28.09.08 17:40 Uhr
 398
 

Mit Bluttest Alzheimer zwei bis sechs Jahre im Voraus entdecken?

Wissenschaftler der Stanford Universität (Kalifornien) entwickelten einen simplen Bluttest, indem sie 80 Menschen untersuchten. Von den Probanden litten 50 Prozent an der Krankheit Alzheimer.

Mit Hilfe dieses einfachen Testverfahrens soll in Zukunft eine Alzheimerprognose erstellt werden können - laut Forschern zwischen zwei und sechs Jahren bevor die Krankheit ausbrechen wird.

Der Test soll zudem dazu beitragen, eine präzise Diagnostik bei Alzheimererkrankten durchzuführen - auch heute noch ist es nicht leicht, Alzheimer/Demenz genau zu diagnostizieren. Wann der Bluttest auf den Markt kommen soll, ist jedoch noch ungewiss.


WebReporter: chrischage
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Alzheimer, Bluttest
Quelle: www.gesundheit-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2008 17:34 Uhr von chrischage
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, ein bißchen Angst vor dieser Wissenschaft hab ich schon. Mit Hilfe meiner individuellen DNS kann die Wissenschaft heute bereits sagen, an was ich morgen sterben werde. Ein gefundenes Fressen - z.B. für die Krankenkassen und Versicherungen. Und nicht zu vergessen: will ich denn selbst überhaupt wissen, an was ich irgendwann einmal leiden werde? Ich glaube nicht: was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß...
Kommentar ansehen
28.09.2008 18:04 Uhr von KingPR
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
chrischage: Oh Mann, die Früherkennung dient doch dazu, dass du es auch früh behandeln, bzw. deine Lebensgewohnheiten ändern kannst, damit die Krankheit nicht, bzw. nur schwächer, ausbricht und nicht damit die Krankenkasse weiß für welche Erkrankungen du prädestiniert bist. Außerdem müssen gesetzliche Krankenkassen doch jeden Patienten versichern, oder?

"was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß... " - ne, aber es bringt dich um und hättest du es vorher gewusst, hättest du es verhindern können.

@ News: 80 Menschen, mal wieder eine tolle Studie. Man sollte meinen, dass es nicht sonderlich schwer sein sollte ein paar mililiter Blut von einer Gruppe zu gewinnen deren Größe Rückschlüsse auf die Allgemeinheit ermöglicht.
Kommentar ansehen
28.09.2008 21:39 Uhr von suesse-yvi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fortschritt: der Medizin.. Und ich finds gut. Ich weiss lieber einige Zeit vorher ob ich an soetwas erkranke. Wie KingPR schon sagte, man kann sich direkt damit befassen und dafür sorgen, dass die Krankheit gar nicht oder geschwächt auftritt..
Auch die Ärzte können damit viel besser arbeiten und jemanden passend behandeln.
Und ja, gesetzliche Krankenkassen dürfen dich nicht einfach ablehnen. Bei privaten Krankenkassen ist das ja eh was anderes (Einkommen etc)

Wie gesagt ich find das super wenn es denn wirklich funktioniert
Kommentar ansehen
30.09.2008 22:26 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum so weit gehen, heute Nacht habe ich kurz noch gehört, dass Forscher in den neuen Bundesländern etwas epochales gegen Alzheimer gefunden haben und das sich dass sogar rückwirkend einsetzen lässt. Ist aber noch in Erprobung. Mal sehen wann die News dazu kommt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?