30.09.08 09:52 Uhr
 876
 

Bayreuth: Porschefahrer kennt keine Vorschriften - mit 260 km/h über die Autobahn

Am vergangenen Sonntagabend fuhr ein 46-jähriger Mann aus den neuen Bundesländern mit seinem Sportwagen auf der A9 in der mittelfränkischen Gegend. Da er mehrmals gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen und mit bis zu 260 Stundenkilometer über die Autobahn raste, wurde er verfolgt.

Die Polizisten mehrerer Polizeifahrzeuge konnten dem Porsche nicht mehr folgen und baten deswegen um Unterstützung bei ihren Kollegen in Bayreuth. Mit einem PS-starken Zivilfahrzeug übernahmen diese dann die Verfolgung.

Die Tachonadel stand schon bei Tempo 200, als es ihnen dann mit anderen Einsatzkräften in Uniform gelang, den Porschefahrer bei der Anschlussstelle Bayreuth-Nord zu stoppen. Nach Übermittlung der Personendaten wird von Beamten in Mittelfranken der Fall weiterbearbeitet.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autobahn, Porsche, Bayreuth, Vorschrift
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2008 09:46 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er mehrfach gegen die StVO verstoßen hat, wird er neben einem Fahrverbot auch mit einer härteren Geldstrafe rechen müssen. Von einer Alkoholfahrt wird in der Quelle nicht berichtet.
Kommentar ansehen
30.09.2008 10:14 Uhr von campino1601
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
"mit anderen Einsatzkräften in Uniform": Haben die Bonrath und Herzberger gerufen? :D

Naja sind wir ehrlich, wer einen Porsche fährt, den schert die Gedlstrafe nen Scheißdreck und Tempolimits auch, kann ich es verstehen? Ja!
Kann ich es gut heissen? Bedingt...

klar is es blödsinn auf nem engen 2spurgien Stück wo 100 is 260 zu fahren, aber woanders, naja, mancherorts ist es ja sogar noch erlaubt munkelt man ;)
Kommentar ansehen
30.09.2008 10:19 Uhr von oneWhiteStripe
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
ganz klar. führerschein weg und auto verschrotten! :)
Kommentar ansehen
30.09.2008 10:35 Uhr von rks.hrsn
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Fahrer verschrotten... was kann das Auto dafür :P
Kommentar ansehen
30.09.2008 10:38 Uhr von Yoshimitsu
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Na JSBach, die Schlagzeile ist aber nur eine Vermutung oder hat der Fahrer behauptet er kenne die Verkehrsregeln nicht?

Hm, woher hatte er dann seinen Führerschein?
Kommentar ansehen
30.09.2008 10:46 Uhr von coolio11
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin am Wochenende: dort zweimal durch gefahren, die A9 hin und zurück. Hab diesen Porsche Gott sei Dank nicht getroffen. Ich stell mir grad vor, ich hätte grad überholt und dieser Typ hängt innerhalb weniger Sekunden an der Stoßstange, im Rückspiegel nichts anderes mehr zu sehen als nur dieses Riesengeschoss von Porsche. Das puscht den Adrenalinspiegel heftig nach oben.

Auf der Höhe von Bayeuth gibt´s meistens Geschwindigkeitsbegrenzungen (130, 100 oder 80 Km/h, je nach dem) und dieser Typ rauscht mit 260 durch.

Das Bußgeld wird ihn wahrscheinlich nicht weiter stören, das zahlt er vermutlich aus der Portokasse. Aber das Fahrverbot von mehreren Monaten stört ihn bestimmt. Und das gönn ich ihm. Der hat Menschenleben sinnlos aufs Spiel gesetzt und dafür soll er ruhig mal eine Weile zu Fuß gehen. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
Kommentar ansehen
30.09.2008 11:46 Uhr von Flyingarts
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
oh man: Ich hab mal gelesen, das bei Straftaten dieser Art immernur die schwerste Tat bestraft wird, da die anderen aus dieser resultieren. Darum wird es billiger für Ihn als es mir lieb wäre.
Für solche extreme Fahrer sollte es wirklich einen besondern Bußgeldkatalog geben.
Kommentar ansehen
30.09.2008 12:10 Uhr von DTrox
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Fang di Katz: Danke.
Kommentar ansehen
30.09.2008 12:29 Uhr von Bokaj
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Keine Rennstrecke!!!! Die Autobahn ist für alle Fahrer da. Für Raser gibt es den Nürnburgring (oder wie die Rennstrecke heißt).

Rücksicht nehmen heißt, dass man auch mit ungeübten Fahrern rechnen muss. Die Autobahn ist keine Rennstrecke für Profis!!!!
Kommentar ansehen
30.09.2008 12:36 Uhr von DTrox
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Bokaj: Behauptet ja auch keiner. Nur auf Abschnitten ohne Begrenzung sollte man doch etwas Vorsicht von den Autofahrern erwarten können, die sich als ungeübt sehen.
Kommentar ansehen
30.09.2008 13:02 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fang die Katz: ich kann dir nicht folgen
keiner der von dir genannten Punkte a) bis f) trifft auf mich zu, nicht ein einziger.

Aber da wo eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist, versuche ich mich grundsätzlich dran zu halten (im Gegensatz zu dir?). Und auf der A9 im Raum Bayreuth gibt es nicht viele Strecken, die keine Begrenzung haben, wo man also losbrettern darf. Für mich ist dieser 260-Km/h-Porschefahrer ein Vollidiot, fast schon ein Krimineller. Denn er setzt leichtsinnig Menschenleben aufs Spiel.

Und so wie dein Beitrag unterschwellig klingt, wollte ich vermutlich bei dir nicht Beifahrer sein, wenn du die Autobahn langbretterst. Ich nehme an, von deinem Fahrstil würde mir schnell schlecht werden?
Kommentar ansehen
30.09.2008 13:10 Uhr von DTrox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@coolio11: Ich habe auch nirgends gelesen, dass einer dieser gennanten Punkte auf dich zutreffen sollte.

Ich denke auch, dass Fang di Katz Strecke ohne Begrenzung ansprach.
Kommentar ansehen
30.09.2008 13:20 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DTrox: Mit den Worten "Naja, eigentlich haste mit schwachen Nerven nix auf unseren BABs verloren" hat Fang di Katz seinen an mich gerichtete Beitrag begonnen.

Solche Unterstellungen liebe ich ganz besonders. Fang die Katz baut da irgend so eine Vermutung auf, fernab jeder Realität, was folgt ist von entsprechender Qualität: Es reicht nicht, Müll zu erfinden, nein, man muss ihn auf SN auch noch absondern. Was davon stimmt oder nicht, spielt eh keine Rolle.
Kommentar ansehen
30.09.2008 13:37 Uhr von DTrox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@coolio11: Ein "haste" kann ebenso wie ein "du" auch auf die Allgemeinheit bezogen sein. Aber wie er es meinte, kann wohl nur er verraten. ;)
Kommentar ansehen
30.09.2008 21:28 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fang die Katz: deine Richtigstellung finde ich wohltuend, auch wenn ich nicht alle deiner Thesen teile und dabei bleibe, dass es mir wahrscheinlich nicht bekommen würde in deinem Auto als Beifahrer auf der Autobahn.

Ich sage noch was, das mir vermutlich einige Minuspunkte einbringen dürfte:
Wenn es nach mir ginge, gäbe es auf allen deutschen Autobahnen im Abstand von fünf Kilometern einen stationären Abstandsmesser mit Blitzer.
Es würde gegebenenfalls gar nicht lange dauern, und die Zahl der "Drängler" würde rapide nach unten gehen. Denn es gäbe dann nur noch die Wahl zwischen Mindestabstand halten oder Laufen. Und gegen Laufen hat der deutsche Autofahrer eine ausgeprägte Abneigung, fast möchte ich sagen: eine Allergie.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?