29.09.08 11:56 Uhr
 830
 

KFW-Bank feuert Vorstände

Die zwei beurlaubten Vorstände der KFW-Bank wurden nun fristlos entlassen. Dies ist die Folge der Überweisung an die Lehmann-Brothers.

Die KFW hatte am 15. September 2008 eine Überweisung in Höhe von ca. 320 Millionen Euro überwiesen, obwohl die Insolvenz praktisch feststand.

Bereits die Beteiligung an der IKB hatte die KFW ins Gespräch gebracht


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BerndS.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2008 12:01 Uhr von juggernaut
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
na das war doch wohl klar: eine völlig selbstverständliche massnahme nach diesem ganz krassen fehler.
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:04 Uhr von sanfrancis
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
und wie viel Abfindung kassieren sie dann noch für Ihre
Heldentat ?????????????
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:14 Uhr von juggernaut
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@kein_name: an welche strafe denkst du denn sonst so?
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:22 Uhr von oneWhiteStripe
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
gehälter nur ne kurze überlegung...man verkauft uns die derzeitigen fantasiegehälter mit dem spruch: "die tragen auch massivst verantwortung"...

jetzt meine frage...wo bitte tragen die typen denn verantwortung wenn rauskommt dass sie in ihrer hybris und geldgier millionen verzockt haben? wie wärs es mit haftung mit privatvermögen?

also wegen der "verantwortung" fantasiegehälter bekommen, wenns dann aber hart auf hart kommt...werden sie einfach entlassen. OHNE verantwortung. diese pfeifen haben in wenigen tagen wieder nen neuen job...und nen neuen gutbezahlten job...wo ist hier die gerechtigkeit?

verklagen auf schadensersatz! das wäre ein anfang. dann glaub ich auch die mär von der verantwortung...
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:43 Uhr von Yuggoth
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
So war das in der KfW: http://www.boerdebehoerde.de/...
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:56 Uhr von Tomoko
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@juggernaut: -> an welche strafe denkst du denn sonst so? <-


§ 263 StGB in seiner vollen Härte. Ein minderschwerer Fall liegt nicht vor. Also 10 Jahre Haft.
Kommentar ansehen
29.09.2008 13:04 Uhr von :raven:
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Yuggoth: DANKE ;-)
Kommentar ansehen
29.09.2008 14:16 Uhr von madmind
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
GENAU Eine fristlose Entlassung tut denen nicht weh.



Dann alles an Bonies und Gehälter aus diesem Jahr zurück zahlen.
KEINE Grafikationen( ist meistens vertraglich geregelt)
KEIN Anspruch auf betriebliche Pension.
Garnix und dann noch am besten 5 Jahre Berufsverbot.
Kommentar ansehen
29.09.2008 16:02 Uhr von madmind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: Ja das wäre schon ne Massnahme, aber ich denke das diese Idioten dann sogar noch ein Schlupfloch finden, solche Zahlungen beim Fiskus abzusetzen...

Die sollten normal auf beruflicher Ebene wieder ganz unten anfangen, weil wenn se ihre Hausaufgaben gemacht hätten, dann wäre das nicht passiert.

Es war zum Zeitpunkt der Überweisung schon längst klar und auch öffentlich bekannt, das L.B. pleite war und da darf auf keinen Fall sowas passieren.
Kommentar ansehen
29.09.2008 16:14 Uhr von Mediacontroll
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso um den Brei herum reden ? Entlassen, verhaften, verurteilen, in den Knast stecken !
Aber schon ruhig 20-100 Jahre damit dieses Gesindel endlich mal ausgerottet wird diese "Elite"

In China oder irgendwo in Asien halt bringen sich die Manager um wenn sie scheisse gebaut haben hier bekommt man sogar Geld in den Arsch gesteckt.

Tja das beweißt was in Deutschland WÜRDE und Anstand bedeutet.. GARNICHTS..
Kommentar ansehen
29.09.2008 16:23 Uhr von Montauk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit der abfindung: würde ich mich auch gerne feuern lassen.

bei entsprechender höhe würde ich auch gerne von steuerlastigen pensionen abstand nehmen, natürlich nur im einvernehmen,
mit den volksvertretern.

hat schon wer neue vorschläge, wer denn nun die neuen ämter unseres vertrauens bekleiden soll?

nicht das mir da wer spontan einer einfallen würde, die frage ist "einfach nur so" mal in den raum gestellt ;)
Kommentar ansehen
29.09.2008 16:48 Uhr von madmind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es sollte auch ein Art SCHUFA für durch Unfähigkeit gefeuerte Manager geben, damit die nicht mehr so schnell an das große Ruder einer Firma kommen.

Die verkloppen 100e von Millionen und werden am Ende noch belohnt.. Wenn ich mich da an den ehemaligen französischen Vorstandschef von Airbus erinnere.. Scheisse gebaut, geflogen und heute sitzt er unter Palmen und kassiert jeden Monat 33 000 Euro Firmenpension..

Der Otto Normal Büger kommt durch irgendein Grund mal ins schlittern, begleicht mal ne Handyrechnung nicht und schwupps, gleich hat er ien SCHUFA Eintrag...

Genau sowas sollte es auch für das überbezahlte Managervolk geben.

Die rechtfertigen ihr Gehalt mit der Verantwortung und wenn mal was verbockt wird, wird der der Hammer nach unten geschwungen und nicht selbst für die Fehler eingestanden, ausser, wenn es nun so öffentlich wurde, wie bei den beiden Vollspacken...
Kommentar ansehen
29.09.2008 16:48 Uhr von BerndS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Montauk: Wie wärs mit Zumwinkel?? ;-))
Kommentar ansehen
29.09.2008 20:43 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ juggernaut: @an welche strafe denkst du denn sonst so?

Haftung mit persönlichem Eigentum.
Kommentar ansehen
29.09.2008 23:16 Uhr von Montauk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bernd: zumwinkel? ja wieso nicht.

auch schröder käme da inbetracht. beide hätten mit leitungen
gute erfahrungen. ob durch die leitungen gazprom oder die telecom fließt, oder letztendlich blos geld, macht nicht weiter so den unterschied denke ich.

von den fachgebieten selber muss man ja keine großartige ahnung haben, wie uns die politik immer wieder vormacht.

minister wechseln die posten ja auch wie die unterhosen untereinander, ob nun bildungsminister, finanzminister, oder doch gesundheitsminister, für repräsentative aufgaben könnte ich auch meine putze entsprechend schminken lassen und plakate aufhängen.

dem kurzzeitgedächtnis der wählerschaft stünde demnach zumindest auch nichts im wege.

sobald mehdorn die bahn verscherbelt hat, finden wir für ihn bestimmt auch noch irgendwo ein pöstchen. bei den gazen banken die demnächst verstaatlicht werden, liegt dass sogar schon irgendwie auf der hand.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?