28.09.08 17:10 Uhr
 16.894
 

GB: Schweden-Duo mit spektakulärem Selbstmord-Versuch

Bei Birmingham haben zwei schwedische Zwillinge einen spektakulären Selbstmord-Versuch unternommen. Die beiden Frauen rannten einfach mitten auf eine Autobahn.

Die Polizei bekam die beiden Wahnsinnigen zunächst unter Kontrolle, auch ein Fernsehteam der BBC war vor Ort. Eine der beiden Frauen konnte sich aber losreißen und stürmte wieder auf die Fahrbahn, wo sie ein Laster anfuhr und schwer verletzte.

Auch die zweite Schwester versuchte auszubüchsen, sie konnte aber letztlich von sechs Beamten dingfest gemacht werden. Vermutlich waren Drogen im Spiel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: titusjonas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Selbstmord, Schweden, Schwede, Versuch
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfenbüttel: Sportauto rast in Rettungswagen - 81-jähriger Patient stirbt
Lüneburg: Schülerin aus Syrien stürzt sich aus dem Fenster
USA: 3,4 Millionen Dollar für Paar - Unschuldig wegen Kindesmissbrauch in Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2008 17:19 Uhr von west89
 
+42 | -6
 
ANZEIGEN
freaks
Kommentar ansehen
28.09.2008 17:38 Uhr von Swaneefaye
 
+48 | -3
 
ANZEIGEN
solche idioten: denken nur an sich selbst und nie an diejenigen, die im auto/bahn/zug sitzen echt... wenn man sich umbringen will dann bitte so das kein anderer zu schaden kommen kann...
Kommentar ansehen
28.09.2008 17:53 Uhr von crystalopfer0815
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
video: hier noch das ganze in bewegten bildern http://www.liveleak.com/...
mfg
Kommentar ansehen
28.09.2008 18:14 Uhr von diehard84
 
+17 | -11
 
ANZEIGEN
...die sollen sich: doch daheim die pulsadern aufschlitzen aber bitte nicht quer sondern längs den arm hoch wenns was werden soll...

und nicht noch andere in gefahr bringen sowas finde ich das letzte....

da kann man froh sein wenn man nen SUV mit Stossfänger fährt bei solchen deppen...
Kommentar ansehen
28.09.2008 18:23 Uhr von Jaecko
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
In den USA hätte man sie wahrscheinlich getasert; so dass sie zwar nicht per LKW aber trotzdem dank der "nicht tödlichen" Waffe ihr Ziel erreicht hätten...
Kommentar ansehen
28.09.2008 18:34 Uhr von Putzmelone
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
zücho: es gibt doch immer wieder sooone züchos die sind der Meinung sie müssen die Öffentlichkeit von ihre Selbstmorde ide mit teil nehmen lassen so das die ihr leben auch nicht mehr froh werden hirnrissig find Ichs
Kommentar ansehen
28.09.2008 18:37 Uhr von robert_xyz
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
mal ne Frage ? mal ne Frage ... warum wurden sie nicht irgendwo festgebunden oder in ein abgeschlossenes Fahrzeug gesetzt ? So musste die Polizei zugucken wie sie noch einmal vor ein Auto gerannt ist. Das hätte verhindert werden können.
Kommentar ansehen
28.09.2008 19:13 Uhr von tunFISCH
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
wad issn n zücho ? lol
Kommentar ansehen
28.09.2008 21:28 Uhr von Uli_P
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Nee, dat sin schon Züchos! :D Ich sag doch... traue keinen blonden Schwedinnen, Muahaa.
...war grad noch im andern Thread, daher: Beileid an die FAMILIE!
Kommentar ansehen
28.09.2008 21:46 Uhr von cheetah181
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
robert_xyz: Am Anfang war den Einsatzkräfte noch nicht klar, warum die dort auf der Straße rumlaufen. Mittem im Gespräch ist die eine dann wieder auf die Straße gerannt und die andere hinterher.
Kommentar ansehen
28.09.2008 23:07 Uhr von radiojohn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Steht zwar heute in den news, das ganze Drama spielte sich allerdings schon im Mai ab.

"One Saturday afternoon in May 2008, Highways Agency officials alerted police after spotting two women - twin sisters from Sweden - walking down the central reservation of the M6 motorway near Stoke-on-Trent."

http://www.bbc.co.uk/...
Kommentar ansehen
29.09.2008 01:03 Uhr von dasWombat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Güte Ich glaube wenn man so weit ist das seinem Leben selbst ein Ende setzen will, dann ist es einem ziemlich scheißegal was mit anderen ist. Je nach dem was der Auslöser für den Wunsch nach selbst herbeigeführten vorzeitigem Ableben ist, wollen diese Menschen sogar das andere noch drunter leiden, mobbing um nur einen Grund zu nennen. Ich kanns ihnen nicht verdenken, euch will ich in der Situation mal sehn...
Kommentar ansehen
29.09.2008 03:38 Uhr von User129
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Swaneefaye: "im Zug"
königlich, als ob der dann entgleisen würde ^ ^
Kommentar ansehen
29.09.2008 06:41 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Psycho: LoL Putzmelone you made my day

@andere
Auch sich zuhause die Pulsadern aufschneiden ist nicht ohne "Opfer" irgendjemand findet sie schließlich.
Kommentar ansehen
29.09.2008 06:49 Uhr von DarkDome
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso sind die eigtl. immer so dämlich?? denken solche verrückten einfach nur anders als normale leute? wie kann man es schaffen, dass es bei einem selbstmordversuch bleibt? is das denn so schwer hinzubekommen? im prinzip reicht doch schon die höhe von 3m....da dann kopf voraus einfach runterspringen und dann ...........

naja.....was is jetzt mit den frauen los? bekommen die lebenslänglich auf versuchten selbstmord?
Kommentar ansehen
29.09.2008 09:20 Uhr von Gabber.Gandalf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DarkDome: In Amerika würden sie jetzt die Todes"strafe" bekommen ;-)

So eine Regelung gabs jedenfalls mal in Deutschland anfang des letzten Jahrhunderts...
Kommentar ansehen
29.09.2008 09:22 Uhr von Lustikus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wieso sie die: nicht festgebunden haben? ganz einfach das war Autobahnpolizei... die haben:

1. nicht damit gerechnet jemanden fesseln zu müssen
2. sind sie gerufen worden weil es angeblich 2 verletzte Frauen gab und waren überrascht, daß beide unverletzt sind
3. hatten sie auch keine Handschellen dabei (wer sich die Mühe macht und den Film anschaut (und versteht :D) wird das an der Aussage der einen Polizistin bemerken
4. kam der Überraschungseffekt - wer rechnet damit? Auch Polizisten können einen Schock bekommen bei so etwas...
usw...
Kommentar ansehen
29.09.2008 10:48 Uhr von royaLred
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
bla bla: dafür wurden sie Jahre trainiert und ausgebildet...
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:33 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt nicht umsonst bei der Polizei nachbetreuung von traumatischen Erlebnissen.

Die wenigsten sind auf sowas vorbereitet
Kommentar ansehen
29.09.2008 12:40 Uhr von Shaft13
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: Ich denke, die Polizei ging davon aus, das die 2 Frauen einfach nur die Autobahn überqueren wollten.

Das die beiden sich umbringen wollten,war zu dem zeitpunkt nicht klar.

Logischerweise rechnet dann keiner damit, das die 2 dann vor ein Auto laufen wollen.

So oder so, die zwei dummen Weiber haben hoffentlich schöne große Schmerzen gehabt,keine gefährlichen Verletzungen,aber sehr schmerzhafte.
So das sie diese Gefährdung von dsritten mit vielen,vielen Schmerzen bezahlen mussten.

Hört sich gemein an, aber die 2 Weiber hätten auch durch irhe Aktion eine Familie töten können,die beim ausweichversuch schwer verunfallen.
Alternativ bekommt ein Autofahrer natürlich auch ein Schock fürs Leben,wenn er jemanden überfährt.
Kommentar ansehen
29.09.2008 13:00 Uhr von Geldbote
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte ein neues Hobby werden genug Bekloppte laufen ja herum.

Hoffentlich müssen die Mädels den Einsatz, den Schaden und ihre Krankenhausrechnung selbst bezahlen...
Kommentar ansehen
29.09.2008 13:20 Uhr von Lustikus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Shaft13: denn sie wußten nicht, was sie tun...

die waren 100% auf Drogen sonst hätten sie nicht laufend nach der Polizei verlangt, obwohl die ihnen gegenüber stand und bestimmt 30 mal wiederholt hat, daß sie anwesend ist...
Kommentar ansehen
29.09.2008 13:32 Uhr von cloud7
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie heisst es so schön Reisende soll man nicht aufhalten - Oder: Wer sterben will soll doch.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britisches Innenministerium droht EU-Bürgern versehentlich mit Abschiebung
Wolfenbüttel: Sportauto rast in Rettungswagen - 81-jähriger Patient stirbt
Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?