29.09.08 11:33 Uhr
 1.432
 

GB: Muslime verklagt Supermarkt, weil er Bier transportieren musste

Ein muslimischer Arbeiter verklagt die Supermarktkette Tesco wegen Diskriminierung, weil er Bier auf seinem Gabelstapler fahren musste.

Der in Saudi-Arabien aufgewachsene 32 Jahre alte Mann gab gegenüber einem Gericht an, nie zuvor in seinem Leben einen Tesco-Markt aufgesucht zu haben. Daher habe er nicht gewusst, dass Tesco Alkohol verkauft, als er den Job annahm.

Des Weiteren gab Mohammed Ahmed vor Gericht an, er habe seinen Vorarbeiter auf sein Problem mit dem Alkohol angesprochen, doch dieser habe lediglich gesagt, entweder er mache diese Aufgabe oder er würde seinen Job verlieren. Der Prozess wird in dieser Woche fortgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Bier, Supermarkt, Muslim, Moslem
Quelle: www.metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2008 11:36 Uhr von soadillusion
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Die Soinnen die: "Briten"
Sind ja amerikanische Verhältnisse..
Kommentar ansehen
29.09.2008 11:37 Uhr von borgworld2
 
+58 | -2
 
ANZEIGEN
Ja und? Wo ist das Problem?
Bei seinem Job muss er halt Alk rumfahren.
Das kann/will er nicht?
OK der nächste bitte!
Ich sehe das als Problem des Arbeitnehmers an und nicht des Arbeitgebers.
Kommentar ansehen
29.09.2008 11:37 Uhr von Major_Sepp
 
+44 | -2
 
ANZEIGEN
LOL: "...entweder er mache diese Aufgabe oder er würde seinen Job verlieren. Der Prozess wird in dieser Woche fortgesetzt."

Das ist die einzig richtig Antwort. Ich hoffe für die Glaubwürdigkeit der englischen Justiz, dass das Gericht das genauso sieht.

Ja wo simma denn?
Kommentar ansehen
29.09.2008 11:38 Uhr von DTrox
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sage dazu besser nichts. Mir fehlen die Worte.
Kommentar ansehen
29.09.2008 11:38 Uhr von TheRoyal
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
spricht: doch nichts dagegen?! Er fässt das zeug nicht an un wenn seinen gabelstapler richtig fährt schaut er während der fahrt vor sich auf den boden bzw in die spiegel oder sonst wohin aber nicht auf seine fracht! will der jetzt jeden verklagen der ihm alkohol zeigt? bitter wenn man so verkrampft ist. Aber gibts denn in GB auch so hohe geldstrafen wie in den Staaten das sich das rumgepisse lohnt oder is er einfach nur ein Freak?
Kommentar ansehen
29.09.2008 11:39 Uhr von muckelmaus35
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
...sollte es nur rumfahren und beruft sich dabei auf seine Religion?
Krank sowas, aber wahrscheinlich bekommt er vor Gericht noch Recht.
Dann dürfte ja kein Laden wo ein Moslem Besitzer ist Alkohol verkaufen , machen aber hier alle.
Kommentar ansehen
29.09.2008 11:43 Uhr von BerndS.
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Bald wird auch die Arbeit per Religion verboten....

Wenn ich so einen Sch..ß schon höre...

Warum Arbeitet er dann in einem Supermarkt, wenn er den Alkohol nicht tranzportieren darf ???

Ich könnte mir auch schöneres Vorstellen, als zu Arbeiten, aber man muß ja sehen woher man Geld bekommt...
Kommentar ansehen
29.09.2008 11:45 Uhr von Fleischor
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Dann müsste: der Nächste religiöse Spinner auch Textilfirmen verklagen, weil sie keine Burkas herstellen und die Kerle somit anstacheln auf Frauen zu starren.
Kommentar ansehen
29.09.2008 11:56 Uhr von Hier kommt die M...
 
+34 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube, der beruft sich sicher auf ne Fatwa wie diese:

Frage: "Darf ein Muslim Schweinefleisch servieren oder verkaufen?"

Antwort: "Nach dem Koran und der Überlieferung darf ein Muslim Schweinefleisch weder verkaufen noch servieren und auch nicht versschenken."
Quelle: new.meshkat.net/contents.php?catid=10&artid=10446



Frage: "Darf eine Frau Lippenstift benutzen, der Substanzen aus Alkohol enthält?"

Antwort: "Sie darf ihn grundsätzlich benutzen ... wenn er aber Substanzen aus Alkohol enthält, darf eine Muslima ihn nicht verwenden.
Quelle: new.meshkat.net/contents.php?catid=10&artid=10444


http://www.islaminstitut.de/...

Ich kontere dann doch gerne mit sowas:

Frage: Dürfen Muslime in ein nicht-muslimisches Land reisen oder dort leben?

Antwort: Auf der unten angegebenen Internetseite wurde am 17. Juli eine Sammlung von Rechtsgutachten einflussreicher muslimischer Geistlicher zu dieser Frage veröffentlicht. Alle diese Rechtsgutachten verbieten einem Muslim den Aufenthalt in einem "gottlosen" (nicht-muslimischen) Land, selbst wenn der Grund des Aufenthalts das Studium, Tourismus oder ähnliches ist. Ein Muslim, der sich in einem "gottlosen" Land befinde, müsse seinen Aufenthalt dort sofort unterbrechen und in ein muslimisches Land reisen oder auswandern.

Quelle: "http://alsaha.fares.net/..."
http://www.islaminstitut.de/...

Fatwa über die Pflicht, die Länder zu verlassen, in denen die Scharia nicht das offizielle Gesetz ist

Saudi-Arabien (Institut für Islamfragen, dh, 16.05.2005) Scheich Muhammad Bin Ibrahim Aal al-Scheich erließ eine Fatwa, indem er entschied, dass ein Land, in welchem das islamische Gesetz (arab. Shari´a) nicht das staatliche Gesetz herrscht, kein islamisches Land ist. Muslime, die in solch einem Land leben, müssen es verlassen bzw. auswandern.

http://www.islaminstitut.de/...

Und tschüß....
Kommentar ansehen
29.09.2008 11:59 Uhr von Jorka
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Warum: Haut der Typ nicht einfach wieder ab aus England?
Pech für ihn, wenn man in einem westlichen Land lebt muss man halt mit sowas eben rechnen.

Hoffentlich schmettern die Richter diese lächerliche Klage ab.
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:02 Uhr von memo81
 
+4 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:05 Uhr von juggernaut
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
wer: es ist natürlich schlimm, dass er ein alkoholproblem hatte, aber er kann von seinem arbeitgeber nicht verlangen, nicht mit mehrfach verpacktem alkohol in kontakt zu kommen. die klage hat hoffentlich keine chance.

ach übrigens @all:
das ganze hat mit islamismus, dem islam oder der fatwa nichts zu tun.
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:08 Uhr von Major_Sepp
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
juggernaut: Lesen -> Nachdenken -> Posten

Das ist die richtige Reihenfolge. Dann kommen solche Posts wie von dir gerade erst gar nicht zustande!
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:09 Uhr von juggernaut
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:12 Uhr von mueppl
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
jede Wette, der Mann bekommt vor Gericht recht.
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:14 Uhr von memo81
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Dann ist es: NOCH ein Grund weniger, hier wieder einmal auf die Religion einzugehen! Einfach mal beim Menschen bleiben, denn es ist so schön einfach, sich an der Religion aufzuhängen, bleibt einfach sachlich, das ist meine Bitte, nichts anderes.
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:14 Uhr von KingPR
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Mmh: Auch wenn er Alkoholiker war muss er seine Arbeit machen - oder kündigen.
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:17 Uhr von juggernaut
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ah, ein missverständnis: die originale quelle gibt das her, was die news leider nicht hergibt. er weigert sich alkohol zu transportieren, tatsächlich weil er in saudi arabien aufgewachsen ist.

wie gesagt, das gibt nur die quelle her, die news leider nicht. hier besteht nachbesserungsbedarf.
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:17 Uhr von Major_Sepp
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
juggernaut: Erkläre uns mal bitte wie du darauf kommst der Mann wäre alkoholkrank.

Quelle:
"´I am not saying I am a perfect person, but there was a conflict with my beliefs,´ he said. "

BELIEFS = GLAUBE!
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:18 Uhr von Menig
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist die Krönung *lach*
Ach nein... das wäre dann ja Kaffee und nicht Alkohol !
Was kommt als nächstes ?
Moslems betreten keinen Supermarkt mehr weil dort
unter anderem gefrorenes Schweinefleisch verkauft wird ?
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:20 Uhr von juggernaut
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Major_Sepp: sollte die news hier bei shortnews.de eine zusammenfassung der quelle liefern? und die sache mit dem glauben ging aus der news nicht hervor. warum?

nicht jeder schaut sich die quelle an, schon gar nicht, wenn sie englisch ist. klar, ich habe das jetzt getan, siehe oben.

ach und übrigens: es zeigt sich hier mal wieder, dass die überhebliche "Lesen -> Nachdenken -> Posten" scheiße weniger zielführend ist, als ein missverständnis einfach aufzuklären.

schönen tag wünsche ich.
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:20 Uhr von muckelmaus35
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
... der Quelle steht nirgends das er Alkoholiker war.
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:21 Uhr von juggernaut
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
die bezeichnung "ein problem mit alkohol haben" zielt in unserem sprachgebrauch auf alkoholkrankheit hin.
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:22 Uhr von HerrGabriel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Achja die Moslems. Immer diskriminiert und wenn nicht dann fehlt ihnen was...
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:25 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Juggernaut, die beiden Posts haben sich überlagert, sorry dafür!

Für meine Begriffe gibt die News allerdings die Quelle sehr wohl gut wieder. Nach den Worten: "muslimisch", "Alkohol", "Diskriminierung" etc. hatte ich da keine Zweifel mehr...

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?