28.09.08 20:42 Uhr
 1.084
 

Mercedes: Bald Assistent für Fernlicht erhältlich

Ab kommendem Frühjahr ist für verschiedene Mercedes-Modelle ein sogenannter "Fernlicht-Assistent" erhältlich.

Dieses soll zwischen verschiedenen Verkehrsaufkommen unterscheiden können. Ab 55 km/h soll dieses System automatisch die Beleuchtungssteuerung übernehmen und fliesend je nach Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug die Beleuchtung regulieren. Bei Gegenverkehr reagiert es auch.

Der Fahrer soll dadurch erheblich entlastet werden. Leider bleiben noch die Fragen offen, für welche Modelle dieses neue System erhältlich sein wird und wie hoch der Preis dafür ist.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes
Quelle: auto.aol.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2008 20:26 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie ist Mercedes immer wieder für sinnvolle Neuerungen im Automobilbau gut dennoch bin ich gespannt was der Spaß kosten wird.
Kommentar ansehen
28.09.2008 20:53 Uhr von Darky80
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Lass mich Raten: Die S-Klasse was sonnst!!!
Kommentar ansehen
28.09.2008 21:02 Uhr von Uli_P
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Naaaja auf- und abblenden schaff ich gerade noch selbst. wer bezahlt dann eigentlich, wenn das versehentlich aktivierte fernlicht den gegenverkehr zum unfall provoziert?
Kommentar ansehen
28.09.2008 21:11 Uhr von Sven_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
die Assistenten: wie sie z.B. bei BMW und Audi verbaut sind (deaktiviert das Fernlicht bei Gegenverkehr) sind absolut unzuverlässig, reagieren viel zu spät und manchmal wegen Reflektionen des eigenen Lichts. Das sich Mercedes da anmaßt das total zu automatisieren halte ich für deutliche Übertreibung.

@Darky80: Natürlich erst in der S-Klasse, solche Entwicklungen sind teuer und werden auf Kosten der Oberklasse-Fahrer erprobt, sobald sie serienreif und damit günstig zu produzieren sind kommen sie immer weiter in untere Klassen. So lief es mit den Xenon-Lichtern, so lief es mit mobilem Internet (das nun im 3er angekommen ist) und so wird es auch da laufen.
Kommentar ansehen
28.09.2008 21:11 Uhr von Babalou2004
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ Uli_P der Automat, Du Dummerchen! :-) :-)
Oder will Mercedes da einspringen?
Hmmmm, mal klären (jiddisch: überlegen)........
Babalou
Kommentar ansehen
28.09.2008 22:35 Uhr von MeisterH
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Pah! Gabs bei Cadillac schon 1952! Cadillac hat das ganze 1952 als "Autronic Eye" auf den Markt geworfen.
Kommentar ansehen
28.09.2008 23:18 Uhr von Styleen
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
na klasse: Noch mehr Scheiße die keiner brauchen kann, welche alle 1,5 Jahre defekt ist und ausgetauscht werden muss, großes Kino. -.-
Kommentar ansehen
29.09.2008 02:34 Uhr von 102033
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Alles was Xenon hat, blendet. Da wird auch eine dämliche Automatik nicht dran ändern.

Und weniger Unfälle wird es auch nicht machen.
Hat superhelles Xenon auch nicht.
Es ist alles nur Show and Shine.
Prollwerk für ProlletenGesocks.
Kommentar ansehen
29.09.2008 09:17 Uhr von Ottokar VI
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Praktisch! Da sowieso die meisten Leute ihr Gehirn an der Garderobe abgeben, bevor sie ins Auto steigen, sicherlich eine gute Errungenschaft.
Kommentar ansehen
29.09.2008 09:19 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Uli_P: Du bezahlst den Schaden. Denn Du alleine bist für Dein Fahrzeug verantwortlich.

Egal ob es unkontrollierbar blendet oder von selbst mal eben eine Notbremsung einleitet.
Kommentar ansehen
29.09.2008 09:38 Uhr von Unrealmirakulix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: denn du alleine hast dich ja auch für dieses Auto entschieden und solange die autom. Programme keine groben Fehler machen, die du dann nachweisen kannst, ist man selbst bei einem Unfall dran.
Kommentar ansehen
29.09.2008 09:44 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jedenfall beim Autokauf an die Rechtsschutzversicherung denken!
Eine Beweisaufnahme mit Sachverständigengutachten zur Feststellung der Unfallursache kostet nämlich ein Vermögen.
Kommentar ansehen
29.09.2008 09:58 Uhr von Liebi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...oh Mann: Wie ich diese ganzen Assistenten hasse!

Hält uns die Autoindustrie für so blöd, oder sind die Kunden so dumm, dass sie sich sowas wünschen?

Mit den meisten Assistenten habe ich nur miese erfahrung gemacht.

Regensensor: bei normalem regen schön und gut....aber wenn ich z.B. Autobahn fahre, und ein LKW mich richtig mit Wasser beschütet, sodass da keine regentropfen mehr auf der Scheibe sind, sondern ein glatter Wasserfilm, hört der auf zu wischen....

..letztens ging der an, weil ein Insekt dran zerschellt ist, und hat mir alles schön breitgeschmiert.

Wenn ich mal etwas flotter fahre, und z.B. vor einer Kurve mal kurz scharf anbremsen will, denkt der Bremsassi gleich sonstwas, haut voll in die Eisen und schmeist die Warnblinke an....hä??

Wenn ich früher Aquaplaning hatte, habe ich einfach das Lenkrad festgehalten, und gut war. heute fängt die ESP-Lampe an zu blinken und das fahrzeug beginnt zu schwanken, weil irgendwelche räder "kontrolliert" abgebremst werden.

Ich war echt schon mehrmals kurz davor mir ein 10 Jahre altes Auto ohne diesen ganzen Mist zu kaufen.

zum Glück habe ich noch keinen Spurwechselassi, oder autom. Abstandshalter. Am Ende will ich einen Überholen, gebe Gas, fahre ran, will raus.....und dann bremst das Auto weil ich am Vordermann zu nah dran bin und zu schnell auf die andere Spur gelenkt habe. Nein danke!
Kommentar ansehen
29.09.2008 15:15 Uhr von zia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@102033: Fahr ruhig weiter deinen 3L Lupo ;)

Wenn ein Q7 mit Xenon Prollwerk ist und ich Proletengesocks, dann bitte.. seis so ;)
Kommentar ansehen
29.09.2008 20:05 Uhr von snake-deluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind Extras: die einfach niemand braucht!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Nielsen Ex-Frau von Sylvester Stallone bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?