicht wiki, sondern eine kirchliche WebSite:
http://www.relinfo.ch/...

Hallo, alter Sektierer... ;:)))))
Kommentar ansehen
01.10.2008 23:23 Uhr von RieperPL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
punkt1.
die hauptpunkte weshalb ich r. kath. bin, ist, dass ich den papst als oberhaupt meiner religion ansehe und maria für mich eine größere bedeutung hat als für die protestanten. des weiteren sehe ich die komunion als ein heiliges sakrament an
punkt 2
immer noch schwäche des menschen. die religion rechtfertigt keine der taten die du aufgezählt hast. das waren sind alles taten von menschen die sie mit ihrer religion rechtfertigen.
punkt 3.
1. wie kannst du anhand meienr person sagen dass meine religion intolerant ist? ich kann genau so gut sagen dass die erde flach ist (was natürlich schwachsinn ist) und das wäre kein zeugnis dafür was meine religion dazu sagt. dieser gedankengang ist nicht akzeptabel.
2. ich persöhnlich finde nicht dass der Buddhismus eine religion ist, weil meiner ( und vieler anderer) meinung nach zu viele faktoren für eine religion fehlen.
3. verstehe ich nicht wo ich den buddhisten ihre anschauung abspreche? ich bestätige sie doch! ich sage ihnen nur den status einer religion ab. das ändert doch nichts am inhalt. und am glauben (worum es eigentlich geht)

zum 4. punkt.
leider reicht mein wissen nicht aus, dass ich dir das, ohne nochmal nachzuschauen, zeige. ich kann das gerne nachzeigen wenn ich zeit hab. es gibt aber keine richtige interpretation. deshalb gibt es so viele religionen und sekten die sich auf die bibel stützen.

punkt 5.
das ist kein geheimnis das das christentum als eine sekte des judentums entstanden ist. ich weiß jedoch nciht was du damit aussagen willst. wiki ist so anerkannt , dass du weder als schüler, noch als student diese als quelle nutzen kannst. was bei mir jedenfalls der fall ist.
Kommentar ansehen
01.10.2008 23:50 Uhr von KingPR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Rieper: "es entspricht meiner vorstellung nach einem nahezu perfkten leben.würde jeder dem glauben eines christen nachgehen und würde ihn auch ausüben, so gäbe es keine gewalt auf erden."

Würden alle Menschen dem kategorischem Imperativ folgen (und würde niemand auf Schmerzen stehen), dann gäbe es auch keine Gewalt auf der Erde. Der Vorteil wäre, dass niemandem eine Ideologie aufgezwungen würde, man Zeit, die man auch produktiv nutzen könnte, nicht mit Beten oder dem Kirchgang verschwenden würde und das man anstelle von nutzlosen Gebäuden mit hohen Türmen etwas anderes bauen könnte. Außerdem würde viel Arbeitskraft frei werden, weil Priester (usw), dann einer produktiven Arbeit nachgehen könnten.

Jetzt du, warum das Christentum besser ist als der kategorische Imperativ (wenn niemand auf Schmerzen stehen würde).

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Soldaten sollen bei KSK-Veranstaltung Sex-Party mit Hitlergruß gefeiert haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?