28.09.08 21:32 Uhr
 623
 

Der Vatikan ist der internationalen Organisation Interpol beigetreten

Wie am gestrigen Samstag "Radio Vatikan" meldete, ist der Kirchenstaat der internationalen Vereinigung zur Verbrechensbekämpfung, Interpol, beigetreten.

Dies teilte Kardinal Giovanni Lajolo in seiner Eigenschaft als Präsident des Governatorats mit. Er nahm dafür den Festtag des Schutzpatrons Erzengel Michael am 27. September zum Anlass.

Bei diesen Festivitäten wurde auch die neue Satzung für den vatikanischen Sicherheitsdienst präsentiert.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Vatikan, Organ, Organisation
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2008 21:22 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neben der offiziellen Schweizer Garde soll ja der Orden "Opus Dei" eine Art Geheimdienst im Vatikan sein. In einem Buch eines investigativen Journalisten wird auch von einer getarnten Residentur des CIA im Vatikan berichtet.
Kommentar ansehen
28.09.2008 23:17 Uhr von usambara
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Opus Dei ist wohl eher ein Geheimbund, der allerdings in der Vergangenheit rechtsgerichtete Regime in Spanien und
Lateinamerika unterstützte.
Kommentar ansehen
29.09.2008 06:55 Uhr von Darth Stassen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Kommentar des Autors: Ich bezweifle ehrlich gesagt, dass der Vatikan so etwas wie einen Geheimdienst braucht: in fast jedem größeren westlichen Staat sitzen katholische oder christlich geprägte Parteien in den Parlamenten und bilden teilweise sogar die Regierung (z.B. CDU/CSU). Hinzukommt noch, dass es in vielen Gemeinden Kirchen gibt, über die sich auch noch Einfluss auf die Bevölkerung ausüben lässt. Ich persönlich sehe daher keine Notwendigkeit für einen kirchlichen Geheimdienst. Und selbst wenn ein solcher existieren sollte (wovon ich dennoch ausgehe), so glaube ich findet man den eher unter dem Deckmantel der "Kongregation für Glöaubenslehre", der ehemaligen Inquisition.

Zum Thema:
Ich habe mal gelesen, dass die wenigsten Diebstäle auf dem Petersplatz zur Strafverfolgung gebracht werden können, weil die Täter alle ins Ausland (=Italien) entkommen. Vielleicht wird das ja nun besser.- ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?